Sie sind in Home / Info / Richtlinien für die Wiedereröffnung von Wirtschafts- und Produktionsbetrieben / Freizeit- und Vergnügungsparks

Freizeit- und Vergnügungsparks

Diese Anweisungen gelten für dauerhafte Vergnügungsparks (Karussells) und wandernde Vorstellungen (Kirmes), Themenparks, Wasserparks, Abenteuerparks, Zoos (Land- und Wassertiere etc.) und sonstige eventuelle Kontexte zur Unterhaltung, in denen eine Interaktion des Nutzers mit Ausrüstungen und Räumlichkeiten vorgesehen ist.

▪ Angemessene Informationen über die Präventionsmaßnahmen zur Verfügung stellen, die, wenn dies opportun erscheint, auch von Kunden anderer Nationalitäten verstanden werden können, sowohl mithilfe entsprechender Markierungen und Beschilderung als auch mithilfe Audio- und Videosystemen und Personal, das beauftragt ist, die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen zu überwachen und zu fördern, auch indem es an den Verantwortungssinn des Besuchers selbst appelliert.

▪ Wenn möglich ein Online-System für Reservierungen, Kartenbezahlung und Ausfüllen von Formularen garantieren, um vorhersehbare Ansammlungen zu vermeiden und wenn möglich eine Liste der Besucher unter Einhaltung des Datenschutzes für eine Dauer von 14 Tagen aufbewahren.  Die vorzeitige Eröffnung des Eintrittskartenschalters und eine Verringerung der maximalen Kapazität können erwägt werden, um in Abhängigkeit von der Verpflichtung zur Gewährleistung des Personenabstands eine geringere Menschenmenge zu gewährleisten. Die Kasse muss eventuell wo noch nicht mit physischen Barrieren ausgestattet  (z. B. Trennscheiben) angepasst werden. Obligatorische Wege für den Ein- und Ausgang der Bereiche / Attraktionen müssen bereit gestellt werden und zu ändern sind nach Möglichkeit die Drehkreuze oder Ein- und Ausstiegsleisten, um das Öffnen ohne Verwendung der Hände zu ermöglichen.

▪ Die Körpertemperatur kann insbesondere in Parks festgestellt werden, in denen der gleichzeitige Zustrom vieler Menschen zu erwarten ist, und der Zutritt kann bei Temperaturen> 37,5 ° C verwehrt werden.

▪ Es ist notwendig, Nutzern und Mitarbeitern an mehreren Stellen der Bereiche Produkte zur Desinfizierung der Hände zur Verfügung zu stellen, damit die Nutzer diese verwenden können, bevor sie die einzelnen Bereiche, Attraktionen, Ticketschalter, Toiletten usw. betreten und verlassen.  Für Wasserparks werden die Bestimmungen wiederholt, die bereits durch die Hygienevorschriften für Schwimmbäder vorgeschrieben sind.

▪ Die Raumaufteilungen sind neu zu ordnen, um einen geordneten Zutritt zu ermöglichen, um Menschenansammlungen zu vermeiden (auch bei den Warteschlangen für die einzelnen Bereiche / Attraktionen) und die Aufrechterhaltung eines Abstands von mindestens 1 Meter zwischen den Nutzern zu gewährleisten, mit Ausnahme von Familienmitgliedern oder Mitbewohnern, oder von Personen, die nach den geltenden Bestimmungen keinem Personenabstand unterliegen. Dieser genannte Aspekt fällt unter die Eigenverantwortung. Die Lieferung von Armbändern mit unterschiedlichen Farben / Nummern für die Familieneinheit oder andere Maßnahmen gleicher Wirksamkeit kann erwägt werden. Wenn körperliche Aktivität ausgeübt wird (z. B. in Abenteuerparks), muss der Personenabstand während der Aktivität mindestens 2 Meter betragen.

▪ Stellen Sie sicher, dass alle Sitzplätze der Attraktionen so besetzt sind, dass ein Mindestabstand von mindestens 1 Meter  gewährleistet ist, ausgenommen bei Familien. Verwenden Sie unter besonderer Berücksichtigung der Ausstattung der Wasserparks nach Möglichkeit Einpersonen-Gummiboote / Schwimmvorrichtungen. Erlauben Sie für Mehrpersonenboote die Verwendung für Familien oder Mitbewohner.

▪ In Anbetracht des Kontextes müssen alle Besucher eine Maske zum Schutz der Atemwege tragen (für Kinder gelten die allgemeinen Regeln); Diese Verpflichtung gilt auch für Beschäftigte, die an Aktivitäten im Kontakt mit der Öffentlichkeit beteiligt sind (je nach Art der ausgeführten Aufgabe ist der Arbeitgeber dafür verantwortlich, den Arbeitnehmern eine bestimmte persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen). Die in diesem Punkt genannten Besucherinformationen gelten nicht für Wasserparks. Bitte denken Sie daran, dass Handschuhe nicht die richtige Händehygiene ersetzen und jedes Mal gewechselt werden müssen, wenn sie schmutzig werden und ordnungsgemäß im Restmüll entsorgt werden müssen. Sie dürfen nicht wiederverwendet werden

▪ Die regelmäßige und häufige Reinigung und Desinfizierung der Gemeinschaftsbereiche, Umkleiden, Kabinen, Duschen, Toiletten uns Attraktionen etc. garantieren, die auf jeden Fall mit einer Desinfizierung nach dem Schließen des Publikumsverkehrs zu verbinden ist.

▪ Die Ausrüstungen (z.B. Liegen, Liegestühle, aufblasbare Ausstattung, Tauchanzüge, Audioguides etc.), Schließschränke etc. sind bei jedem Personen- oder Familienwechsel und in jedem Fall am Ende jeden Tages zu desinfizieren.

▪ Mit besonderem Bezug auf die Abenteuerparks werden die Allgemeinen Richtlinien gemäß den gesetzlichen Bestimmungen für Sportanlagen angewendet. Vor Anlegen der Sicherheitsausrüstung (Gurte, Helme etc.) muss der Kunde sich sorgfältig die Hände desinfizieren.  Die Sicherheitsgurte sind unter Vermeidung von Hautkontakt anzulegen, der Kunde muss daher geeignete Kleidung tragen.  Besondere Aufmerksamkeit ist der Reinigung und Desinfizierung der gemieteten Schutzhelme zu widmen: Nach jeder Benutzung muss der Helm, bevor er für eine erneute Vermietung zur Verfügung steht gewaschen (mit Neutralseife und Wasser)und anschließend  mit für Hautkontakt geeignetem Desinfektionsmittel PT1 desinfiziert werden (geeignet sind Produkte auf Basis von 0,05% Natriumhypochlorit oder 70% Äthylalkohol ). Das Desinfektionsmittel muss für eine Zeit von mindestens 10 Minuten einwirken.

▪ Hinsichtlich der Dienstleistungen von Restaurants, Verkauf (z.B. Merchandising/Souvenir- und Buchläden) evtl. Aufführungen, sowie Schwimmbäder, Solariumbereiche, ist sich an die spezifischen Themenblätter zu halten.