Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Aquileia, die Ruinen und die Basilika

Aquileia, die Ruinen und die Basilika

Aquileia, ist mit ihrer enormen patriarchalischen Basilika und den archäologischen Stätten eine wahre Schatztruhe historischer und künstlerischer Schätze. Situiert in der Provinz Udine, im Friaul Julisch Venetien  wurde sie 1998 in die World Heritage List der UNESCO aufgenommen. Aquileia war eine der größten und reichsten Städten des Mittelmeers während der Römischen Kaiserzeit und später Sitz eines Patriarchats, das vor allem im Mittelalter und bis zum Jahr 1751 das Christentum im zentralen europäischen Raum gefördert hat. Die archäologischen Ausgrabungen haben noch nicht alle Ruinen aus römischer Zeit frei gelegt, die bereits gefundenen gelten jedoch als die besterhaltenen Zeugnisse der antiken römischen Macht. Zu den wichtigsten Schätzen der Stadt zählt die patriarchalische Basilika, errichtet um das Jahr 1000 mit den beeindruckenden Mosaiken aus dem 4. Jh., ein imposantes Beispiel religiöser Architektur.
Aquileia - Mosaik im Inneren der Basilika (Detail)181 v. Chr. von den Römern als militärischer Vorposten gegen die Barbaren gegründet, wurde Aquileia später  zu einem wichtigen Handelszentrum sowie zur einer der faszinierendsten Städten des Kaiserreichs, die aber während der Schlacht von Attilas Hunnen zum Teil zerstört wurde. Von dieser Zeit können heute zum Teil das Forum, die römischen Basilika, das Macellum, die Thermen, das Mausoleum, die Wohnanlagen, der Schutzwall, der Zirkus und das Amphitheater besichtigt werden sowie die Ausgrabungen des Binnenhafens am Fluss Natissa, mit den antiken  Warenlagern und Stegen. Gegründet zwischen dem 2. und 3. Jh., war das Forum Aquileias das Herz des öffentlichen Lebens, während die römische Basilika, die heute nur zum Teil freigelegt ist, Treffpunkt der Staats- und Handelsmännern war.

Nicht so ganz zentral gelegen finden wir außerdem das Baptisterium und die patriarchalische Basilika, das Symbol Aquileias, die zusammen mit dem Glockenturm im Jahr 1031 im Auftrag des Patriarchen Popone fertiggestellt wurde. Die Basilika ist das Ergebnis der kompletten Restaurierung eines antiken religiösen Baus aus dem 4. Jh., der von den Angriffen der Barbaren und mehrerer Erdbeben zerstört wurde. Von dem antiken Gebäude bleiben die, im Auftrag des Bischofs Theodor errichteten, frühchristlichen Säle, und der Bodenmosaik mit Szenen aus dem alten Testament, der erst im 20. Jh., nach der Entfernung der neueren Bodenpflasterung, entdeckt wurde.

Weitere Funde und Mosaiken wurden außerdem in der sogenannten „Cripta degli Scavi“, eine Krypte, die man im Inneren der Basilika besichtigen kann. Ebenfalls sehenswert ist die „Cripta degli Affreski“ (Freskenkrypte), die mit Fresken aus dem 12. Jh. im byzantinischen Stil dekoriert ist. Der Baustil der Basilika ist größtenteils römisch mit gotischen Akzenten, die ihr im Jahr 1348 hinzugefügt wurden, und Renaissance-Merkmalen, die im Laufe der zahlreichen  Restaurierungsarbeiten dazu kamen.

Viele der archäologischen Funde könne heute in den drei Stadtmuseen bewundert werden: Im Archäologischen Nationalmuseum, im Frühchristlichen Museum und im Patriarchalischen Stadtmuseum.

IN DER UMGEBUNG

Wer die Faszination der Geschichte und der Kultur mit dem entspannenden Erlebnis eines Aufenthalts in den Bergen ergänzen möchte, kann von Aquileia einige der besten Berggebieten des Friauls erreichen. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten um Sport jeder Art auszuüben, besonders in Friauls Skigebieten, umgeben von beeindruckenden Landschaften und atemberaubenden Panoramen.
Nicht vergessen sollte man schließlich die lokalen Gastronomieprodukte zu probieren, wie den bekannten San Daniele Schinken. Weniger als eine Stunde entfernt befindet sich schließlich Triest,  eine Kunststadt an der Grenze zu Slowenien, in der man die faszinierende und antike Piazza dell'Unità d'Italia und das Castello Miramare bewundern kann.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Geographische Lage
Staat: Italien
Region: Friaul Julisch Venetien
Provinz: Udine
Gemeinde: Aquileia


Nützliche Links
Gemeinde Aquileia, archäologische Stätte e Basilika 
Archäologisches Nationalmuseum 
Frühchristliches Museum 

Region Friaul Julisch Venetien - Aquileia Infopoint 

Per Zug
Bahnhof Cervignano del Friuli, Bahnlinie Venedig - Triest. Für Infos: Trenitalia 

Per Flugzeug
Flughafen Triest und Venedig 

Per bus
Autolinee SAF