Sie sind in Home / Reisetipps / Rund- und Erlebnisreisen / Ischia: die Thermalparks

Ischia: die Thermalparks

Ischia ist die größte Insel im Golf von Neapel. Dank ihrer wilden Natur, zwischen Felsen, Weinreben, Kastanien- und Eichenwälder, ist sie als die grüne Insel bekannt. Diese außergewöhnliche Szenerie ist Schauplatz eines besonderen Wellness-Erbes, das von Thermalwasser sowie von warmen, heißen, thermal-und hyperthermal-Quellen gekennzeichnet ist.Ischia - Strand der Fumarole - Photo by Roberto Composto - FlickrAus diesem Grund präsentiert sich die Insel wie ein Mosaik außergewöhnlicher Thermalparks in unmittelbarer Nähe der Küste. Exotische Becken und Gärten wechseln sich mit Thermal- und Meereswasserbecken ab, sowie mit Saunen, Dampfbäder und Beauty-Zentren, die aus Ischia ein einzigartiges Wellness-Ressort machen.

Ischia ist mit ihren 103 Thermalquellen, 69 Fumarolen und über 300 Anlagen, die Hauptstadt des europäischen Thermalismus. Die Nutzung ihrer Gewässer zu therapeutischen Zwecken hat eine tausendjährige Tradition und deren therapeutische Wirkung ist heute noch eine beliebte Attraktion für diejenigen, die auf der Suche nach Entspannung, Gesundheit und Wellness sind, umgeben von einer natürlichen Landschaft. 

Die vulkanische Aktivität im Inneren der Insel macht aus Ischia ein lebendiges und großzügiges Land, das von einer üppigen Vegetation gekennzeichnet ist. Eingebettet in dieser wunderschönen mediterranen Landschaft finden wir mehrere Thermalparks, die einen Aufenthalt auf der Insel unvergesslich machen.

Die Gärten des Poseidon, in der charmanten Stadt Forio in der Citara-Bucht, begrüßen die Besucher mit 22 Thermalwasser-Becken mit Temperaturen zwischen 16 und 40 ° C. 
Ein wahres Paradies also, dass sich auf 60.000 qm erstreckt und bis zum Meer reicht, mit einem bestens ausgestattetem Privatstrand.
Weiter in Lacco Ameno kann man einen regenerierenden Tag im Hydrothermalpark von Negombo genießen; hier werden den Besuchern gemütliche Relax-Ecken innerhalb der Gàrten, reich an tropischen Pflanzen und üppiger Vegetation.
Der Park stellt außerdem eine „Kneip“-Strecke zur Verfügung, in der sich warmes und kaltes Wasser abwechseln, um den Kreislauf anzuregen sowie viele weitere Thermalbecken mit ansteigenden Temperaturen, die nach und nach eine Steigerung des Relax-Empfindens erzielen. Im August werden die Abende im Park mit Musik- und Cabaret-Veranstaltungen belebt. 

Weiter östlich, in Casamicciola, steht der Thermalpark Castiglione, ausgestattet mit 10 großen Thermalbecken, mit Wassertemperaturen  zwischen 30 und 40°C sowie mit einem olympischen Becken mit Meereswasser. Diese Anlage befindet sich in einem luxuriösen Park, reich an Blumenbeeten und Hochpinien.

Im nahe gelegenen Ischia Ponte ist es dann möglich sich im bezaubernden Eden-Garten zu regenerieren. Der Park genießt ein beeindruckendes Panorama, ist nicht weit vom Castello Aragonese und bietet seinen Besuchern vier Entspannungsbecken mitten in einer reichen Vegetation.
Das Angebot an Entspannung und Wellness nimmt in Richtung Süden weiter zu, in der Gemeinde von Barano d'Ischia. Hier finden wir die Quelle der Nitrodi Nymphen. Diese, für ihre therapeutische Wirkungen bekannten Quellen werden als mittel-mineral und hypothermal klassifiziert und sind seit der Antike bekannt (ca. ab dem 3. Jh. v.Chr.).

Der Thermalpark Aphrodite Apollon, in Sant'Angelo von Ischia, bietet über 12 Thermal-Becken sowie die Möglichkeit eine entspannende Sauna im Inneren einer Naturgrotte zu genießen. Man sollte dann auf keinen Fall einen Besuch am Strand der Fumarole verpassen, unvermeidliches Ziel für alle Sandbäder-Begeisterte.
Diese Entspannungstour endet schließlich in Serrara Fontana, wo wir die im Stein entstandenen Therme Cavascura finden. Wasserfälle und -quellen fließen hier in zauberhaften Tuffstein-Becken und geben so jedem Besucher ein unglaubliches Gefühl der Entspannung.

Ischia ermöglicht ihren Besuchern Wellness, Meer, Natur, Sport sowie Gastronomie und Wein, in einem außerordentlichen Aufenthalt zu verbinden.

Auch Sportbegeisterte kommen hier aber auch auf ihre Kosten. Die Insel bietet zahlreiche Freizeitaktivitäten im Freien und natürlich auch im Wasser.

Nach einem entspannten Tag im Zeichen des Relax und der Wellness kann man sich dann mit den Köstlichkeiten und Leckereien der lokalen Küche

Der Tuff-Boden von Ischia ermöglicht außerdem die Produktion exzellenter Weine, sowohl weiße, mit einem berauschendem Duft als auch rote,starken Charakters, die bestens die lokale Gerichte begleiten.
Die zahlreiche Zitronenbäume, die auf der Insel wachsen dienen zur Herstellung des leckeren Likörs „Limoncello“, das eiskalt gekostet werden soll.

Nützliche Infos

Anreise

Per Boot und Fähre von

Mergellina, Neapel Beverello, Pozzuoli
Gesellschaften
SNAVCaremarMedmarAliLauro

Per Flugzeug
Napoli Capodichino  

Per Auto
Von Rom (A1) - Von Bari (A16) - Von Salerno (A30) 

Per Zug
Neapel Campi Flegrei, Neapel Mergellina, Neapel Centrale