Diese Angaben gelten für öffentliche Schwimmbäder, Schwimmbäder für Wasserspiele und zur kollektiven Nutzung in Einrichtungen, die bereits hauptsächlich für andere Unterbringungsaktivitäten verwendet werden  (z. B.  Gaststätten, Agrotourismus, Camping usw.).  Schwimmbäder mit besonderen Verwendungszwecken zur gesundheitlichen Behandlung, Rehabilitation und Spa sind ausgenommen.

▪ Angemessene Informationen zu Präventionsmaßnahmen bereitstellen. Die Besucher müssen die Anweisungen der Schwimmlehrer und Bademeister strikt befolgen. Der Betreiber muss für geeignete Beschilderung sorgen und die Verbreitung der Anweisungen über Monitore bzw. Großbildschirme fördern, und die Leitung der Besucherströme und die Sensibilisierung hinsichtlich des richtigen Verhaltens durch angemessene Markierungen erleichtern.

▪ Die Körpertemperatur kann gemessen  und der Zutritt bei einer Temperatur von > 37,5 verwehrt werden.

▪ Verbot des Zugangs der Besucher zu den Tribünen, Verbot von Kundgebungen, Veranstaltungen, Feiern und Unterhaltung.

▪ Ein so weit wie möglich geplantes Aktivitätenprogramm erstellen, um etwaige Ansammlungen zu unterbinden und die Besucherströme in den Wartezonen und verschiedenen Bereichen steuern, um die Einhaltung des Personenabstands von mindestens 1 Meter zu fördern, mit Ausnahme von Personen, die nach den geltenden Bestimmungen nicht dem Personenabstand unterliegen. Dieser letzte Aspekt fällt unter die Eigenverantwortung. Nach Möglichkeit sollten getrennte Wege für Ein- und Ausgang angegeben werden.

▪ Privilegierter Zugang zu den Einrichtungen durch Buchung und Aufbewahrung der Anwesenheitsliste für einen Zeitraum von 14 Tagen

▪ Räume und Aktivitäten in Umkleidekabinen und Duschen so organisieren, dass Abstände von mindestens 1 Meter gewährleistet werden  (z. B. abwechselnde oder separate, durch spezielle Barrieren voneinander getrennte Plätze vorsehen).

▪ Alle Kleidungsstücke und persönlichen Gegenstände müssen in der persönlichen Tasche aufbewahrt werden, auch wenn sie in den entsprechenden Schließfächern aufbewahrt werden. Es wird empfohlen, die Schließfächer nicht gemeinschaftlich benutzen zu lassen und Plastiktüten für die Aufbewahrung persönlicher Gegenstände zur Verfügung zu stellen.

▪ Die Anlage / Struktur mit Spendern hydroalkoholischer Lösungen für die Händehygiene der Besucher / Kunden / Gäste an gut sichtbaren Stellen am Eingang ausstatten, mit der Verpflichtung, die Hände bereits am Eingang zu desinfizieren. Die Spender auch in Bereichen mit häufigem Durchgang, im Solariumbereich oder in strategischen Bereichen zur Verfügung stellen, um die Händehygiene der Besucher zu fördern

▪ Die Überfüllungsdichte im Becken wird mit einem Index von 7 m2 Wasseroberfläche pro Person berechnet. Bei Solarium- und Grünflächen auf den Abstand zwischen den Sonnenschirmen (oder anderen Beschattungssystemen) achten, um eine Fläche von mindestens 10 m2 für jeden Sonnenschirm zu gewährleisten. Zwischen den Geräten (Sonnenliegen, Liegestühlen) muss ein Abstand von mindestens 1,5 m gewährleistet sein, wenn sie nicht unter einem Schirm positioniert sind. Der Betreiber muss daher auf der Grundlage der verfügbaren Bereiche die Anwesenheit von Besuchern der Anlage auf der Grundlage der oben genannten Indizes berechnen und steuern.

▪ Um das Niveau an Infektionsschutz zu gewährleisten, muss die Wirksamkeit der Wasseraufbereitungskette
und die Grenze des Parameters für freies aktives Chlor im Becken zwischen 1,0 und 1,5 mg / l sichergestellt werden, kombiniertes Chlor ≤ 0,40 mg / l; pH 6.5 – 7.5. Bitte beachten Sie, dass diese Grenzwerte in Anwesenheit von Badenden strikt eingehalten werden müssen. Die Häufigkeit der Vor-Ort-Überprüfungen der oben genannten Parameter beträgt mindestens zwei Stunden. Bei Nichteinhaltung, sowie bei Annäherung an den Wert der Tabellengrenze  müssen unverzüglich alle Korrekturmaßnahmen ergriffen werden.

▪ Vor dem Öffnen des Beckens muss die Eignung des Wassers zum Baden nach den chemischen und mikrobiologischen Analysen der in Tabelle A von Anhang 1 des Abkommens Staat-Regionen und öffentliche Verwaltungen vom 16.01.2003 aufgeführten Parameter bestätigt werden, die von einem dafür bestimmten Labor durchgeführt wurden. Die Laboranalysen müssen während der gesamten Öffnung des Schwimmbades für die Öffentlichkeit monatlich wiederholt werden, mit Ausnahme auftretender Notwendigkeiten nach Ereignissen im Schwimmbad, die eine höhere Häufigkeit mit sich bringen können.

▪ Wir erinnern an die üblichen Regeln der Hygienesicherheit im Schwimmbadwasser: vor dem Betreten des Schwimmbadwassers eine sorgfältige Dusche mit Einseifen des ganzen Körpers vornehmen; die Verwendung einer Badekappe ist obligatorisch; es ist verboten, ins Wasser zu spucken, sich die Nase zu putzen, ins Wasser zu urinieren; sehr kleine Kinder müssen dichte Windeln tragen.

▪ Regelmäßige und häufige Reinigung und Desinfizierung  der Gemeinschaftsbereiche, Umkleiden, Kabinen, Duschen, Toiletten, Ausrüstungen (Liegestühle, Stühle, Liegen, einschließlich schwimmende Geräte, Boote etc.)

▪ Die Ausrüstungen  wie z.B. Sonnenliegen, Liegestühle, Sonnenschirme usw. sind bei jedem Wechsel von Personen  oder Familien zu desinfizieren Andernfalls ist die Desinfizierung an jedem Tagesende zu garantieren Die gemeinsame Nutzung von Gegenständen und Wäsche ist zu vermeiden. Der Nutzer muss bei Zutritt zum Schwimmbad alles Notwendige bei sich haben.

▪ Die Schwimmbäder für Wasserspiele werden aufgrund der Notwendigkeit, die Verbreitung des Virus zu bekämpfen in Badebecken umgewandelt.  Sofern der Betreiber in der Lage ist, die Anforderungen gemäß den hier angegebenen Bedingungen und Modi zu erfüllen, und die soziale Distanz, den Überfüllungsindex im Becken, die Grenzwert-Parameter des Wassers einzuhalten, sind die Wildwasserbecken, Rutschbahnen und weichen Rutschen erlaubt. 

▪ Für gemeinschaftlich genutzte und in bereits hauptsächlich anderen Unterbringungszwecken dienende Einrichtungen (z.B. Gaststätten, Agrotourismus, Camping etc.) eingefügte Schwimmbäder, gelten die Bestimmungen dieses Dokuments, nach angemessener Abwägung in Bezug auf den Kontext, die Art des Schwimmbades, den Besucherstrom, die anderen vorhandenen Aktivitäten etc.

▪ Eltern/Begleitpersonen werden gebeten die Kinder aufmerksam im Hinblick auf Einhaltung des Abstands und der Vorschriften zu Sauberkeitsverhalten, je nach ihrem Grad an Autonomie und ihrem Alter, zu überwachen.

▪ Der Gebrauch von Becken, die die Einhaltung der obigen Anweisungen aufgrund der Unwirksamkeit der Behandlungen,  Beibehaltung des Desinfektionsmittels freies, aktives Chlor, oder der Abstände nicht ermöglichen, (z.B. aufblasbare Pools)  ist zu untersagen.  Von daher wird eine besonders strikte Überwachung der Kinderbecken empfohlen.

▪ Alle Maßnahmen sind in das Dokument zur Selbstkontrolle in einem entsprechenden zusätzlichen Anhang zu integrieren, der dem Entgegenwirken der Infektion durch SARS-CoV-2 gewidmet ist.

▪ Was die mit Meerwasser gespeisten Becken betrifft, wo vorgesehen, ist die Konzentration des Desinfektionsmittels im Wasser innerhalb der empfohlenen Grenzwerte und in Einhaltung der Vorschriften und internationalen Standards vorzugsweise in den oberen Grenzbereichen der Durchflussmenge beizubehalten.   Andernfalls sind in den oberen Grenzbereichen des Durchflusses physikalische Behandlungen  oder der maximale Wasseraustausch im Becken auf der Grundlage des Höchstdurchflusses der Aufnahme zu aktivieren.