Sie sind in Home / Reisetipps / Leonardo500 / Leonardo da Vinci und die Wissenschaft

Leonardo da Vinci und die Wissenschaft

Das Talent und der Verstand von Leonardo da Vinci verkörpern bestens den Geist der Renaissance; seine Interessen haben die verschiedensten Bereiche des menschlichen Wissens berührt. Zu seinem fünfhundertsten Todestag bieten wir ihnen einen Überblick über sein technisches und wissenschaftliches Vermächtnis, das heute noch in Italien zu sehen ist.

Leonardo Da Vinci in Florenz; am Herkunftsort des genialen Künstlers

 

Das Geburtshaus von Leonardo da Vinci in Anchiano, Ortsteil der Gemeinde von Vinci in der Toskana, ist heute ein Museum, in dem das Leben des Künstlers auf suggestive Weise anhand einer dreidimensionalen Installation dokumentiert ist, die den Besucher auf eine Reise in Leonardos ureigenes Universum begleitet.
 

Leonardo-da-Vinci-Museum, Anchiano (Vinci) - Toskana

Den wissenschaftlich-technischen Überlegungen seines berühmten Bürgers widmet der toskanische Ort außerdem die Studien und Veröffentlichungen des Museo ideale Leonardo da Vinci, der Biblioteca Leonardiana und des Museo Leonardiano, und zwar mit einer der umfangreichsten und originellsten Sammlungen, die jemals über den Baumeister, Technologen und Ingenieur Leona

Den wissenschaftlich-technischen Überlegungen seines berühmten Bürgers widmet der toskanische Ort außerdem die Studien und Veröffentlichungen des Museo ideale Leonardo da Vinci, der Biblioteca Leonardiana und des Museo Leonardiano, und zwar mit einer der umfangreichsten und originellsten Sammlungen, die jemals über den Baumeister, Technologen und Ingenieur Leonardo da Vinci zusammengetragen wurde.

Leonardo-Da-Vinci-Museum, Florenz - Toskana

Im Alter von 17 Jahren begab sich Leonardo da Vinci nach Florenz, wo er seine Lehrjahre als Mann, Künstler und Gelehrter verbrachte. In der toskanischen Hauptstadt befinden sich zwei Museen, die ihm gewidmet sind. Das Leonardo-da-Vinci-Museum in der Via dei Servi ist in drei Räume unterteilt; den Hauptsaal mit maßstabgetreuen Rekonstruktionen von über 40 technischen Geräten, den Gemäldesaal und den Anatomiesaal mit Videodarstellungen anatomischer Studien. Das Leonardo-da Vinci-Privatmuseum in der Via Cavour besitzt hingegen die größte Privatsammlung von Leonardo da Vincis technischen Geräten auf der Welt, die dank der handwerklichen Fähigkeiten der Familie, die das Museum leitet, rekonstruiert wurden.

Monte Ceceri, Fiesole - Toskana

Wir beenden diese kurze Reise durch die Toskana mit einer Kuriosität. In Fiesole, einige Kilometer von Florenz entfernt, befindet sich die Anhöhe Monte Ceceri, die als der Ort in die Geschichte eingegangen ist, an dem der erste Flug des Menschen stattgefunden hat. An Bord eines von Leonardo entworfenen Fluggeräts glitt dessen Mitarbeiter und Freund Tommaso Masini, Zoroastro da Peretola genannt, etwa 1.000 Meter durch die Luft, bevor er zu Boden stürzte, wobei er glücklicherweise nur ein paar Brüche davontrug.

Großartige technische Geräte und Werke der Bautechnik: Leonardo da Vinci in Mailand

 

Im Alter von 30 Jahren begab sich Leonardo da Vinci in das Herzogtum Mailand, das damals durch eine enorm kreative Kultur und eine ausgesprochen dynamische Produktivkraft animiert war. Hier verbrachte er mehr als zwanzig Jahre seines Lebens (von 1482 bis 1499 und von 1506 bis 1513).

Codex Atlanticus - Pinacoteca Ambrosiana, Mailand - Lombardei

In der Pinacoteca Ambrosiana in Mailand wird der Codex Atlanticus verwahrt, die umfangreichste Sammlung von Leonardo da Vincis Schriften und Zeichnungen. Architektur, Stadtplanung, Hydraulik, Geometrie, Mechanik, Medizin, Optik, Anatomie, Astronomie, darstellende Künste; die 1119 Blätter des Kodexes illustrieren das Repertoire des gesamten menschlichen Wissens.
 

Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik Leonardo da Vinci, Mailand - Lombardei

Aber die Stadt bietet noch einen weiteren Rekord, und zwar die weltgrößte Modellsammlung von technischen Geräten, die Leonardo da Vinci entworfen hat. Sie finden sie im Nationalmuseum für Wissenschaft und Technik "Leonardo da Vinci".

Innovation und Forschung sind die Schlüssel zum Erfolg des Museums Leonardo3 an der Piazza della Scala, am Eingang zur Galerie Vittorio Emanuele. Anhand von modernen, intern entwickelten Technologien und der Rekonstruktion von technischen Geräten, die noch zuvor ergründet wurden, macht Leonardo3 die Studien Leonardo da Vincis dem breiten Publikum zugänglich.

Die Fähre von Leonardo da Vinci, Naturmuseum Adda – Lombardei

In der Lombardei befasste Leonardo da Vinci sich mit der Planung einiger Wasserstraßen, insbesondere mit der Verbindung zwischen dem Martesana-Kanal und der inneren Fahrrinne sowie mit der Überleitung der Stromschnellen des Flusses Adda direkt in den Lariosee. Die Bauvorhaben waren so komplex, dass der Paderno- und der Pavese Kanal erst zwei Jahrhunderte später fertiggestellt wurden. Die von Leonardo erbauten Wasseranlagen haben zur Einrichtung des Ökomuseum entlang dem Adda inspiriert, das durch die Orte verläuft, an denen Leonardo seine Forschungen betrieb. Der Adda von Leonardo da Vinci kann auf verschiedene Arten besucht werden, mit dem Fahrrad, mit dem Boot, zu Pferd oder zu Fuß.

Leonardo da Vinci hat auch die Bewässerungskanäle von La Sforzesca entworfen, eines weitläufigen Landschlosses in der Provinz von Vigevano, das von Ludovico il Moro als Organisations- und Sammelzentrum der landwirtschaftlichen Produktion in diesem Gebiet errichtet wurde. Während seines Aufenthaltes in der Sforzesca malte Leonardo das Porträt von Cecilia Gallerani, der Dame mit dem Hermelin, das sich heute im Nationalmuseum in Krakau befindet.

Studien zum Fliegen in der Königlichen Bibliothek von Turin

 

Kodex über den Flug der Vögel - Königliche Bibliothek, Turin - Piemont

In der Königlichen Bibliothek von Turin wird der Kodex über den Flug der Vögel verwahrt, eine der eindrucksvollsten Schriften, die Leonardo da Vinci hinterlassen hat. In diesem Manuskript entwickelt Leonardo da Vinci anhand seiner Beobachtungen der Vögel eine echte Flugwissenschaft und geht davon schließlich zur Konstruktion von Fluggeräten über.

Der Vitruvianische Mensch, ein universales Symbol in Venedig


In der Galerie der Akademie in Venedig finden wir eine der berühmtesten Zeichnungen von Leonardo da Vinci: der Vitruvianische Mensch. Das Werk, das die idealen Proportionen des menschlichen Körpers wiedergibt, ist zu einem echten Symbol geworden, sowohl in der Kunstwelt als auch in der Popkultur. Angesichts der Empfindlichkeit der Papierzeichnung wird der Vitruvianische Mensch dem Publikum nur zu ganz seltenen Anlässen gezeigt.

Der vitruvianische Mensch, - Galerien der Akademie, Venedig - Venetien

Venedig hat dem Genie das Leonardo-da-Vinci-Museum gewidmet. In den sechs Sälen wird der Besucher aufgefordert, die Funktionsweise von über 60 vollständig funktionierenden technischen Geräten zu testen, die genau nach den Zeichnungen von Leonardo gebaut wurden.

Reise durch die Romagna mit Leonardo da Vinci

 

Hafenkanal von Cesenatico - Emilia-Romagna

Im Jahr 1502 beauftragte Cesare Borgia nach der Eroberung des Herzogtums der Romagna Leonardo da Vinci mit der Untersuchung der bestehenden Befestigungsanlagen und Verkehrswege des annektierten Gebiets. Die Notizen von Leonardo sind voller Ideen, Anmerkungen und Zeichnungen, die von einer faszinierenden Reise zu Festungen, Häfen, Plätzen und Bauwerken berichten.

Leonardo und Archimedes: Eine Gegenüberstellung zweier Genies in Sizilien

 

Leonardo da Vinci und Archimedes Museum, Syrakus - Sizilien

Das Leonardo da Vinci und Archimedes Museum in Syrakus vergleicht zwei Genies aus verschiedenen Epochen und zeigt dem Publikum den Einfluss, den der Wissenschaftler und Mathematiker aus Syrakus auf Leonardo da Vinci hatte. Hinweistafeln mit Erläuterungen und Workshops, in denen der Besucher mit seinen eigenen Händen die technischen Gräte von Archimedes und Leonardo da Vinci nachbauen kann, machen den Besuch des Museums zu einem packenden Erlebnis.