Sie sind in Home / Reisetipps / Meer / Die Riviera von Nausikaa: Auf Entdeckung des alten Griechenlands

Die Riviera von Nausikaa: Auf Entdeckung des alten Griechenlands

Vom archäologischen Park Roccelletta di Borgia in Capo Colonna, eine Reise entlang der Geschichte Kalabriens, durch die touristischen Ortschaften und die bezaubernden Küsten des Ionischen Meeres, im Golf von Squillace.Riviera von Nausikaa - Capo Rizzuto photo by lipeamie-flickrDieser archäologische Park (in der Provinz Catanzaro) ist der Ort, wo einst die griechische Siedlung Skylletion lag. Die Ausgrabungen haben Strukturen verschiedener Epochen freigelegt, wie die römischen Theater und Forum und die Basilika Santa Maria della Roccella aus normannischer Zeit (1060 n. Chr.).Von der alt-griechischen Skylleton wurde noch keine Mauerstruktur gefunden, jedoch zahlreiche Gegenstände der Keramikkunst aus dem 6., 5. und 4. Jh. v. Chr..
Innerhalb des Parks finden wir das Antiquarium, indem einige Funde des Gebiets aufbewahrt werden, wie zum Beispiel eine Reihe an Statuen und Portraits aus der Kaiserlichen Zeit (1 bis 3 v. Chr.).
Das Forum Romanum besteht aus einer rechteckigen, gefliesten Fläche umgeben von Portiken; Hier wurden auch ein Caesareum, die Kurie und ein Thermalraum gefunden sowie Reste eines kleinen Tempels, eines Monumentalbrunnens und eines Gerichts.
Das römische Theater (1 und 2 n. Chr.), mit einer Auffassung von 3000 Zuschauern, erhebt sich auf einem Hügel, auf dem auch ein Amphitheater aus dem 2. Jh., drei Thermalanlagen, eine Nekropole und ein Aquädukt gefunden wurden.

Weiter entlang der Straße neben dem Ionischen Meer, in Richtung Crotone, und durch die beeindruckenden touristischen Ortschaften Sellia Marina und Botricello, erreicht man Castella auf Capo Rizzuto, wo man auch das gleichnamige Wasserschutzgebiet findet. Die Besonderheit von Castella ist vor Allem die Lage: errichtet von Hannibal auf dieser kleinen Insel im 204 v. Chr. und bewohnt von Arabern und Aragonesen, ist die Siedlung durch eine kleine Landzunge mit der Küste verbunden. In der Antike war Castella nicht das einzige Schloss des Gebiets und die Pluralform seines Namens (sing. Castello) zeugt von mehreren Festungen in der Vergangenheit.

Zehn Kilometer südlich von Crotone, am Vorgebirge, das auf die ionische Küste von Capo Colonna blickt und von den alten Griechen Heraion Lakinion genannt wurde, entfaltet sich auf einer Fläche von 30 Hektar der archäologische Park von Capo Colonna. Das Gebiet von Lakinion Akron, eines der bekanntesten heiligen Gebieten der gesamten Magna Graecia, kreiste um das Sanktuarium von Hera Lacinia.

Dieser hatte eine charakteristische griechische Tempelform mit einer imposanten Struktur aus 48, 8 m hohen dorischen Säulen aus 8 kannelierten Schäften. Das Dach bestand aus Marmorplatten und Marmorzeigeln.

Städte entlag der riviera von Nausikaa
Die Riviera der Nausikaa ist eines der am meisten beeindruckenden Küstengebieten Kalabriens. Hier bewahrt das Ionische Meer, mit südlich Punta Stilo und nördlich Capo Rizzuto, die Geheimnisse der blühenden Kulturen der Magna Graecia und ist heute ein beliebter touristischer Ort mit bezaubernden Badeorten und historischen Dörfern, die an den Hängen der umgebenden Hügeln darauf warten entdeckt zu werden.

Squillace
Das Herz dieser in mehreren Vierten unterteilten Ortschaft ist ihr historisches Zentrum, wo man zahlreiche Monumenten und Kirchen findet, wie der Dom der Assunta, das Palazzo del Municipio (Rathaus) und der Castello Normanno: Ein imposanter Bau, dessen Restaurierung auch dem bevorstehenden Castello Platz ein entzückendes Aussehen verliehen hat. Ebenfalls sehenswert ist Squillace Nuova, ein moderner Viertel und Squillace Lido sowie weitere traditionelle, kleinere Viertel. Diese Stadt besitzt eine besondere Anerkennung seitens des Ministeriums für Wirtschaftswachstum während die lokale Keramikarbeit mit dem Gütesiegel DOC versehen ist.

Copanello
Situiert im Zentrum des Squillace Golfs, entlang der beeindruckenden Costa degli Aranci (Orangenküste), auch genannt Costa die Saraceni (Sarazener-Küste) ist hier die Landschaft von luxuriösen Hügeln und Vorgebirgen aus weißem Granit gekennzeichnet, die entlang der Küste feine Sandbuchten formen, die sich mit felsigen Klippen und tiefen Grotten abwechseln. Die bekannteste darunter ist die von San Gregorio. Dieser touristische Ort bergt zahlreiche archäologische Funde aus der spätrömischen Zeit, wie die Reste der Kapelle San Martino, das einzige Frühchristliche Zeugnis Kalabriens.


Pietragrande di Montauro
Dieser berühmter Bade- und touristischer Ort liegt im Herzen der Ornagenküste, unweit von Catanzaro und Soverato. Sein Strand und die einzigartigen Felsklippen sind reich an historischen Traditionen und bieten der lokalen Kultur ein einzigartige Kulisse.

Soverato
Situiert im südlichen Gebiet des Golfs von Squillace, wird diese Ortschaft aufgrund ihrer Schönheit „Die Perle des Ionischen Meeres“ genannt. Bekannt ist hier die Strandpromenade sowie der Seepark „Baia di Soverato“, der 2009 aufgrund der großen Anzahl an Seepferdchen gegründet wurde. Ebenfalls sehenswert ist hier das moderne Gemeindetheater, das mediterrane Aquarium und der Botanische Garten.

Sant'Andrea Apostolo dello Jonio
Ein Gebiet reich an Traditionen und eine abwechslungsreiche Landschaft aus Meer, Bergen und Hügelgebieten. Dieser ist ein besonders beliebter Badeort, mit kristallklarem Wasser und unberührten Stränden während die Ortschaft von historischen Monumenten und Kirchen gekennzeichnet ist. Darunter finden wir beispielsweise die Mutterkirche Santi Apostoli Pietro e Paolo und die Kapelle des Palazzo Scoppa.

Badolato
Dieser mittelalterliche Ort liegt auf einem Hügel unweit der Ionischen Küste, vor dem Serre-Gebirge Kalabriens.
Seine Gründung verdankt Badolato Roberto il Guiscardo (1080), der hier eine Festung errichten ließ. In der Fraktion Badolato Marina kommen jährlich eine große Menge an Touristen an.

Wichtige Informationen