Festivals und Messen

Diese Anweisungen gelten für Festivals, Messen und andere gleichartige Veranstaltungen und Events.

▪ Angemessene Informationen über die Präventionsmaßnahmen zur Verfügung stellen, die, wenn dies opportun erscheint, auch von Kunden anderer Nationalitäten verstanden werden können, sowohl mithilfe entsprechender Markierungen und Beschilderung als auch mithilfe Personal, das beauftragt ist, die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen zu überwachen und zu fördern.

▪ Die Raumaufteilungen sind auch mittels Bodenmarkierungen neu zu ordnen,  um einen geordneten und eventuell kontingentierten Zutritt zu ermöglichen, um Menschenansammlungen zu vermeiden und die Aufrechterhaltung eines Abstands von mindestens 1 Meter zwischen den Nutzern zu gewährleisten, mit Ausnahme von Familienmitgliedern desselben Haushalts oder Mitbewohnern, oder von Personen, die nach den geltenden Bestimmungen keinem Personenabstand unterliegen. Dieser genannte Aspekt fällt unter die Eigenverantwortung. Wenn möglich, müssen separate  Wege für Ein- und Ausgang angelegt werden.

▪ Die Körpertemperatur kann gemessen  und der Zutritt bei einer Temperatur von > 37,5 verwehrt werden.

▪ In den speziell für Messen vorgesehenen Ausstellungbereichen (sowohl in geschlossenen Räumen, als auch im Freien) können die Plätze von Empfang und Kasse mit physischen Barrieren (z.B. Trennscheiben) ausgestattet werden. Elektronische Zahlungsweisen und Verwaltung der Reservierungen Online sind zu bevorzugen. Wenn möglich ist ein Register der Besucher zu führen und 14 Tage lang aufzubewahren.  

▪ Für Kunden und Personal sind Desinfektionsmittel an mehreren Stellen der Einrichtung zur Verfügung zu stellen,
insbesondere an den Eingängen und Zahlstellen.

▪ Bei Einkäufen mit unabhängiger Auswahl und Handhabung des Produkts durch den Kunden muss vor der Handhabung der Ware eine Händedesinfektion vorgeschrieben werden. In Alternative müssen den Kunden Einweghandschuhe zur obligatorischen Verwendung zur Verfügung gestellt werden.

▪ Sind eventuell Sitzplätze vorhanden, ist ein Mindestabstand zwischen den Sitzen von mindestens einem Meter oder jedenfalls so vorzusehen, dass die Beibehaltung des Personenabstands von mindestens einem Meter gewährleistet wird.

▪ Unter Berücksichtigung des Kontextes müssen alle Besucher die Maske zum Schutz der Atemwege tragen (für Kinder gelten die allgemeinen Vorschriften). Diese Pflicht gilt auch für die Beschäftigten mit Tätigkeiten mit Publikumskontakt.

▪ Eine häufige Reinigung und Desinfektion aller  Zimmer, Ausstattungen und Räumlichkeiten muss sichergestellt werden, wobei besonders auf die Gemeinschaftsbereiche und häufig berührte Oberflächen geachtet werden muss (Handläufe, Lichtschalter, Aufzugknöpfe, Tür- und Fenstergriffe usw.).

▪ In allen geschlossenen Räumen ist der Luftaustausch in den Innenräumen zu fördern.  Wenn dies technisch möglich ist, ist für die Klimaanlagen ein vollständiger Ausschluss des Umluftsystems Pflicht. Sollte dies technisch nicht möglich sein sind weitere Maßnahmen zum natürlichen Luftaustausch zu verstärken und in jedem Fall ist die Reinigung der Umluftfilter bei ausgeschalteter Anlage  zu gewährleisten, um ein angemessenes Filterungs/Entfernungs-Niveau gemäß den Technischen Anweisungen im Dokument des Obersten Gesundheitsinstituts beizubehalten.  

▪ Hinsichtlich innerhalb der Einrichtung angebotener Leistungen (z.B. Bar, Restaurants) ist sich an das entsprechende  
thematische Hinweisblatt zu halten.