Sie sind in Home / Reisetipps / Made in Italy / Valenza und die Goldschmiedekunst

Valenza und die Goldschmiedekunst

Die Italienische Goldschmiedekunst gehört zu den Exzellenzen des Made in Italy. In einer perfekten Verschmelzung von Vergangenheit und Moderne, werden darin die Liebe für das Schöne sowie das Können der Handwerkskunst und der Fähigkeit das antike Wissen zu bewahren und weiter zu geben, vereint.Vor einem Juwelierladen
In Italien existieren verschiedene Zentren, die für die Verarbeitung des Golds international bekannt sind. Zu den wichtigsten gehört Valenza, eine kleine Stadt im Piemont, die Goldfreunden große Freude bereiten kann. Unweit von den wichtigen Städten Norditaliens wie GenuaMailnd und Turin besteht dieses Zentrum aus acht kleinen Gemeinden, die Goldschmuck und andere Produkte herstellen und verkaufen. Im Rahmen der Expo 2015 in Mailand wird  Valenzano zum Interessenzentrum und eröffnet auch ein Juwel-Museum.

Diese kleinen Stadt des Piemonts zählt die höchste Dichte an Goldschmiede, die höchste Anzahl an Gold-Werkstätten in Italien und vereint die Tradition der hohen Handwerkskunst mit der Entwicklung moderner Techniken sowie der Veränderung der Stile und Materialien. Das edle Design, die dynamische Produktion und eine international bekannte Messe sowie Lehrzentren, die die jahrhundert-lange Tradition des Gebiets weiter führen, machen aus Valenza ein beliebtes Ziel für Luxus-Touristen, Neugierige und Schmuck-Liebhaber.

Die Handwerkskunst hat jedoch in gesamt Italien eine langjährige Tradition, bei der lokale und regionale Familienbetriebe eine wichtige Rolle spielen und jeden Wunsch in Gold erfüllen.
Folgend möchten wir auf weitere italienischen Zentren der Goldschmiedekunst hinweisen.

Ein weiteres wichtiges Produktionszentrum ist Vicenza, mit einer Produktion von edlem Schmuck, Silbergeschirr, Einrichtungsgegenständen, Gravierungen, Skulpturen und Bildern. In diesem Gebiet wird etwa 30% der italienischen Gold- uns Silberware hergestellt, die heute hauptsächlich nach Russland, in die Türkei und in die Arabischen Emirate exportiert wird.

Ebenfalls wichtig ist Arezzo, die nicht nur für die Produktion, sondern auch für die Lehr- und Forschungszentren bekannt sowie für die Warenproduktion der bekanntesten Juwelierläden in Florenz bekannt ist. Jedes Jahr findet in dieser toskanischen Stadt die Messe „Oro Arezzo“ statt, eine Veranstaltung, die tausende Vertreter aus Italien und dem Ausland versammelt.  
Weiter südlich treffen wir schließlich auf Neapel, mit einer 2 tausend  Jahre alten Tradition, die sich auf das Gebiet zwischen Neapel und Torre del Greco erstreckt. 

Viele sind auch die Messeveranstaltungen, wie Vicenza Oro und Orogemma in Arezzo sowie die Sammlungen von Goldschmiedekunst und edlem Schmuck, die in ganz Italien zu sehen sind.
Zu den wichtigsten Juweiliermarken Italiens, mit Vertretungen in allen historischen Zentren touristischee Städte, gehören: Damiani, Roberto Coin und Miluna, seit 1997 Sponsor des Schönheitswettbewerbs Miluna.