Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Pompeji, Herculaneum und Torre Annunziata

Pompeji, Herculaneum und Torre Annunziata

Es gibt einen Ort auf der Welt, an dem es Möglich ist den Alltag des antiken Roms zu erleben: es ist Pompeji, die begrabene Stadt. In dieser Ortschaft Kampaniens, unweit von Neapel, die von der Asche des Vesuvs begraben wurde, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Dies ermöglicht jedem Besucher eine Reise in die weite Vergangenheit zu erleben und die Lebensräume unserer Vorfahren zu bewundern. 

Aus diesem Grund ist es auch die meistbesuchte archäologische Stätte weltweit.

Pompeji ist Ausdruck der faszinierenden, antiken Welt, die in der Moderne erzählt wird und gehört, zusammen mit dem umliegenden, archäologischen Gebiet Pompeji, Herkulaneum und Torre Annunziata zu den 49 italienischen Stätten der Unesco World Heritage List.

Das Archäologisches Gebiet von Pompeji, Herculaneum und Torre Annunziata ist eine der 54 italienischen Kulturstätten der Unesco World Heritage List. 

Herkulaneum
Die Reste der antiken römischen Städte Pompeji und Herkulaneum, verschüttet beim Ausbruch des Vesuv im Jahr 79 n. Chr., bieten ein einzigartiges Beispiel der Gesellschaft und des täglichen Lebens der klassischen Antike.

Beide Städte haben ihren Ursprung im Volk der Osker und waren unter der Herrschaft verschiedener Völker. Nach einem sozialen Krieg wurde Pompeji der Rang der Kolonie gewährt und zu Cornelia Venera Pompeiana umbenannt, während Ercolano den niedrigeren Rang des Municipium erhielt. Im Jahr 62 n. Chr. wurde die Stadt Pompeji von einem Erdbeben zerstört, und während des Wiederaufbaus wurde am 24. August 79 n.Chr., aufgrund des Ausbruchs des Vesuvs, das gesamte Gebiet der Stadt mit den Vororten unter einer dicken Schicht von Gestein und Asche begraben. Herculaneum verschwand am selben Tag unter vulkanischem Schlamm.
Seit der Entdeckung beider Städte im 18. Jh., haben zahlreiche Wissenschaftler und Archäologen wichtige architektonische Zeugnisse und Gegenstände ausgegraben.


Von Pompeji blieben das Hauptforum und die öffentlichen Gebäude des Kapitols (Ein Tempel dem göttlichen Dreiklang von Jupiter, Juno und Minerva geweiht), der Basilika (das Gericht) und der Toiletten sowie des Dreieck-Forums mit den zwei Theatern erhalten. Das größte dieser Theater ist griechischen Ursprungs, jedoch nach römischen Geschmack umgestaltet. Ein weiteres öffentliches und gut erhaltenes Gebäude ist die Therme. 

Der ehemalige Erholungsort für wohlhabende Römer, dank des gesunden Klimas und der Schönheit ihrer Landschaft, ist heute eher für die Reihen an bestens konservierten Wohnbauten entlang der ebenfalls gut erhaltenen Straßen bekannt. Unter diesen finden wir das Haus des Chirurgen sowie das Haus des Fauns und der Keuschen Liebenden, außergewöhnliche Beispiele der damaligen Architektur sind. Ebenfalls beeindruckend ist die Mysterienvilla, die ihren Namen den Wandfresken verdankt, die die Initiationsritualen (die „misteri“) des Dionysos-Kults darstellen.
Eine Besonderheit Pompejis sind die zahlreichen Wandschriften der Gebäude. Aufgrund bevorstehender Wahlen zum Zeitpunkt des Ausbruchs sind an den Wänden Sprüche politischen und sexuellen Inhalts zu sehen.

Über Herkulaneum, das der Legende nach von Herkules gegründet wurde, wissen wir viel weniger, aufgrund der enormen Menge an Schlamm unter dem es begraben wurde und des schlechten Zustands seiner Gebäude. Die Bäder, das Kollegium der Priester von Augustus und ein Theater sind jedoch fast vollständig erhalten  sowie  die Häuser Casa del Bicentenario und Casa die Cervi mit ihren großen Höfen und reichen Dekorationen. Herkulaneum war eine reiche Handelsstadt und in den Kellern der Geschäfte haben sogar Krüge und Glasbehälter die Katastrophe überstanden, in denen Lebensmittel transportiert wurden.

Der Vorort Oplontis, heute Torre Annunziata, erlitt das gleiche Schicksal wie Pompeji und Herculaneum, da er nur wenige Kilometer entfernt liegt. Diesem für die Salinen und Thermalanlagen renommierten Gebiet gehören außerdem die sogenannte Villa Poppea und die Villa des Lucius Crassus III. an.

In der gesamten Region, die seit 1997 Weltkulturerbe ist, kann man heute noch zahlreiche Skulpturen, Mosaiken und Wandmalereien von seltener Schönheit bewundern.

Nützliche Infos

Geographische Lage
Staat: 
Italien
Region: Kampanien
Provinz: Neapel

Nützliche Links

Öffnungszeiten
1. November bis 31. März: 8:30 bis 17:00 Uhr (letzter Einlass um 15:30) 
1. April bis 31. Oktober: 8:30 bis 19:30 Uhr (ultimo ingresso ore 18:00) Geschlossen: 1. Mai

Tickets
Einzelticket - gültig 1 Tag lang: voller Preis: 11,00 Euro - ermäßigt:  5,50 Euro
Zugang zu 5 Stätten (Pompeji, Herculaneum, Oplontis, Stabiae, Boscoreale) - 3-Tages Ticket: voller Preis:  20,00 Euro- ermäßigt:  10,00 Euro