Sie sind in Home / Reisetipps / Kultur und Veranstaltungen / Italien, Land der Festivals

Italien, Land der Festivals

(copy 1)

Entlang des Stiefels, vom hohen Norden bis in den tiefen Süden, trifft man als aller erstes auf das Sudtirol Jazz Festival. Diese Veranstaltung fand 1982 zum ersten Mal statt und bringt jährlich seitdem international bekannte Künstler auf die Südtiroler Bühnen. Südtirol Jazz FestivalWeiter in Richtung Süden, in der Provinz von Padua lädt das Amphitheater Camerini, auf der Piazzola sul Brenta, zum Hydrogen Festival ein.

Im Piemont, in der Langhe, haben wird dann das Festival Collisioni während in Ligurien das Goa-Boa Festival seit 1998 populäre und weniger bekannte Musik verbindet und nationale und internationale Berühmtheiten präsentiert.  

Im Theater Ariston von Sanremo wird das Liedermacher-Festival – Tenco Preis ausgetragen, eine dem Sänger Luigi Tenco gewidmete, historische Veranstaltung der Blumenstadt.

Viele Musikfestivals finden auch in Emilia Romagna statt. Vom Emilia Romagna Festival - eine Veranstaltung, die sich in fast allen Provinzen der Region ausbreitet und Konzerte für jeden Geschmack und jedes Publikum bietet – über das I-Day Festival von Bologna – seit 1999 in der Arena Parco Nord, zeiht es jährlich Fans der alternativen Musik, vor Allem Punk, Rock und Indie – bis hin zum Ferrara Sotto le Stelle, die wichtigste Pop-Veranstaltung der Stadt Ferrara und eine der wichtigsten im ganzen Land.Ferrara - Castello EstenseWeiter in Zentral-Italien kommen wir zum Rossini Opera Festival, ein Opernfestival, das jährlich in der Geburtsstadt des Komponisten Gioacchino RossiniPesaro, stattfindet.

In der Toskana, finden wir in Lucca und Umgebung zwei Festivals, die sich jedoch stark unterscheiden. Einerseits das Lucca Summer Festival, das seit 15 Jahren die Piazza Napoleone als Hintergrund hat und die kleine toskanische Stadt zur Hauptstadt der italienischen und internationalen Musik macht. Dann gibt es noch das Puccini Festival, das älteste Lyrische Festival des Landes, eine Hommage an Giacomo Puccini und an Torre del Lago, wo der Komponist über 30 Jahre seines Lebens verbrachte.

Im Herzen Italiens, in Umbrien, kommen wir zum Umbria Jazz, eine Veranstaltung, die seit 1973 eine Vielfalt an Genres und deren besten Repräsentanten vorstellt und deren Winterausgabe den Namen Umbria Jazz Winter trägt. Zwischen Dezember und Januar zieht diese zahlreiche Besucher in die bezaubernde Stadt Orvieto an.Umbria Jazz Winter -Ausgabe 2012Ebenfalls bekannt ist das Festival Due Mondi von Spoleto, das inzwischen weltweite Anerkennung genießt.
Ein weiteres Festival Umbriens ist das seit über zwanzig Jahre in Gubbio sattfindende Gubbio Summer Festival, wo berühmte Musiker auf die besten Anfänger der internationalen Musikszene treffen.

Die Region Latium bietet ebenfalls eine große Auswahl an Festivals. Abgesehen vom breiten Angebot der Hauptstadt, findet in Viterbo schon zum sechsten Mal das Tuscia Operafestival statt, auf dem Platz San Lorenzo und mit dem Palazzo die Papi als Hintergrund.Platea in Piazza San Lorenzo- ViterboIm Süden ist der König aller Sommerfestivals Ravello, die Perle der Amalfiküste. Das Ravello-Festival, das das kulturelle Panorama Kampaniens bereichert, bietet jährlich bestimmte Konzerte, die es kennzeichnen: das traditionelle Wagner-Konzert  und das beeindruckende Sonnenaufgangs-Konzert.Festival di Ravello - Sonnenaufgangs-KonzertRoccella Jonica in Kalabrien ist Heim dee renommierten Jazz-Veranstaltung Roccella Jazz Festival, das jährlich die größten Namen der Szene zu seinen Gästen zählt.
Das Theater Petruzzelli in Bari ist die jährliche Location des Festival Bari in Jazz, das ebenfalls große Namen der Jazz-Szene präsentiert.

Schließlich findet in Sizilien das Blues & Wine Festival statt, eine große Veranstaltung, die Musik und Wein verbindet. Angefangen, hat dieses Festival in Agrigento, und ist inzwischen das größte Festival seiner Art. Hier gehen außerdem jährlich die größten Namen der Blues-, Soul- und Gospel-Szene auf die Bühne.