Sie sind in Home / Reisetipps / Kunststädte

Kunststädte

Pisa - Piazza del DuomoDie sogenannten Kunststädte Italiens, stellen die beliebtesten Reiseziele des internationalen Kulturtourismus dar. Reich an Monumenten, Kirchen, Schlössern, Museen und historischen Heimstätten sind die italienischen Kunststädte das ideale Ziel für den Saisonunabhängigen Tourismus sowie für Reisen im Zeichen der Wissensbereicherung. 

Die bekanntesten unter Ihnen sind TurinMailandVenedig, Bologna, Ferrara, FlorenzPerugiaRom, Neapel und Palermo, um nur einige zu nennen.

Alle bewahren ein historisches, künstlerisches und architektonisches Erbe, das eine jahrhundertelange Geschichte erzählt. Reich auch an Spuren von den Begebenheiten, die diese italieniche Kunststädte kennzeichneten - die zum Teil Sitz von Regierungen und Fürstentümer sowie Schauplätze von für die Geschichte der Menschheit bedeutender Ereingnisse waren - und an den architektonischen und künstlerischen Veränderungen, die sie erfuhren, da sie jeweils nach Gefallen der jeweiligen Prinzen, Herzogen, Päpste und Kaiser umgestaltet wurden.

Oft sind die Kunststädte auch von ihrem ursprünglichen Stadtbau gekennzeichnet, von Festungen und mittelalterlichen Elementen und repräsentieren so in der Gegenwart ihre hundertjährige Vergangenheit. Von den Meisterwerken großer Künstler verziert sind sie außerdem viel mehr als nur ein Behälter der großen italienischen Kunst sondern selbst Kunstwerke, die über die Jahrhunderte uns erhalten blieben. 

Wahre Freilichtmuseen also, die man zu Fuß besichtigen kann um sowohl die Geschichte als auch ihr modernes Gesicht zu entdecken, denn abgesehen von der Architektur und den Museen bieten dieses Städte auch zahlreiche Läden und Handwerks-Botteghe, Märkte und traditionelle Feste sowie Festivals und Theater-Veranstaltungen, die die Tradition, die Kultur und die Unterhaltung in einer einzigartigen Kulisse vereinen.

Nützliche Links