Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Langhe, Roero und Monferrato

Langhe, Roero und Monferrato

Ausgedehnte Hügel wo man den Blick ins unendliche wirft, mittelalterliche Ortschaften und auf Felsen aufgetürmte Burgen – ein Aufeinanderfolgen von weichen Hügeln und Weinhängen, dessen Reihen strenge Geometrien zur Schau stellen: dies sind die wunderschönen Szenarien der Lange, des Roero und des Monferrato, die zum UNESCO Welterbe zählen.
Wunderschöne Weinzonen des Piemonts, dessen Kombination aus kultivierter und unberührter Natur des Piemonts zum Welterbe zählen.Castello di Grinzane Cavour e vigneto

Weine und Weinhänge
Die Landzungen, die sich in einem lebendigen Wechsel aus verschiedenartigen Profilen, die sich im Laufe der Jahreszeiten modellieren, zeigen die exzellente Qualität der piemontesischen Landschaft und seiner tiefgreifenden und lebendigen Weinkultur.
Es handelt sich um Anbaugebiete exzellenter Weine und international anerkannten Qualitätsprodukte, wie zum Beispiel der Barolo, Barbaresco, Asti Schaumwein oder Barbera d´Asti, die dank des Reichtums an Wissen und Techniken, der bewährten, langwährenden Weintradition, die schon seit Jahrhunderten angebaut werden: Nebbiolo, Moscato Bianco, Barbera.

Die 6 Gebiete der UNESCO
Das von der UNESCO ausgewählte Gebiet dehnt sich über 10.000 Hektar aus und beinhaltet sehr viele Gemeinden und ist in 6 Gebiete unterteilt. Ab Langa del Barolo, das sich im Süden des Piemonts erstreckt, wird einer der weltweit besten Weine produziert, der Barolo, ein langlebender Wein mit einer robusten Struktur.

Ein weiteres Gebiet stellt das der Berge des Barbarescos dar, dessen Weinhänge hauptsächlich Nebbiolo produzieren, wovon anschließlich ein Rotwein produziert wird. Seine Alterung ist langatmig und sein Name Barbaresco. Das Gebiet, wo sich die Ortschaften Barbaresco und Neive befinden trägt seinen Namen aufgrund des mittelalterlichen Turm von Barbaresco, der sich auf einem Felsvorsprung über dem Fluss Tanaro befindet.

Das dritte Gebiet, Castello di Grinzane Cavour, befindet sich in einem der schönsten Teilen der Langa, nur 5 km von Alba entfernt. Hier findet jedes Jahr die Versteigerung des hochwertigen weißen Trüffels statt.

Canelli ist ein weiteres Gebiet der UNESCO, in dem hauptsächlich der Moscato Bianco hergestellt wird. Von diesen Weinhängen kommt der Schaumwein Asti, der einer der meistexportierten Weißweine Italiens darstellt.

Auch Nizza Monferrato gehört zu den von der UNESCO geschützten Gebieten, denn hier wird der schmackhafte Barbera angebaut und hergestellt. Das Gebiet hat auch historisch wichtige Zeugnisse der Stadt, die als „Hauptstadt des Barbera“ bezeichnet wird und ein wunderschönes Beispiel einer mittelalterlichen „Villanova“ darstellt.

Das letzte Gebiet das in der World Heritage Liste aufscheint ist Monferrato degli Infernot. Genauer gesagt ist es das Gebiet des Basso Monferrato, in dem sich die „infernot“ befinden, also alte, tiefe Weinkeller, die direkt in einen wunderschönen Felsen, dem Tuffgestein ähnlich, gehauen wurde (Pietra da Cantoni).
Die ursprünglichen Besitzer und Baumeister dieser Keller, wussten auch ohne  geologischen oder architektonischen Kenntnisse, wie man perfekte und wunderschöne, gut zu besichtigende Weinkeller baut.

Die Gründe der UNESCO
Es handelt sich um wunderschöne Gebiete," beschreibt die UNESCO, „dieses außergewöhnliche noch lebendige Zeugnis historischer Traditionen des Weinherstellungsprozesses, in einem sozialen Umfeld, das bäuerlich und wirtschaftlich auf der Weinkultur aufgebaut ist“. „Die Weinhänge der Langhe-Roero und Monferrato,“ kann man in der Ofiziellen Begründung des Anschlusses an die Welterbeliste lesen, „stellen ein außergewöhnliches Bespiel der Interaktion des Menschen mit seiner natürlichen Umwelt dar“.

Nützliche Infos

Geografische Daten
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Cuneo, Asti, Monferrato


Wichtige Links