Sie sind in Home / Reisetipps / Natur und Landschaft / Die Lagune von Orbetello

Die Lagune von Orbetello

Die Lagune von Orbetello in der Toskana, ist ein Naturparadies, dass zu jeder Jahreszeit zahlreiche Besucher anzieht.
Sie befindet sich am südlichsten Ende der Maremma und wird seit 1971 vom WWF, der das lebensnotwendige Ökosystem für viele Zugvogelarten garantiert, geschützt und betreut.La Laguna di OrbetelloDieses wunderschöne Gebiet wird von den stolzen 635 Metern des Monte Argentario dominiert. Drei Sandzungen umschließen das Resort für Vogelkunde im Gebiet von Orbetello, dort wo der Argentario bis an das Meer geht und das sogenannte Kap des Argentarios bildet, das ein einzigartiges und unvergleichliches Szenarium bildet.

Eine sehenswerte Ortschaft
Die bewohnte Zone von Orbetello befindet sich auf einem Streifen im Zentrum der Lagune. Einst hatten sich hier die Etrusker niedergelassen, von denen noch Mauerreste auffindbar sind und weiters findet sich hier ein alter, befestigter Hafen aus der Zeit der spanischen Herrschaft.
In der Ortschaft Saline befindet sich eine Festung aus der Zeit der spanischen Herrschaft im Königreich Neapel. Die Festung der Saline ist ein weiteres Gebäude dieser Epoche, welches als Casale Spagnolo bekannt ist. Im Altstadtzentrum befindet sich die Kathedrale von Santa Maria Assunta, ein wunderschöner Dom, der auf den Gemäuern des römischen Tempels aus dem 5. Jahrhundert nach Christus gebaut wurde und 1300 neu strukturiert wurde. Der gotische Dom beherbergt einige Kunstwerke, wie auch die Altarverkleidung aus Marmor, aus dem Hochmittelalter, die reliefförmig behauen wurde. In der ehemaligen Kaserne Umberto I. kann man der Giebel von Talamone bewundern, bei dem es sich um ein etruskisch - hellenistisches Terracotta Fundstück aus der Zeit  150 v. Chr. handelt, das man in der Nähe von Talamone gefunden hat. Es erzählt die mythologische Legende von Ödipus. In Orbetello herrschen Strukturen des 16. und 17. Jahrhundert vor, die in Türmen, Festungen und Burgen ihren Ausdruck finden, wie auch durch das Ex-Arsenal Guzman, wo sich heute das archäologische Stadtmuseum befindet.

Die Küste
Das Lagunengebiet von Orbetello ist Richtung Meer von 2 Sandstreifen, den sogenannten “tomboli” eingegrenzt: der Tombolo della Feniglia und der Tombolo della Giannella.
Die Feniglia ist ein 6 m breiter Sandstreifen, der sich zwischen den Hügeln von Ansendonia im Osten und dem Monte Argentario im Westen befindet.
Die Giannella ist hingegen 6 km lang und geht vom Monte Argentario bis zur Flussmündung des Albegna. Mit ihren langen Stränden, sandigen Dünen, Pinienwäldern und der Macchie, sind diese Küstengebiete das ideale Ziel für den Badetourismus.
Für jene, die hingegen steinige Strände bevorzugen, empfiehlt sich die Küste in der Nähe von Talamone und Ansedonia. Felsig und schwierig zu erreichen, jedoch wunderschön.

Das Naturresort der Lagune von Orbetello
Einer der Orte, die man nicht versäumen sollte, ist das Naturresort von Orbetello. Es handelt sich um eine Küstenlagune mit Salzwasser, die von kleinen Inseln übersäht ist und von süssem Wasser aus den umliegenden Kanälen gespeist wird. Hier befindet sich auch eine große botanische Vielfalt und ein zauberhafter Schmetterlingsgarten, eine Oase mit 200 Vogelarten, was aus ihm ein bevorzugtes Ziel für Birdwatching macht.

Nützliche Informationen

Anfahrt

Mit dem Auto
SS.1 Aurelia Ausfahrt Orbetello - Monte Argentario; Distanz: 150 Km von Rom.

Mit dem Zug
Linie Rom-Genua, Haltestelle Orbetello-Monte Argentario. Sie befindet sich in der Zone Orbetello-Monte Argentario, die sich nur wenige Kilometer vom Zentrum enfernt befindet.

Mit dem Flugzeug
International Airports Rom, Pisa, Florenz

Naturresort Laguna di Orbetello
Öffnungszeiten: Donnerstag, Samstag-Sonntag: 10:00 - 14:00
Jänner - April, September - Dezember
Empfohlene Zeit: Frühling, Sommer, Herbst und Winter
Behörde: WWF Italia