Sie sind in Home / Reisetipps / Kunststädte / Bergamo, Juwel der Lombardei

Bergamo, Juwel der Lombardei


Ein mittelalterlicher Kern und eine moderne Seele, umgeben von Stadtmauern, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Unsere Tipps, um Bergamo bestmöglich zu entdecken.

Zwei Städte in einer: die moderne und industrielle Unterstadt (Città Bassa) und die mittelalterliche und höchst faszinierende Oberstadt (Città Alta). Geschichte, Musik, Kultur und unerwartete Einblicke... hier ein paar Dinge, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

 

1. Die Standseilbahn in die Oberstadt

 

Standseilbahn, Bergamo - Lombardei

Der Weg in die Oberstadt ist ein Erlebnis für sich. Entweder Sie nutzen die zahlreichen Treppen überall in der Stadt oder eine der beiden Standseilbahnen, die durch die prächtigen Mauern aus dem 15. Jahrhundert führen. Sie haben die Wahl. Für welche Strecke Sie sich auch entscheiden, es wird sicher spektakulär.

 

2. Ein Spaziergang entlang der venezianischen Stadtmauern

 

Venezianische Stadtmauern, Bergamo - Lombardei

Ja, Sie haben schon richtig gelesen. Wir befinden uns in der Lombardei, aber die sechs Kilometer langen, prächtigen Stadtmauern rund um Bergamo sind ein Werk der Republik Venedig. Zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert errichtet, wurden die „Venezianischen Verteidigungswerke” (zu denen unter anderem die Befestigungsanlagen von Peschiera del Garda, Venetien und Palmanova, Friaul-Julisch-Venetien gehören) 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
An den Wochenenden wird der Bereich innerhalb der Stadtmauern von Bergamo zur riesigen Fußgängerzone. Ideal, um die Kinder in absoluter Sicherheit laufen und spielen zu lassen oder für einen romantischen Spaziergang bei Mondenschein.

 

3. Ein Kaffee auf der Piazza Vecchia, dem Renaissance-„Wohnzimmer" von Bergamo

 

Piazza Vecchia, Bergamo - Lombardei

Alle Straßen führen zur Piazza Vecchia, Sie können sich nicht verlaufen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Kaffee in einem der historischen Lokale an der Piazza, beobachten Sie das gemächliche Treiben und vergessen Sie den hektischen Trubel der großen Städte. Für die Besichtigung der Piazza Vecchia braucht es Zeit, ihre Steine könnten Ihnen von einer fast tausendjährigen Geschichte erzählen.

 

4. Die zwei Gesichter der Basilika Santa Maria Maggiore

 

Basilika Santa Maria Maggiore, Bergamo - Lombardei

Eine Reise in 400 Jahre Architekturgeschichte, indem man einfach durch ein Kirchentor schreitet.
Die Basilika Santa Maria Maggiore wird Sie mit ihrer romanisch-lombardischen Fassade und ihrem barocken Inneren in ihren Bann ziehen. Wenn Sie von der Basilika aus die Straße überqueren, können Sie ein weiteres Symbol der Stadt besichtigen: den Dom von Bergamo.

 

5. Die Meisterwerke der Kunstgeschichte

 

Pinturicchio, Madonna della Pace - GAMeC (Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea) - Bergamo, Lombardei

Raffaello, Tiepolo, Beato Angelico, Botticelli, Bellini, Mantegna, Tizian und Rubens sind nur einige der Künstler, die die Accademia Carrara zu einer unverzichtbaren Sammlung an Kunstschätzen machen.
Aber Bergamo kann all Ihre künstlerischen Sehnsüchte stillen. Wenn Sie ein Fan von zeitgenössischer Kunst sind, sollten Sie sich die Säle der GAMeC (Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea di Bergamo, Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst) nicht entgehen lassen. Die Galerie beherbergt eine Dauerausstellung mit über dreihundert Werken von Künstlern aus dem 20. Jahrhundert und der Moderne und bietet ein reichhaltiges Programm mit Ausstellungen und Kulturinitiativen, sowie Workshops und Aktivitäten für die Kleinsten.
Kunst für alle, für jedes Alter und jeden Geschmack.

 

6. Entspannen in Kontakt mit der Natur

 

Botanischer Garten "Lorenzo Rota", Bergamo - Lombardei

Bergamo besitzt überall versteckte grüne Ecken. Kleine Gärten und außergewöhnliche grüne Oasen, die wie eine Fata Morgana zwischen den Steinstraßen der Oberstadt auftauchen. Nach jeder Menge Geschichte, Architektur und Kunst ist es höchste Zeit für eine entspannende Pause. Welcher Ort wäre hier besser geeignet als der Botanische Garten Lorenzo Rota: 1750 Quadratmeter mit mehr als 1200 autochthonen, exotischen und mediterranen Arten: fleischfressende Pflanzen, Wasserpflanzen, Heilpflanzen, Nahrungspflanzen, Zierpflanzen, Färberpflanzen. Ein kleines Eden, das auch Pflanzenunkundige verzaubert.

 

7. Die faszinierenden Schwingungen der Musik

 

Teatro Donizetti, Bergamo - Lombardei

Bergamo ist die Geburtsstadt des großen Komponisten Gaetano Donizetti (er hat Opern wie L’elisir d’amore oder Lucia di Lammermoor geschrieben). Ihm ist das gleichnamige Opernhaus gewidmet.  Zum reichhaltigen Programm gesellen sich im Frühjahr zwei wichtige Veranstaltungen: Bergamo Jazz, mit internationalen Künstlern und einer herausragenden künstlerischen Leitung, und die „Donizetti Night“, ein großes Musikfest, bei dem die Opernmusik das Opernhaus verlässt, um Theater, Gassen, Klöster und Denkmäler zu erobern.

 

8. Eine kulinarische Sünde

 

Casoncelli alla Bergamasca - Lombardei

Wenn Auge und Geist satt sind, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich zu Tisch zu setzen und das Beste aus der kulinarischen Tradition von Bergamo zu probieren.
Ein paar Tipps? Hier ein vollständiges Menü: Casoncelli alla Bergamasca (Ravioli, gefüllt mit Fleisch, Parmesankäse, Sultaninen und Makronen) auf geschmolzener Butter; Lepre in Salmì (Hasenragout) oder Polenta Taragna mit Alpkäse. Die vielen ausgezeichneten Käsesorten der Region (z.B. Taleggio, Branzi) müssen Sie einfach probieren. Außerdem "Polenta e Osei", eine Süßspeise aus Marzipan, Biskuit und Schokolade und Nachbildung der traditionellen Speise Polenta mit Spatzen. Wenn Sie eine Naschkatze sind und noch Platz im Magen haben, probieren Sie doch ein Stück Torta Donizetti (ein Kranzkuchen aus Mehl, Stärke, Butter, Zucker, Eier, kandierten Ananas- und Aprikosenstückchen mit Maraschino und Vanille). Guten Appetit!

 

Erfahren Sie mehr auf www.in-lombardia.it