Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Florenz, das historische Zentrum

Florenz, das historische Zentrum

Florenz ist Geschichte Tradition, Kunst und Kultur.
Die toskanische Hauptstadt besitzt nach Stendhal einen „feinen Charme“ und ist der Schrein eines weltweit bekannten kulturhistorischen Erbes, das aus dem Stadtzentrum ein Archiv der italienischen und europäischen Geschichte macht; Aus diesem Grund ist Florenz eines der ersten italienischen Weltkulturerben der UNESCO World Heritage List (1982). Florenz, PanoramaDas antike Florentia, so der Name im Jahr 59.v.Chr., hat sowohl die Italienische als auch die Europäische Geschichte gekennzeichnet. Für einige Jahre Hauptstadt Italiens, ist sie  die Geburtsstadt zahlreicher Künstler, deren Namen in der Kunstgeschichte vom 13. Jh. bis zu unseren Tage zu finden sind.
Petrarca und Boccaccio, Brunelleschi, Michelangelo Buonarroti und Cimabue, Leonardo da Vinci, Lorenzo de' Medici, Niccolò Macchiavelli: Die Geschichte Florenz wird durch die Meisterwerke der Persönlichkeiten erzählt, die sie berühmt machten.

Hier wurde 1265 der Dichterfürst Dante Alighieri geboren, eine sehr wichtige Persönlichkeit der Stadt. Ebenfalls aus dem 13. Jh. ist der Dom, die Basilika Santa Maria del Fiore, deren Kuppel von Filippo Brunelleschi entworfen wurde.
Der gotische Glockenturm, eine geniale Erfindung Giottos, verschönert weiter das Profil des Doms, an dessen gegenüberliegenden Seite sich der oktogonale Bau des Baptisteriums San Giovanni befindet (bedeckt mir einer Intarsie aus Carrara Marmor und grünem Marmor aus Prato), verschönert von den Renaissanceformen des Bronzen-Tors, ernannt von Michealgelo „Paradiespforte“.

Ein Spaziergang zwischen den Gassen des historischen Zentrums lässt einen sich das Leben der Händler vorstellen und die geheimnisvolle Atmosphäre der Intrigen der Staats- und Kirchenmächten spüren, sichtbar auf dem Platz Piazza della Signoria  wo eine beeindruckende Kopie des Davids von Michelangelo steht (das original befindet sich im Museum der Akademie). Seit Jahrhunderte steht diese gegenüber der Loggia della Signoria, eine wahre Freilichtgalerie, und des Palazzo Vecchio, eines der wichtigsten öffentlichen Gebäuden aus dem Mittelalter in Italien.
Von hier kommt man zu den Uffizien, das älteste Kunstmuseum des modernen Europas.

Florenz ist der Arno  der Fluss, der die Stadt durchquert: eine Institution ist der Ponte Vecchio, mit den historischen Werkstätten der Gold- und Silberschmieden und dem Vasari Gang, der die Palazzi auf dem rechten Ufer mit Palazzo Pitti verbindet und von den Medici als sicherer Zugang zu ihren Privaträumen genutzt wurde.
Palazzo Pitti ist der beeindruckendste Bau der Stadt und enthält die Galleria Palatina (mit Werken von Giorgione, Raffaello und Tintoretto). Von hier kommt man zum Boboli Garten, in dem die Stauen und die Brunnen einen Eindruck über das Hofleben zwischen Grotten, Statuen, Springbrunnen und seltene Pflanzenarten geben.

Während Dante seinen Weg zum Vater der italienischen Sprache machte, revolutionierte Giotto die Malerei mit der Vorbereitung der perspektivischen Darstellung, die man an der bekannten Kreuzigung  bewundern kann, in der Santa Maria Novella, ein weiteres gotisches Meisterwerk mit noch einem beeindruckenden Fresko von Masaccio.
Die Kapellen Peruzzi und Bardi in der bezaubernden Basilika Santa Croce bergen weitere wichtige Fresken Giottos. Unweit von diesen befindet sich auch der berühmte David Donatellos und die Büste Brutus von Michelangelo, beide aufbewahrt im Nationalmuseum Bargello.

Verpassen Sie nicht:
Gutes Essen und exzellente Weine, diese historische Stadt bietet auch viel Unterhaltung, Musik, Konzerte und Sportmöglichkeiten. Um die Magie des Gebiets vollkommen zu genießen muss man entlang der Hügeln, die die Stadt umgeben  spazieren und einen Sonnenuntergang auf dem Arno genießen sowie eine Nacht in den bezaubernden Agriturismen des Gebiets verbringen.
Mode-begeisterte sollten auf Piazza della Repubblica halt machen, an der historischen Cafès und Einkaufsstraßen aufeinander treffen, wo die eleganten Straßen Vigna Nuova und Vacchereggia mit ihren raffinierten Geschäften und imposanten Palazzi beginnen.
Im Viertel des Mercato Nuovo befindet sich die  Skulptur Fontana del Porcellino, ein Wildschwein aus Bronze an dessen Füße nach Tradition eine Glücksmünze geworfen wird.
Für traditionelle Handwerksprodukte sind die mittelalterlichen Gassen entlang des Arno, zwischen den Brücken Delle Grazie und Carraia, besonders empfehlenswert. 

Nützliche Infos

Geographische Lage 
Staat: Italien 
Region: Toskana
Provinz: Florenz
Gemeinde: Florenz 

Nützliche Links


Tourismusagentour Florenz Tel +39 055 23320 
E-mail: apt@firenzeturismo.it

Anreise
Im Zentrum von Florenz ist der Autoverkehr verboten. Zur Fuß erreicht man in kurze Zeit alle Hauptstellen der Stadt. Das Auto kann an den zahlreichen Parkplätzen des Gebiets zwischen der Umgehungsstraßen und dem Beginn der Verkehrsfreien Zone

Per Flugzeug
Aeroporto Amerigo Vespucci 

Per Zug
Santa Maria Novella ist der Hauptbahnhof der Stadt und befindet sich im historischen Zentrum.