Sie sind in Home / Reisetipps / Kultur und Veranstaltungen / Burg Rivoli

Burg Rivoli

Gleich bei Turin, in dem wunderschönen Val di Susa befindet sich auf einem Hügel die Burg von Rivoli, ehemalige Residenz der Savoyer, die durch die Eröffnung des Museums für Zeitgenössische Kunst 1984 wieder zum Leben erwachte. Im Lauf der Jahre hat das Museum einige der neuesten Kunstwerke, die in Italien ausgestellt werden, angesammelt und wurde auch restauriert, um der Burg wieder ihren alten Glanz zurückzuerstatten.

Castello di Rivoli

Geschichte
Die Antike Haus-Festung aus dem 9. Jahrhundert wurde von der Familie Savoia allmählich in eine wunderschöne Privatresidenz umgewandelt und anschließend im 16. und 17. Jahrhundert erweitert. Der Baukomplex wurde 1693 vom französischen Heer stark beschädigt und folgte wie unter anderem die Reggia della Venaria ihrem Schicksal. 1700 wünschte sich Vittorio Amedeo II. Michelangelo Garove und 1718 Filippo Juvarra herbei um die Burg wieder ansehlich zu machen. Ihre Eingriffe sind heute noch sichtbar, auch wenn das Projekt des letzteren unvollendet geblieben ist. Die schmuckhafte Residenz des Hauses Savoia wurde für 5 Jahrhunderte lang eine Kaserne, sodass sie langsam verfiel, während die Organisation von Ausstellungen am Ende des 19. Jahrhunderts den Königshof wieder auf die Burg brachte. Im vorigen Jahrhundert war die Burg zuerst verlassen, wurde dann der Gemeinde übergeben und war seinem Verfall vorausbestimmt. Es waren jahrelange Restaurierungsarbeiten nötig, um sie als neuen Museumssitz wieder dem Publikum öffnen zu können.

Das Museum
Seit seiner Gründung ist sich die Burg Rivoli mit dem Museum für zeitgenössische Kunst ihrer besonderen architektonischen Bedeutung bewusst.
Ein besonderes Augenmerk wurde auf die verschiedenen Ausdruksformen der zeitgenössischen Kunst gelegt, daher beherbergt das Museum außer Kunstausstellungen auch Theateraufführungen, Konzerte, Filmabende mit Videokunst, Treffen und Gastmähler sowie runde Tische zu den Themen der verschiedenen Kunstdisziplinen.

Die Sammlungen
Permanente Sammlung der Burg
Die Sammlung, die die wichtigsten Momente der zeitgenössischen Kunstentwicklung Italiens und des Auslands dokumentiert, beherbergt Werke aus dem Zeitraum der 60er-Jahre bis heute. Heute beherbergt sie eine große Anzahl an Arte Povera, doch die Transavantgarde, Minimal Art, Body Art und Land Art nimmt den Hauptbestandteil der Werke bis zu den neuesten Kunstströmungen ein.

Videosammlung
Seit 2001 beherbegt die Sammlung auch Videos und Filme zahlreicher Künstler und  Dokumentationen über anerkannte Künstler wie Nam June Paik oder Bill Viola oder die aktuellere Vanessa Beecroft.

Das Museum der Werbung
Die Sammlung beherbergt mehr als 2000 Poster und originale Zeichnungen von den 30er- bis zu den 80er-Jahren, Arbeiten von Künstlern wie Dudovic, Cassandre, Armando Testa, Gino Boccasile und Poster des Enit und weiteren öffentlichen Institutionen aus den verschiedenen Epochen aufbewarhren. Zum audiovisuellen Material gehören abgesehen vom historisch wichtigen Carosello, auch Kinospots und Fernsehspots, unter anderem die vollständige Sammlung der auf dem Internationalen Filmfestival von Cannes und Venedig prämierten Werbefilme.

Nützliche Infos

Die Burg Rivoli

Piazza Mafalda di Savoia
10098 Rivoli (Turin)

Tel. 011.9565.222
E-mail: info@castellodirivoli.org

Ankunftsmöglichkeiten
Öffentliche Verkehrsmittel Turin
Von den Bahnhöfen Porta NUova und Porta Susa: U-Bahn in Richtung Fermi. Aussteigen in Haltestelle Paradiso (ca.10min) und den Autobus 36 nehmen, in Richtung Rivoli bis zur Endhaltestelle - Piazza Martiri (30min ca.)

Sonn- und Feiertag
Bus 36 von Piazzale Robotti - Alpignano (vor dem Bahnhof von Alpignano)