Sie sind in Home / Reisetipps / Rund- und Erlebnisreisen / Kongresstourismus

Kongresstourismus

Tagungen, Konferenzen, Kongresse. Es gibt zahlreiche Möglichketien, Italien einen Business-Besuch abzustatten und die Förderung der Initiativen für Business zu planen. Der Kongresstourismus ist heutzutage ein Marktsektor, in dem Italien an 6. Stelle des World-Rankings der Weltkongresse rangieren, wo Kriterien wie Kunst-, Kultur-, und kulinarische Aktivitäten eine Rolle spielen.Palacongressi di RiminiZu den Erfolgsfaktoren dieser Art von Tourismus zählen vor allem die nationalen und internationalen Reiseverbindungen, effiziente Flughäfen und schnelle Zugverbindungen, die das Land von Norden nach Süden und von Osten nach Westen zuverlässig verbinden.

Italiens Kongressstrukturen sind von höchstem Niveau und in den größeren Städte wie Rom, Turin, Mailand, Florenz bieten sich den Kongressen exklusive Locations wie Adelspaläste, Schlösser oder Hausmuseen an. Die Planung und Organisation der Events ist oft durch die enge Zusammenarbeit der Eventmanager mit Hotels und Gemeinden erfolgreich, weil diese daran interessiert sind, auch durch Business-Tourismus ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Das sanfte Klima und die schöne Landschaft und Berge machen Italien zu einem bevorzugten Land für Kongresse im Bereich der Medizin, Wissenschaft, Sport, Religion und der Unternehmen. Berühmte Badeorte wie Rimini und alpine Resorts und Thermalorte wie Fiuggi bieten multifunktionale Zentren, die für jede Art von Event passen, sowohl für ein internationales Meeting, als auch für ein Symposium oder einen Kongress.

Der Kongresstourismus ist in der Tat ein Sektor mit Wachstumspotential, der im nächsten Jahrzehnt mit der Expo 2015 seinen Höhepunkt haben wird.
Das Angebot bietet der Nachfrage eine gute Auswahl an Möglichkeiten im gesamten Land.
In den letzten Jahren sind die Kunststädte zu den beliebtesten Kongresszielen geworden, weil sie sowohl moderne Strukturen und Ausstattungen als auch die Möglichkeit der Besichtigung weltberühmter Altstadtzentren anbieten können.
So hatte eine Stadt wie Florenz im Jahr 2012 mehr als drei Millionen Kongressgäste.

Der Thermalkongresstourismus, ein typischer Tourismus, der keine Jahreszeit beachten muss, findet auf der gesamten Insel, von Bormio bis Siena und von Ischia bis Sizilien statt und zeichnet sich durch kurze Aufenthalte aus, um Geist und Körper zu regenerieren. Die Kongresse in Rimini sind zum Beispiel in Einrichtungen mit Wellnessmöglichkeiten untergebracht und zeichnen sich als erste Wellnesslocation landesweit aus.

In Mode sind auch die Führungen nach den Kongressen, die  sogenannten Post-Congress Tours, in denen die Teilehmer einige Tage nach dem Kongress im Lande bleiben und die Gegend genießen, was in einem Land wie Italien von unglaublicher Raffinesse sein kann. “Infra-Kongress” sind oft Angebote, Pausen zwischen den Treffen mit Exkursionen in Städten und in der Natur zu füllen, die vor allem für Kongressteilnehmer geeignet sind, die ihre Familie dabei haben.