Professionelle Ausbildung

Diese Anweisungen gelten für Ausbildungen in verschiedenen Kontexten (Schulzimmer, Labor und Betriebe), einschließlich der Abschlussprüfungen (in Theorie und Praxis), der Aktivitäten zur Prüfung, Begleitung, Mentoring und Orientierung in Gruppen oder Einzeln, darunter, nur beispielhaft und nicht abschließend:
▪ Berufsbildungswege, auch dual, die auf den Erwerb beruflicher Qualifikationen und Abschlüsse abzielen, sowohl in den Berufsschulen als auch in den staatlichen Berufsbildungsinstituten nach dem  Subsidiaritätsprinzip;
▪ Oberschulen innerhalb des regionalen Bildungssystems (ITS, Ifts etc.);
▪ Ausbildungskurse und Orientierungsaktivitäten für die Integration und Wiedereingliederung von Erwachsenen in den Arbeitsmarkt;
▪ Erwachsenenbildung und lebenslanges Lernen;
▪ geregelte Ausbildungskurse, die im Rahmen des regionalen Bildungssystems angeboten werden;
▪ Lebenslange Fortbildungskurse, die im Rahmen des regionalen Bildungssystems angeboten werden.

Es ist darauf hinzuweisen, dass das regionale Bildungssystem definiert ist als die Gesamtheit der Aktivitäten, in denen das regionale Bildungsangebot artikuliert ist, dessen Projekte durch einen Direktionserlass genehmigt wurden.

▪ Angemessene Information über die von der einzelnen Organisation angewandten Präventionsmaßnahmen vorbereiten, die auch für die Nutzer anderer Nationalitäten verständlich ist.

▪ Es kann die Körpertemperatur gemessen und der Zutritt zum Schulzimmer oder Sitz der Bildungstätigkeit
bei einer Temperatur von > 37,5 verwehrt werden.

▪ Hydroalkoholische Lösung zur Desinfizierung der Hände für Nutzer und Personal an mehreren Punkten der, den Aktivitäten gewidmeten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, insbesondere am Eingang und in der Nähe der Toiletten und Förderung ihrer häufigen Verwendung.

▪ Die Liste der Personen, die an den Aktivitäten teilgenommen haben für einen Zeitraum von 14 Tagen aufbewahren, um den Gesundheitseinrichtungen zu ermöglichen eventuelle Kontakte auszumachen.

▪ Wo möglich die Organisation der Aktivitäten in möglichst homogenen Gruppen bevorzugen (z.B.  Nutzer die dasselbe Ereignis besuchen, Nutzer desselben Unternehmens) und nur dem untergeordnet Aktivitäten für gemischte Gruppen organisieren.

▪ Im Fall minderjähriger Personen (Alter 14-17) sind die Einhaltung der Distanzierungsvorschriften und die Beibehaltung des Personenabstands Ziele, die nur in Übereinstimmung mit dem Grad an Selbstständigkeit und Bewusstsein und unter Berücksichtigung ihres Alters umgesetzt werden können. Von daher sind auf der Grundlage dieser Betrachtungen die Aktivitäten jedem spezifischen Kontext anzupassen.

▪ Wo möglich ist mit besonderem Bezug auf die praktischen Übungen die Nutzung der Außenbereiche zu bevorzugen.

▪ Die für die Aktivität bestimmten Bereiche sind so zu organisieren, dass die Einhaltung eines Abstands von mindestens 1 Meter zwischen den Nutzern sichergestellt wird. Dieser Abstand kann nur bei Verwendung physischer Barrieren, die geeignet sind, einer Ansteckung durch Tröpfchen vorzubeugen, reduziert werden.

▪ Unter Berücksichtigung der langen Zeit in der derselbe Raum geteilt wird, müssen alle Nutzer (Dozenten, Lernende, Mentoren etc.) für die gesamte Dauer der Aktivität eine Maske zum Schutz der Atemwege tragen und häufig die Hände mit hydroalkoholischen Lösungen desinfizieren. Im Fall der Dozenten kann auf ein durchsichtiges Visier zurückgegriffen werden. Es wird vorausgesetzt, dass bei praktischen Tätigkeiten die übliche persönliche Schutzausrüstung, die mit den Risiken der einzelnen Tätigkeit verbunden ist, verwendet werden muss, sofern dies vorgesehen ist.
 
▪ Die regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Räume muss gewährleistet sein, auf jeden Fall am Ende jeder Tätigkeit einer Benutzergruppe, wobei den am häufigsten berührten Flächen, Toiletten und Gemeinschaftsräumen besondere Aufmerksamkeit zu widmen ist (z.B. Pausenbereiche, Tastaturen an Getränke- und Snackautomaten).

▪ Eventuelle Instrumente und Ausrüstungen sind bei jedem Benutzerwechsel zu reinigen und zu desinfizieren; in jedem Fall muss eine angemessene Desinfektion am Ende jedes Tages gewährleistet sein. Wenn die spezifische Tätigkeit oder Ausrüstung eine häufige und gemeinsame Nutzung durch mehrere Personen erfordert (z.B. im Fall von Großküchen und ihrer spezifischen Ausrüstung), ist es notwendig, Hände oder Handschuhe häufig zu reinigen und zu desinfizieren.

▪ Den Luftaustausch in den Innenräumen fördern  Wenn dies technisch möglich ist, ist für die Klimaanlagen ein vollständiger Ausschluss des Umluftsystems Pflicht. Sollte dies technisch nicht möglich sein sind weitere Maßnahmen zum natürlichen Luftaustausch zu verstärken und in jedem Fall ist die Reinigung der Umluftfilter bei ausgeschalteter Anlage  zu gewährleisten, um ein angemessenes Filterungs/Entfernungs-Niveau gemäß den Technischen Anweisungen im Dokument des Obersten Gesundheitsinstituts beizubehalten.  

▪ Für Schüler im Praktikum bei Dritten finden die Bestimmungen/Protokolle der hospitierenden Einrichtung / Unternehmens Anwendung.  Bei Anwesenheit mehrerer Praktikanten in derselben Struktur/im selben Unternehmen und in Umsetzung dieser Protokolle kann es notwendig sein, die Praktikumsaktivitäten in Schichten zu organisieren, die mit dem Schüler/ dem Verantwortlichen des aufnehmenden Unternehmens/Einrichtung und/oder dem Tutor des Unternehmens zu vereinbaren sind.