Sie sind in Home / Reisetipps / Kunststädte / Cagliari zwischen Faszination und Entspannung

Cagliari zwischen Faszination und Entspannung


Wie Rom auf sieben Hügeln erbaut, bietet Cagliari dem Besucher die Faszination einer tausendjährigen Geschichte, die Erholung eines Stadtstrandes, der zu den größten Europas gehört, und überwältigende Naturschauplätze. Hier ein paar unserer Tipps für den Aufenthalt in der Hauptstadt Sardiniens.

 

1. Entdecken Sie das Schlossviertel, Herz der Stadt

 

Cagliari, das historische Zentrum vom Torre dell'Elefante aus gesehen - Sardinien

Beginnen wir beim Schlossviertel. Umgeben von den Befestigungsanlagen, die zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert von den Pisanern gebaut wurden, erhebt es sich auf dem höchsten Hügel von Cagliari und birgt einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie Bastione Saint Remy, Palazzo Regio und die Kathedrale Santa Maria, ein imposantes Gebäude, das zahlreiche Kunstschätze beherbergt. Unbedingt zu empfehlen ist auch ein Besuch im archäologischen Museum in der Citadella dei Musei mit der weltweit bedeutendsten Sammlung an Fundstücken aus der Nuraghenkultur.

 

2. Genießen Sie das Panorama auf den Mauern zur Aperitifzeit

 

Bastione Saint Remy, Cagliari - Sardinien

Die Mauern rund um das Schlossviertel wurden als Bollwerk errichtet und sind heute elegante Terrassen, wo Sie Ihren Aperitif mit Blick auf die schönsten Panoramen von Cagliari trinken können. Die Bastione Santa Croce gilt als Zentrum des städtischen Nachtlebens und bietet einen wunderbaren Blick auf das historische Viertel Stampace und das azurblaue Meer im Hafen.

 

3. Tauchen Sie ein in die ferne Vergangenheit


Wo die alten Römer unterwegs waren, findet man mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Arena für den Kampf zwischen Gladiatoren oder wilden Tieren. Auch Cagliari, das den Karthagern im Jahre 238 v.Chr. mit ganz Sardinien und Korsika abgerungen wurde, hat sein Amphitheater. Als es zwischen dem 1. und 2. Jahrhundert n.Chr. erbaut wurde, bot es Platz für bis zu 10.000 Zuschauer.

Nekropole Tuvixeddu, Cagliari - Sardinien

Obwohl sie von den Römern besiegt wurden, haben die Karthager in Cagliari ein wichtiges Zeugnis ihrer Zivilisation hinterlassen: die Nekropole Tuvixeddu, die größte phönizisch-punische Nekropole im gesamten Mittelmeer. Der Name, der auf Sardisch "durchlöcherte Gegend" bedeutet, ist den zahlreichen Gräbern zu verdanken, die in den Felsen gehauen wurden.

 

4. Besuchen Sie einen der wichtigsten monumentalen Friedhöfe Europas

 

Friedhof Bonaria, Cagliari - Sardinien

Wenn wir unsere Tour mit einem weiteren Gräberfeld fortsetzen, heißt das nicht, dass wir Sie traurig machen möchten. Aber der Friedhof Bonaria mit eleganten und melancholischen Skulpturen ist wirklich einen Besuch wert. Seit 1968 wird hier niemand mehr bestattet: Seither ist er zu einem einzigartigen Zeugnis der Geschichte Cagliaris geworden.

 

5. Treten Sie mit einer uralten Spiritualität in Kontakt

 

Basilika Unserer Lieben Frau von Bonaria, Cagliari - Sardinien

Nicht weit vom monumentalen Friedhof entfernt, befinden sich zwei wichtige katholische Gotteshäuser. Das erste ist die Basilika Unserer Lieben Frau von Bonaria. Ihr Ursprung hängt mit einer Madonnenstatue zusammen, die der Legende nach einen Schiffbruch überstanden hat und auf wundersame Weise mit einer Kerze in der Hand ans Ufer kam. Das zweite ist die Basilika San Saturnino. Das älteste urchristliche Monument der Insel ist eines der wichtigsten im Mittelmeerraum.

 

6. Entspannen Sie auf den Stadtstränden

 

Sella del Diavolo (Teufelssattel), Cagliari - Sardinien

Die Bewohner Cagliaris sind vom Glück begünstigt: Ihre Stadt besitzt einen 8 km langen Strand mit allerfeinstem Sand an einem kristallklaren Meer, den Poetto. Dank der Busverbindung zu diesem Küstenabschnitt können Sie wählen, ob Sie die Dienstleistungen einer Badeanstalt in Anspruch nehmen oder an einem kostenlosen Strand ein Sonnenbad nehmen möchten. Die Strandpromenade mit zahlreichen kleinen Kiosken lädt zu langen Spaziergängen oder Fahrradfahrten ein. An den Sommerabenden ist der Strand Schauplatz für ein lebendiges Nachtleben. Hinter dem Poetto befindet sich der Strand von Calamosca, eine Bucht zwischen den beiden Felsvorsprüngen Monte Sant’Elia und Sella del Diavolo.

 

7. Bewundern Sie die rosafarbenen Flamingos

 

Parco Naturale Regionale Molentargius-Saline, Cagliari - Sardinien

Wenn Sie die Natur lieben, freut es Sie sicher zu hören, dass die Stadt Cagliari bei Biologen und Naturforschern aus der ganzen Welt bekannt ist, weil sie im Park von Molentargius-Saline und im Stagno di Cagliari, zu dem die Salinen von Macchiareddu, der Porto Canale, die Lagune von Santa Gilla, der Stagno di Capoterra und Sa Illetta, die einstige Insel San Simone gehören, imposanten Kolonien von rosafarbenen Flamingos Unterschlupf bietet. Sie können diese Vögel und weitere 200 Vogelarten von den Birdwatching-Positionen beobachten, ohne sie zu stören.

 

8. Probieren Sie die lokale Küche

 

 

Spaghetti mit Miesmuscheln und Rogen

Die typische Küche von Cagliari ist die campidanesische Küche mit spanischen und ligurischen Einflüssen, wo der reichhaltige Fang aus der Region und der Rogen auch dank der Tradition der städtischen Zucht dominieren. Unschlagbar die Süßspeisen mit Honig und die Weine wie der Malvasia und der berühmte Moscato der Region, Objekt der Begierde aller Besucher.

 

Erfahren Sie mehr auf www.sardegnaturismo.it