Sie sind in Home / Reisetipps / Natur und Landschaft / Eine Tour durch das Valcamonica

Eine Tour durch das Valcamonica

Das Valcamonica ist ein langes Tal der Zentralalpen und genauer in der Lombardei, in der Provinz von Brescia und Bergamo  Das Tal wird vom Fluss Oglio durchflossen und birgt eine der größten Sammlungen weltweit an prähistorischen Felsenzeichnungen, die es 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO machten. Ein Besuch hier gleicht einem Sprung in die Vergangenheit, zu einer acht tausend Jahre langen Zeitspanne, zwischen der Mittelsteinzeit und dem Mittelalter.Valcamonica Valle di Viso

Eine Zeitreise
Obwohl sich das Tal, von Lovere bis Ponte di Legno, auf etwa 90 km erstreckt, befinden sich die meisten Felsenzeichnungen in der Mitte des Tals, zwischen den Gipfeln des Concarena Gebirges und dem Pizzo Badile Camuno. Unsere Reise beginnt 20 Km nördlich von Lovere, wo man den ersten der acht Themenparks über die Petroglyphen besuchen kann. Der archäologische Park der Gemeinde Luine, in Darfo Boario Terme, bietet einige der ältesten Felsenzeichnungen, die Jagdszenen darstellen, sowie aufwendige Petroglyphen, die der Bronzenzeit zugeschrieben werden und deren Hauptthema der Labyrinth ist.

Entlang des Flusses in Richtung Norden, kommen wir zum archäologischen Park Asinino Anvòia in Ossimo, wo man die, mit Geschichten verzierten, Felsen und die antiken Stelen aus der Kupferzeit bewundern kann.
Von hier gehen wir 20 Km weiter nordöstlich um den größten Park des Gebiets zu erreichen, der sich auf über 290 ha und über drei Gemeinden unweit von Nardo erstreckt: Das Naturreservat der Felsenzeichnungen von CetoCimbargo und Paspardo. Das Reservat birgt über 400 gezeichnete Felsen, die einer Zeitspanne von über 6000 Jahren zugeschrieben werden, von der Neolithischen Zeit bis zum Mittelalter. Die Zeichnungen zeugen von einer großen Vielfalt an Zeichentechniken und Themen. Wirklich sehenswert sind Foppe di Nardo, wo man zwischen prähistorischen und mittelalterlichen Ruinen spazieren und den Nachbau eines Dorfes aus der  Eisenzeit besichtigen kann.

Nur 4 km nördlich von Nardo finden wir Capo di Ponte, ein Ort, in dessen Nähe sich drei Parks befinden: Der Nationalpark der Felsenzeichnungen von Naquane, der Nationalpark der Cemmo-Felsen und der archäologische Park der Gemeinde Seradina-Bedolina. In Naquane befinden sich Zeichnungen aus einer weitreichenden Zeitspanne, vom 6000 v. Chr. bis zur Römischen Kaiserzeit. Wildtiere, menschliches Formen, Kult-Momente und Dorfdarstellungen: die Petroglyphen dieses Gebiets bezeugen die progressive Ansiedlungsphasen des antiken Volkes der Camuni, von denen das Valcamonica ihren Namen hat.. 

Im Park der Cemmo-Felsen kann man weiter wertvolle Findlinge sehen mit Zeichnungen aus der Kupferzeit während Serradina-Bedolina drei verschiedene Besuchs-Routen bietet um interessante Zeugnisse aus der Späten Bronzezeit und der Eisenzeit zu besichtigen.
Sechs km weiter nördlich kommen wir zum archäologischen Park der Gemeinde Sellero, in dem sich jüngere (2. und 1. Jh. V.Chr.) Zeichnungen und Petroglyphen befinden, darunter auch die bekannte Camuna-Rose, Symbol der Region Lombardei. Unsere Zeitreise endet im archäologischen Park der Gemeinde Sonico, 20km nördlich, am rechten Ufer des Oglio. In diesem Park finden wir eine beeindruckende Sammlung an urgeschichtlichen Felsenzeichnungen: überwiegend handelt es sich weniger um Figuren sondern mehr um stilisierte, runde oder spiralförmige Symbole, Topographien sowie Werkzeugdarstellungen aus der Kupfer-, Bronzen- und Eisenzeit.

Strecken der Kultur und Gesundheit
Das Valcamonica hat aber außer den prähistorischen Felsenzeichnungen noch vieles mehr zu bieten. Zwischen den Parks können die Besucher entspannende Spaziergänge entlang des Iseosees genießen um danach an einer der Tavernen mit typischen Käsesorten der Region und dem ausgezeichnetem Olivenöl wieder Kräfte zu sammeln. Wer nicht nur an prähistorische  sondern auch an moderne Geschichte und Kunst interessiert ist, kann am naheliegenden Gardasee, eines des größten Seen Italiens,  das Hausmuseum  Vittoriale in Gardone di Riviera besichtigen, wo der berühmte Schriftsteller Gabriele D'Annunzio lebte. Wer eine entspannende Zeit sucht kann außerdem die Thermen der Region nutzen während die sportlicheren Besucher sich an den Wintersportanlagen austoben können. 


Für weitere Infos: www.invallecamonica.it

Nützliche Infos

In-Lombardia
Valcamonica

Touristen Empfangs- und Infozentren 

  • IAT Darfo Boario Terme: Piazza Einaudi, 2 - Darfo Boario Terme - 0364.531609  
  • IAT Edolo: Piazza M. della Libertà 2 - Edolo - 0364.71065 - 0364.71065
  • IAT Ponte di Legno: Corso Milano 41 - Ponte di Legno - 0364.91122


Anreise
Per Auto 
Aus dem Trentino: Tonale 
Aus Sondrio und Valtellina: Staatstraße 39 ab Aprica
Aus Bergamo:  Staatstraße  42, Autobahnausfahrt A4 Mailand-Venedig
Aus Brescia:  Staatstraße  510, Autobahnausfahrt A4  Mailand-Venedig
Websites: AutostradeAnas 

Per Zug

Per Bus

Per Flugzeug
Flughäfen von:  Brescia, BergamoVeronaMilano Linate und Malpensa