Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Ravenna, die frühchristlichen Monumente

Ravenna, die frühchristlichen Monumente

Es ist eine der beeindruckendsten Städten der Emilia Romagna  eine Perfekte Mischung aus Kunst, Kultur, Relax und Spaß: Ravenna, ein Ort den es zu entdecken gilt. Kunststadt, Heimat des Mosaiks und Seestadt mit einer über 30 km langen Küste und einem malerischen Hafen.
1996 hat die UNESCO Ravenna als Welkulturerbe anerkannt, aufgrund der hier liegenden religiösen Monumenten aus Frühchristlicher Zeit von enormer historischen und künstlerischen Wichtigkeit.Erzbischöfliche Kuppel - Photo by b. pini Archivio Comune RavennaIm Jahr 402 n.Chr. ließ der Kaiser  Flavius Honorius aus Sicherheitsgründen die Hauptstadt des Heiligen Römischen Reichs von Mailand nach Ravenna verlegen. Ab diesem Moment bekam Ravenna das prunkvolle Aussehen einer Kaiserlichen Stadt und wurde darauf auch zur Hauptstadt des Königreichs der Ostrogoten und des Byzantinischen Imperiums.

Die Monumente, die dieser Stadt der Romagna den Titel der UNESCO gesichert haben sind acht. 
Wir beginnen mit dem Mausoleum von Galla Placidia, das anscheinend im 5. Jh. nach Wunsch der Kaiserin als Familiengrab errichtet wurde und mit zauberhaften klassischen Mosaiken dekoriert ist.
Die Grazie und Harmonie der Mosaikkunst wirken hier noch stärker dank der Vielfalt der Farben: Pfauenblau, Mossgrün, Gold und Orange. Man sagt, dass dieses Mausoleum das legendäre Lied „Night and Day“ von Cole Porter inspiriert haben soll. Während seiner Flitterwochen in Ravenna soll der Sänger von der Kuppel mit der Mosaikdarstellung eines Nachthimmels mit 900 Goldsternen wirklich beeindruckt gewesen sein. Seiner Meinung nach scheint es beim Betrachten des Mosaiks als würde man vom Tag in die Nacht über gehen, „Night and Day“ eben.

Zwei weitere  Meisterwerke sind das Mausoleum des Theoderich und das Baptisterium der Kathedrale, auch Baptisterium der Orthodoxen genannt. Ersteres wurde aus großen Steinklötzen aus Istria errichtet und mit einem 300 Tonnen schweren Monolith zugedeckt; Das Baptisterium, aus dem 5. Jh. beeindruckt mit den Farbenfrohen Mosaiken, die die Kuppel bedecken. Eine ebenfalls beeindruckende Kuppel ist die des Baptisterium der Arianern, errichtet von Theoderich für den Kult der Arianisten in Italien, wie auch die Basilika von Sant'Apollinare Nuovo, im sogenannten Gothen-Viertel, die erst 560 dem Katholizismus geweiht wurde.
Das Gebäude besitzt im Zentralschiff Wände, die gänzlich von leuchtenden Mosaiken im klassischen und byzantinischen Stil bedeckt sind. 

Eine der höchsten Realisierungen der Frühchristlichen Kunst in Ravenna ist die Basilika San Vitale, errichtet im Jahr 526. Ihr Inneres hat eine unglaublich schwungvolle Linie und ist von zahlreichen Marmor- und Mosaik-Dekorationen bereichert, unter denen das Mosaik des Presbyteriums und der Apsis in leuchtendem Grün und Gold besonders herausstechen.
In der ersten Etage des Erzbischöflichen Palais, heute Sitz des gleichnamigen Museums, finden wir das einzigartige orthodoxe Monument, das während Theoderich des Großen errichtet wurde: Die Erzbischöfliche Kapelle. Das hier zu sehende, eindrucksvolle Mosaik stellt einen Kämpfer-Jesus dar, mit einem Kreuz auf der Schulter. 

Schließlich finden wir, kurz außerhalb Ravennas die Kirche Sant’Apollinare in Classe, bekannt für die Mosaiken des Patrons von Ravenna, umgeben von einer ländlichen Landschaft.
Diese Monumente zeugen von der absoluten Bravur der Mosaikkünstlern und der engen Verbindungen und Bekanntschaften unter Künstlern und Religions-Vertretern zu einem sehr wichtigen Zeitpunkt der europäischen Kultur und Geschichte.
Bei einem Besuch in Ravenna, Stadt der beeindruckenden byzantinischen Kunst, kann man all diese einzigartige Meisterwerke sehen und bewundern.

Wissenswertes
In Ravenna befindet sich auch das Grab von Dante Alighieri, der berühmte italienische Dichter, der nach seinem Exil aus Florenz, sich hier niederließ und 1321 verstarb.
Im letzten April-Wochenende findet in Ravenna das hundertjährige Fest des Frühlings (Festa della Primavera) statt. In der Samstagnacht wird eine riesige Maske (die Darstellung einer alten Frau) in einer Prozession durch die Stadt geführt und anschließend verbrannt, um so die Ankunft der neuen Saison vorzubereiten. Am darauffolgenden Tag, den Sonntag, findet weiter ein großer Umzug mit Motivwagen statt.
Ravenna liegt entlang der Adria-Küste und nur 30 km von der ebenfalls wunderschönen Stadt Faenza entfernt, die weltweit für die antike Tradition der Majolika- und Keramik-Kunst bekannt ist.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Geographische Lage 

Staat: Italien 
Region: Emilia Romagna
Provinz: Ravenna
Gemeinde: Ravenna 

Nützliche Links

Region Emilia Romagna - Tourismus 
Tourismus Gemeinde Ravenna 

Tourismusbüro Ravenna 
E-mail: iatravenna@comune.ra.it 


Anreise

Per Flugzeug

Flughafen Bologna (G.Marconi)
Flughafen Forlì (G.Ridolfi)
Flughafen Rimini (Miramare)  

Per Zug
Eisenbahnlinien Rimini-Ferrara, Ravenna-Bologna und Ravenna-Florenz

Per Auto
Autobahn A14 , Autobahn A1, Schnellstraße E45, Staatstraße 16 Adriatica.