Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Ferrara und das Delta des Po

Ferrara und das Delta des Po

Ferrara, in Emilia Romagna, wurde 1995 mit seinen zahlreichen Renaissance-Denkmäler in die World Heritage List aufgenommen und ist somit eine der 54 italienischen UNESCO Stätte. Im Jahr 1999 wurde das Delta des Flusses Po zu diesem Weltkulturerbe hinzugefügt, als natürliches Ökosystem und beeindruckender Beweis menschlichen Werks in die Natur.

FerraraReich an Kunst- und architektonischen Werken aus dem Mittelalter, wurd Ferrara in der Renaissance zu einem wahren Schmuckstück durch die Arbeit der größten italienischen Kunstmeistern wie Piero della FrancescaJacopo Bellini und Andrea Mantegna. Diese arbeiteten für den Hof der Adelsfamilie Este, die das Bild und die Geschichte der Stadt stark prägte.

Unter den Besonderheiten dieser historischen Stadt finden wir das beeindruckende Straßennetz, das die Stadtstruktur prägt, entworfen im Auftrag der Este und entwickelt im 16. Jh. unter dem Namen Addizione Erculea. Dieses Projekt ist das erste Beispiel moderner Stadtplanung nach römischen Plan. Anstatt sich von einem Zentrum zu entfalten, breitet sich die Stadt in der Tat auf einer linearen Achse entlang den Ufern des Flusses Po, mit zahlreichen Straßen und Kreuzungen. 

Unter den wertvollsten architektonischen Denkmälern weisen wir auf die Kathedrale San Giorgio aus dem 12. Jh. hin, die auch als die wichtigste mittelalterliche Struktur der Stadt gilt. Die besondere Fassade wurde in ihrem unteren Bereich im römischen Stil begonnen um im oberen Bereich im Gotischen Stil fertig gestellt zu werden. In der zentralen Piazza della Repubblica finden wir dann das Castello Estense, ein imposantes Denkmal und wichtiges Beispiel für die Pracht der Adelsfamilie Este. Erbaut im Jahr 1385 herrscht das Castello mit seinen zwei Türmen, der Zinnen versehenen Mauer und seinen tiefen Burggraben über die gesamte Stadt. Ein Besuch in die Innenbereiche der Burg wie die Herzogsresidenz, die Küche und das Gefängnis ist eine wahre Reise in die Vergangenheit, ein schneller Besuch ins Mittelalter.

Das historische Bild der Stadt prägen jedoch noch viele andere beeindruckende Bauten aus der Vergangenheit. Mit dem Castello Estense ist, über einen überdachten Weg, das Palazzo Municipale verbunden, das ca. 1200 erbaut wurde und ebenfalls als Herzogsresidenz diente. Heute Sitz des Rathauses von Ferrara, mit Blick auf den Platz der Kathedrale, ist das Palazzo für seinen Haupteingang bekannt, der den Namen „Volto del Cavallo“ trägt und von zwei Säulen mit den Statuen des Nicolò III. und Borso d'Este flankiert ist.

Unweit von hier finden wir auch das Palazzo Schifanoia, erbaut 1385 im Auftrag von Alberto V. D'Este und in den folgenden Jahren erweitert. Als Sitz des Museums für antike Kunst, beherbergt das Palazzo wertvolle Sammlungen verschiedener Natur, wie das „Salone dei Mesi“ aus dem 14. Jh., in dem wir eine der wichtigsten Freskensammlung des 15. Jh. finden. Ebenfalls sehenswert sind das Palazzo Costabili, das der Legende nach dem Ludovico Sforza zugeschrieben wird und heute Sitz des archäologischen und nationalen Museums ist sowie das Palazzo dei Diamanti, erbaut im Auftrag von Sigismondo d'Este, mit seiner Fassade aus Diamantförmigen Quadern aus weißem und rosa Marmor, heutiger Sitz der nationalen Pinakothek. 

Schließlich, trägt für die Stadt und das Gebiet auch die Mündung des Po einen enormen Wert , mit seiner herrlichen Aussicht und den „Delizie Estensi“. Letztere sind ca. 30 Villen, die sowohl als Jagdunterkünfte, als auch als Sommerresidenzen dienten und als wichtiger Beweis für den Einfluss der Adelsfamilie Este und der Renaissance-Bewegungen im Naturbereich des Gebiets gelten. Am Delta des Flusses Po verschmelzen die Natur und diese von Menschen errichteten Bauten in einer ungewöhnliche Harmonie, die aus einen Besuch dieses Weltkulturerbes eine besondere Erfahrung machen.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Geographische Lage
Staat: Italien
Region: Emilia-Romagna
Provinz: Ferrara, Ravenna
Gemeinde: Ferrara, Mesola, Goro, Codigoro, Comacchio, Ostellato, Argenta, Alfonsine, Ravenna, Cervia

Nützliche Links

I.A.T. (Fremdenverkehrsamt von Ferrara)
e-mail: infotur@provincia.fe.it

NATURPARK DELTA DEL PO
e-mail: parcodeltapo@parcodeltapo.it

Öffnungszeiten
Genaues über die Besucherzentren

Anreise
Per Zug: Bahnhöfe in Ferrara, Ostellato, Codigoro, Argenta, Alfonsine, Ravenna, Cervia. Für weitere Infos: Trenitalia 

Per Flugzeug: 
Aeroporti di Venezia  
Aeroporto di Bologna 
Aeroporto di Forlì