Sie sind in Home / Reisetipps / Kunst und Geschichte / Etruskisches Latium

Etruskisches Latium

Latium ist eine entdeckenswerte Region Italiens. Viele kennen die römische Stätten, die auf dem gesammten Territorium verbreitet sind. Jedoch wissen nicht alle, das in diesem Gebiet Mittelitaliens, vor allem in jenem zwischen Toskana und Latium einst etruskische Stämme vorherrschten. Dieses erfinderische Volk der Etrusker hat Werke geschaffen, die bis in unsere heutige Zeit erhalten geblieben sind.
Cerveteri, necropoliVor allem sind die meisterhaften Grabstätten berühmt, denn die Etrusker machten aus ihnen echte Architekturen, die heute noch erhalten sind und Besucher erstaunen lassen.
Beginnen wir unsere Reise mit der Entdeckung dieses Volkes, das mit 2 berühmten Städten, Cerveteri und Tarquinia eine Bereicherung für das UNESCO Welterbe darstellt.

Cerveteri
In diesem wunderschönen alten Städtchen befindet sich die monumentale Nekropole der Baditacia, die sich auf einem Gebiet von ca. 10 Kilometern ausdehnt. Sie geht auf eine Zeit zwischen dem 8. und 2. Jh v. Chr zurück. Einst befand sich hier eine der reichsten und wichtigsten etruskischen Städte: Caere.
Die Nekropole beherbergt ca. 400 Gräber und ist wie eine echte Stadt aufgebaut worden. In ihr befinden sich die Grabhügel, die Bewohnungen ähnlich sind. Wunderschön sind die Stukke des Reliefgrabs und die Betten mit in das Tuffgestein gehauenen Pölstern des Wappenschild-Grabes.
Nicht zu versäumen ist ein Besuch im Nationalmuseum Cerite, das die Evolution des etruskischen Volkes veranschaulicht.

Tarquinia
Die nächste Etappe ist die Nekropole von Monterozzi in Tarquinia. Die Besonderheit der fast 200 Gräber ist die malerische Ausschmückung der Räume, die Episoden aus dem täglichen Leben erzählen und uns 3000 Jahre zurückversetzen.
Nicht zu versäumen ist ein Besuch im Palazzo Vitelleschi, Sitz des etruskischen Nationalmuseums.

Vulci
Jetzt sind wir in der sogenannten “Maremma Laziale” angelangt, wo sich der Natur- und Archäologische Park von Vulci befindet. Es handelt sich um einen einzigartigen Ort, in dem sich Natur und Archäologie vermischen. Die Überreste der Stadt und ihren Mauern, ein kleiner Fluss, ein kleiner See, ein mittelalterliches Schloss und ein etruskisches Museum.

Weitere Stätten
Weitere etruskischen Nekropolen im Latium:
Als erstes Norchia, ein wildes Gebiet in der Provinz Viterbo, in dem man die archäölogische, prähistorische, etruskische, romanische und mittelalterliche Stätten besichtigen kann.

Nützliche Infos

Ankunftsmöglichkeiten für Cerveteri und Tarquinia

Mit dem Flugzeug

Flughafen Fiumicino
Flughafen Ciampino

Cerveteri

Mit dem Schiff
Vom Hafen Cititavecchia (15 Min. ca) Richtung Norden

Mit dem Zug
Linie Pisa - Grosseto - Civitavecchia; Bahnhof Marina di Cerveteri

Tarquinia
Mit dem Schiff
Vom Hafen Civitavecchia ( 15 Minuten zirka) Richtung Grosseto
Mit dem Zug

Linie Pisa – Grosseto; Station 3 km entfern, mit Busverbindungen ausgestattet