Sie sind in Home / Reisetipps / Meer / Trapanis Küste und die Ägadischen Inseln

Trapanis Küste und die Ägadischen Inseln

Die Küste der Provinz Trapani ist wunderschön, unterbrochen von Buchten und zauberhaften Stränden mit kristallklarem Wasser, gekennzeichnet von Blaunuancen, die vom Türkisen zum Dunkelblauen gehen. 
Gegenüber können wir außerdem das beeindruckende Panorama der Ägadischen Inseln bewundern. Ein bezauberndes Bild, ideales Ziel für jede Urlaubsform und zu jeder Jahreszeit.Naturreservat ZingaroVom Meer abgesehen hat dieses Gebiet auch bezaubernde Dörfer und Sehenswürdigkeiten zu bieten: Alcamo, Campobello Di Mazara, Castellammare del Golfo  Castelvetrano, Custonaci, Erice, Marsala, Mazara Del Vallo, Petrosino, San Vito lo Capo und Trapani.
 Lebhafte Ortschaften, geküsst von der Sonne und dem Meer, reich jedoch auch an Geschichte und Monumenten.

Was Sie sehen sollten
Jedes Dorf an der Küste Trapanis ist ein kleines sehenswertes Schmuckstück, das es zu besuchen sich lohnt.
Geschichte, Kunst und viel Natur sind hier die Protagonisten starker Emotionen.
Königin dieser Ortschaften ist San Vito lo Capo, eine wahre Perle des Mittelmeers, mit den schönsten Stränden Italiens. Von Interesse sind hier aber auch das Sanktuarium, der Tempel von Santa Crescenza und der Turm Torrazzo, alle im arabisch-normannischen Stil, sowie weitere entlang der Küste verteilte Türme: Scieri, Mpisu und Isulidda.
Weiter haben wir das Meeresmuseum, in dem Funde aus dem Meer bewahrt werden, wie die des normannischen Schiffes, das im Meeresgrund gegenüber des Leuchtturms liegt. Letzterer ist, wie in vielen Meeresortschaften, Symbol von San Vito lo Capo.
Ein weiteres „Monument“ ist die Uzzo Grotte, reich an Spuren aus den Neolithikum, gelegen im Naturreservat Zingaro.
Doch nicht nur die Geschichte ist hier eindrucksvoll, auch das Panorama ist erstaunlich dank der malerischen Windmühlen von Marsala und den weiten Salinen von Trapani und Paceco.
In Trapani sind die Festung Colombaia und die historischen Bauten des Zentrums ebenfalls sehenswert.

Was Sie machen sollten
Das kristallklare Wasser und die goldenen Strände sind sicherlich Grund genug um hier einen entspannten Urlaub im Zeichen des Wassersports und des Badens zu genießen.
Von der Entspannung am Strand abgesehen kann man hier aber auch die eindrucksvolle Unterwasserlandschaft von Scopello und Zingaro genießen und Geheimtipps wie die Grotta die Gamberi (Höhle der Garnelen) entdecken. Ebenfalls unter den Tauchern beliebt ist die Küste von Petrosino, aufgrund der zahlreichen Fischarten, die hier leben. Hier kann man Delphine, Wasserschildkröten und von April bis Juni, den Durchgang von Thunfischen erleben. 
Ein kurzer Ausflug den es sich zu machen lohnt ist der zur kleinen Bucht Cornino, eine bezaubernde Einbuchtung am Fuße des Monte Cofano, mit einem kleinen Hafen, umgeben von kleinen, weißen Fischerhäusern.

Was Sie nicht verpassen sollten
Weinbegeisterte kommen im Gebiet um Trapani sicherlich auf ihre Kosten. Zwei sind dafür die wichtigsten Orte: Marsala, der seinen Namen auch dem hier produzierten Likörwein (DOC) gibt und Alcamo, in dem ebenfalls ein gleichnamiger DOC-Wein produziert wird.
Auf 750 m Höhe, wie am Fels des Monte San Giuliano gewachsen, liegt die bezaubernde Ortschaft Erice. Eine Mischung aus Geschichte und Mythos, die sich entlang der Gassen dieses Dorfs vermischen und vom Einfluss der  Elymer und der Phöniziern, der Griechen und der Römer, der Vandalen und der Normannen erzählen. Erice zu besichtigen ist jedoch nicht nur aufgrund seiner Schätze empfehlenswert sonder auch für die atemberaubende Aussicht, die sie zu bieten hat.
Von  Trapanis Hafen aus kann man schließlich für einen unvergesslichen Ausflug zu den Ägadischen Inseln abfahren.

Die Ägadischen Inseln
Sie sind ein Naturspektakel von unvergleichlicher Schönheit, dank ihrer naturbelassenen Strände und dem türkisfarbenem Wasser. Das Archipel der Ägadischen Inseln besteht aus drei großen Inseln – Favignana, Levanzo und Marettimo – und einigen kleineren Inseln und Felsen und liegt im gleichnamigen Meeresschutzgebiet.

Sehenswertes
In Maretimo ist das kleine Wohnzentrum mit den Fischerhäusern sehr traditionell und  sehenswert. Mit dem Boot kann man von hier die zahlreichen Höhlen besichtigen, wie die von Cammello und Tuono.
In Levanzo, in Cala Minnula, kann man weiter den Wrack eines römischen Schiffes bei einer geführten Unterwassertour besichtigen. Eindrucksvoll ist auch die Höhle Del Genovese, mit Eingravierungen und Wandmalereien aus der Vorzeit.
In Favignana ist es fast ein Muss den Strand von Cala Azzurra zu besuchen, der seinen Namen der hellblauen Meer zu verdanken hat.
Schließlich, die Höhle „Perciata“, ein Dialekt-Wort, das auf das Loch im obersten Teil der Höhle hinweist, von dem Licht hineintritt und das Wasser strahlen lässt.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Offizielle Website der Region Sizilien - Tourismus 

Website Provinz Trapani


Anreise

Per Zug   
Bahnlinie Palermo - Trapani (Über Milo)

Per Flugzeug

Flughafen "V. Florio" - Trapani Birgi 

Per Bus
Busservice Segesta (Palermo - Trapani) (Roma - Trapani)
AST (Agrigento - Trapani) 

Per Fähre
Mit der Fähre Linea Tirrenia    
Mit dem Gleitboot Linea Ustica Lines   

Zu und auf den Ägadischen Inseln
Die Anreise is nur über Wasser möglich
Mit dem Gleitboot: von Trapani nach Favignana (20') mit Siremar und Ustica Lines
Von Juni bis September gibt es häufigere Verbindungen.
Mit de Fähre: von Genova, Neapel und Livorno nach Trapani.

Lokalbeförderung
Die Ortschaften der Ägadischen Inseln sind durch ein Straßennetz verbunden.
Busservices nach Favignana. Es wird empfohlen einen Roller zu mieten. Fahrräder sind ebenfalls praktisch da di Inseln zum größten Teil flach sind.