Sie sind in Home / Reisetipps / Kunststädte / Lucca

Lucca

Lucca ist eine Stadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einem enormen kulturhistorischen Erbe, angefangen mit der Schutzmauer, die sie Umgibt. Aus diesem Grund ist sie auch für als Weltkulturerbe der UNESCO empfohlen.

Der Zugang zur Stadt durch die Stadtmauer geht durch sechs Tore, die vom Norden aus, im Uhrzeigersinn wie folgend heißen: Porta Santa Maria (1592), Porta San Jacopo oder Porta San Jacopo alla Tomba (1930), Porta Elisa (1811), Porta San Pietro (1565), Porta Sant’Anna oder Porta Vittorio Emanuele oder auch Buco  di Sant’Anna (1910), Porta San Donato (1629). Weitere Tore, aus der Zeit vergangener Schutzmauern sind heute noch  innerhalb der heutigen Anlage sichtbar. Es handelt sich um das antike Tor Antica Porta San Donato (1590), innerhalb der Piazza San Donato, heutiger Sitz des Opernhauses Opera delle Mura, das mittelalterliche Tor Porta San Gervasio (1198) entlang der Via del Fosso und Porta die Borghi. 

Das historische Zentrum der Stadt, mit der charakteristischen Architektur, den zahlreichen antiken Kirchen (Lucca ist auch bekannt als die Stadt der 100 Kirche), den vielen Türmen, Glockentürmen und den beeindruckenden Stadtpalästen aus der Renaissance, bewahrt noch heute ihr historisches Aussehen mit einem starken mittelalterlichen Charakter.
Unter den Türmen finden wir den Uhrturm (Torre dell'Orologio), der mit seiner 50m-Höhe sicherlich der höchste ist und in dessen Inneren man den Mechanismus zur manuellen Aufladung und die Holztreppe aus 207 Stufen bewundern kann. Ebenfalls sehenswert ist der Guinigi Turm, eines der charakteristischsten Monumenten Luccas, mit einigen Steineichen an seiner Spitze.

Bekannt ist Lucca aber auch für seine Plätze: Piazza dell’Anfiteatro, gegründet auf den Ruinen des antiken römischen Amphitheaters als Werk der Architekten Lorenzo Nottolini; Piazza San Michele, das historische Herz der Stadt; Piazza San Martino, mit dem  bekannten DomPiazza Napoleone, ein Wunsch von Alisa Baciocchi während ihres Herzogtums, und schließlich Piazza del Giglio mit dem gleichnamigen Theater.

Die Stadtmonumente verbildlichen die verschiedene Weisen, mit denen die Bewohner von Lucca, das Prinzip der Vereinigung Italiens interpretierten. Diese toskanische Stadt nahm, in der Tat, auf einer sehr besonderen Weise zum Einigungsprojekt teil: mit ihrer Einigung erst mit dem Großherzogtum der Toskana und danach dem Königreich Italien druckte Lucca einen großen Willen aus, die eigene Kultur und Gemeinschaft aufzubewahren. So entschied Lucca, die Unabhängigkeit und die Einigung Italiens mit Dekorationen an dem Monumenten des historischen Zentrums, zu zelebrieren. 
Monumente, die den Vätern der Nation gewidmet sind und während eines Spaziergangs entlang dieser bezaubernden Stadt bewundert werden können, angefangen mit der Statue von Francesco Burlamacchi, errichtet 1863 auf der Piazza San Michele. Weiter, kommen wir zum Denkmal des Garibaldi und Mazzini Anhängers Tito Strocchi, realisiert von Artemisio Mani im Jahr 1889, das im Stadtfriedhof zu finden ist. 1885 wurde dagegen die Bronzestatue am Schutzwalls Santa Maria vom Steinmetz Augusto Passaglia zu Ehren von Vittorio Emanuele II kreiert. In der Piazza del Giglio finden wir weiter die Marmorstatue von Giuseppe Garibaldi des Künstlers Urbano Lucchesi, die am 20. September 1889 eingeweiht wurde. Der Held der zwei Welten wird ganz-körperlich dargestellt und die zwei Bronzen-Reliefs am Fuße der Statue stellen jeweils die Ankunft der Mille in Marsala und den Kampf in Calatafimi dar.

Bescheidener bezüglich seiner Proportionen und weniger zentral (man findet es am Schutzwall San Regolo) ist dagegen die Büste des Giuseppe Mazzini aus dem 16. März 1890. Am Freiheits-Schutzwall (Baluardo della Libertà) finden wir weiter das Bronzen-Monument des Benedetto Cairoli, realisiert im Jahr 1893. Schließlich, auf der alten Piazza delle Erbe, umbenannt in Piazza XX Settembre, kann man das Beflügelte Genie (Genio Alato) am Denkmal der Gefallenen bewundern, ebenfalls ein Werk von Urbano Lucchesi.

Hinter diesen Monumenten steckt nicht nur die beeindruckende Geschichte des Landes sondern auch die Geschichte einer Gemeinde. Entlang dieser Route kann man also Stellen, Monumente und Plätze entdecken, die die Geschichte Luccas kennzeichneten und weitere Details anhand der Dokumenten Ausstellungen erfahren, die verteilt in den wichtigsten historischen Bauten der Stadt stattfinden.  

Nützliche Infos

Nützliche Links 

Tourismuswebsite Stadt Lucca 
http://www.comune.lucca.it/Turismo 

Website Provinz Lucca 
www.provincia.lucca.it/  

Tourismuswebsite Region Toskana 
www.turismo.intoscana.it/ 

Die Stadtmauer Luccas
http://www.lemuradilucca.it/ 

Nationalmuseen Lucca
www.luccamuseinazionali.it/ 

Lucca und die Versilia 
www.luccaterre.it/