Sie sind in Home / Reisetipps / Glaube und Spiritualität / Der Frankenweg / Toskana -Der Frankenweg

Toskana -Der Frankenweg

Etappe 1 - von Passo della Cisa nach Pontremoli (Länge in Km. 19.3)
"Von Passo della Cisa kommt man auf den Wanderwegen am Righetto Pass an, wo, die Straße überquerend, eine steile und anspruchsvolle Abfahrt nach Groppoli beginnt. Nach einem langen Aufstieg und dem Durchqueren der Dörfer Groppodalosio, Casalina und Topelecca, erreicht man Passo della Crocetta. Von dort aus führt ein Saumpfad hinunter nach Arzengio und bald erreicht man das faszinierende Pontremoli, das zwischen zwei Wasserläufen erbaut  und durch die große Anzahl von Brücken gekennzeichnet ist.
In dieser Etappe gibt es keine gefährlichen Abschnitte in Verbindung mit dem Verkehr.“

Etappe 2 - Von Pontremoli nach Aulla (Länge in Km. 33.3)
„Eine anspruchsvolle und sehr interessante Etappe: Angenehme alte Dörfer, die man auf dem Weg antrifft: Ponticello, Filattiera, Filetto, Villafranca und Virgoletta. Verpassen Sie nicht einen Besuch in der Pfarrkirche von Sorano.“

Etappe 3 - Von Aulla nach Avenza (Länge in Km. 32.4)
"Der erste Teil der Etappe erfolgt weitgehend auf Fußpfaden, ist anspruchsvoll und sehr schön und wir bekommen ein erstes Panorama auf das Meer geschenkt.
Interessant ist die Atmosphäre der alten Dörfer entlang des Weges, der Besuch der Ruinen des Schlosses von Brina und des hübschen Städtchens Sarzana.
Der zweite Teil ist flach; die Hauptattraktion ist die archäologische Stätte von Luni, ein antiker römischer Hafen, wo die Francigena-Pilger sich einschifften Richtung Santiago.
Der Zugang zu Wasser ist ausreichend, Erholungspunkte in Sarzana, Caniparola, Mani di Ferro.”

Etappe 4 - Von Avenza nach Pietrasanta (Länge in Km. 28.8)
"Wir folgen einer schönen Straße durch die Weinberge, die die Hügel oberhalb von Avenza und Massa bedecken, in einer Folge von wunderschönen Panoramen auf die Apuanischen Alpen und das Meer.
Dann durchqueren wir die Altstadt von Massa, bevor wir wieder hinaufsteigen zur Burg Aghinolfi und in eine andere Panoramastraße einbiegen, die aufgrund des Verkehrs mit Vorsicht zurückzulegen ist.
Die Etappe endet in Pietrasanta, “das kleine Athen Italiens”, Wahlheimat von Künstlern aus aller Welt.
Der Zugang zu Wasser ist ausreichend, Erholungspunkte in Massa, Montignoso, Strettoia.“

Etappe 5 - Von Pietrasanta nach Lucca (Länge in Km. 32.2)
"Gleich nach Pietrasanta können wir die alte Kirche von S. Giovanni besuchen, und weiter auf- und absteigen zu den Hügeln von Lucca. Nach dem Besuch der Altstadt von Camaiore und der alten Abtei gehen wir Richtung Monte Magno hinauf. Von hier legen wir die SP1 zurück, von Zeit zu Zeit sehr gefährlich wegen des Fahrzeugverkehrs. Wir steigen nach Piazzano hinauf, steigen herab in das Tal des Bachs Contesola, und wir erreichen Lucca, den Fluss Serchio an der Brücke San Pietro überquerend.
Der Zugang zu Wasser ist ausreichend, Erholungspunkte in Camaiore, Monte Magno, Valpromaro, San Macario in Piano.“

Etappe 6 - Von Lucca nach Altopascio (Länge in Km. 18.5)
„Flache Etappe, wo das Hauptinteresse von zahlreichen historischen und religiösen Gebäuden repräsentiert wird, die man entlang der Strecke findet: der Mauerring und das Amphittheater von Lucca, die Pfarrei von Capannori, die Abtei von Pozzeveri, die Kirche von S. Jacopo und die Altstadt von Altopascio.
Seien Sie vorsichtig beim Begehen der Straßenstrecke in der Ortschaft Corte Ginori und bei den zahlreichen Überquerungen der Provinzstraßen entlang der Etappe.
Außerhalb der Wohnzentren ist keine Wasserversorgung möglich.“

Etappe 7 - Von Altopascio nach San Miniato (Länge in Km 29)
„Am Anfangsteil der Etappe begehen wir einen herrlichen, alten gepflasterten Abschnitt der alten Via Francigena. Wir passieren das Gebiet von Cerbaie, wild und menschenleer, um dann auf die Brücke in Cappiano zuzusteuern, wo im Inneren der alten mediceischen Brücke nun eine Jugendherberge untergebracht ist. Von hier aus überqueren wir einen alten, nun trockengelegten Sumpf und steigen wieder zur interessanten Altstadt von Fucecchio hinauf. Den Arno hinter uns lassend, beschreiten wir den Damm Richtung San Miniato.
Wasser und Rastplätze in Chimenti, Galleno, Ponte a Cappiano und Fucecchio. "

Etappe 8 - Von San Miniato nach Gambassi Terme (Länge in Km 23.9)
"Eine herrliche Etappe, aber anspruchsvoll vor allem aufgrund des mangels an Erholungspunkten. Von San Miniato, nach einer Stunde Spaziergang auf Asphalt, nehmen wir einen Pfad von außergewöhnlicher Schönheit entlang der Hügelkämme des Elsa-Tals.
Auf der Strecke von Sigerico treffen wir auf zwei Submansiones: die Pfarrei von Coiano, die in einem schlechten Zustand ist, und die Pfarrei in Chianni, in deren Pfarrhaus eine schöne Jugendherberge untergebracht ist.
Die einzigen Rastplätze und Wasserversorgungspunkte sind in Calenzano und einer Gaststätte 500 Meter von der Pfarrei von Coiano entfernt, Richtung Castelnuovo d’Elsa (außerhalb unserer Strecke). An der Pfarrei von Coiano gibt es einen Trinkbrunnen.“

Etappe 9 - Von Gambassi Terme nach San Gimignano (Länge in Km 13.4)
“Eine kurze Etappe, jedoch interessant aufgrund der Schönheit der Panoramen rund um die Via Francigena.
Wir können die Wallfahrtskirche von Pancole besuchen, bevor wir wieder hinaufsteigen in Richtung der charakteristischen Ortschaft Collemucioli und von da aus zur bezaubernden Pfarrei von Cellole.
Der Tag kann dem Besuch von San Gimignano gewidmet sein, einer der meistfrequentierten Ziele der Toskana, das, wenn man es zu Fuß erreicht, einen anderen, neuen Geschmack aufnimmt.
Wasserversorgung in Pancole, kein Rastplatz entlang der Strecke."

Etappe 10 - Von San Gimignano nach Monteriggioni (Länge in Km 30.9)
„Einer der schönsten Strecken der Via Francigena. San Gimignano verlassend, erreichen wir nach einer ansteigenden Strecke in unmittelbarer Nähe einer der Etappen von Sigerico, bis heute noch nicht exakt lokalisiert: Molino d’Aiano.
Wir gehen weiter in Richtung der Abtei in Coneo und dann nach Strove mit seiner schönen romanischen Pfarrei. Wir gehen vorbei an dem herrlichen Komplex von Abbadia in Isola bevor wir Monteriggioni mit seiner unverwechselbaren Krone von Türmen erreichen.
Wasser und Rastplätze sind nur in Wohnzentren zu erreichen.

Nützliche Informationen

Offizielle Website der Frankenweg

Website Region Toskana Via Francigena

Verbindungen mit dem Zug und Bus:
Berceto - Passo della Cisa
Linea FS Parma-La Spezia Bahnhof Berceto, Prontobus für Cisa (800-977900 bis 14 Uhr)
Pontremoli
Linea FS Parma-La Spezia, Bahnhof Pontremoli
Aulla
Linea FS Parma-La Spezia, Bahnhof Aulla
Avenza
Linea FS Rom-La Spezia, Bahnhof Carrara-Avenza
Pietrasanta
Linea FS Rom-La Spezia, Bahnhof Pietrasanta
Lucca
Linee FS Viareggio-Firenze und Aulla-Lucca, Bahnhof Lucca
Altopascio
Linea FS Firenze-Viareggio, Bahnhof Altopascio
S. Miniato
Linea FS Firenze-Pisa-Livorno, Bahnhof S. Miniato
Gambassi Terme
Autolinee SITA (055483651) von Certaldo, Castelfiorentino, Empoli, Firenze, Volterra
San Gimignano
Linea FS Empoli-Siena, Bahnhof Poggibonsi und Bus Train Linie 133 nach S. Gimignano

Nützliche Link:

Trenitalia

Prontobus per la Cisa

Stadt Florenz - Elektromobilität auf der Frankenstraße

Elektromobilität
Die Stadt Florenz stellt spezielle Serviceleistungen für die folgenden 3 Kategorien zur Verfügung:

1)    ELEKTROMOBILITÄT IN DER STADT FLORENZ
2)    ELEKTROMOBILITÄT VON/ZU EINER ETAPPE DES FRANKENWEGS
3)    ELEKTROMOBILITÄT ZWISCHEN 2 ETAPPEN DES FRANKENWEGS

Eigenschaften und Zugang zum Service
1)    ELEKTROMOBILITÄT IN DER STADT FLORENZ
Eigenschaften:
Es handelt sich hier um einen „Free-Flow“- Carsharing -Dienst, der ab 8. Dezember während der gesamten Dauer des „Jubiläums der Barmherzigkeit“ allen Pilgern, die nach Florenz kommen, zur Verfügung stehen wird (weitere Informationen auf unserer Seite: www.sharengo.it).
Unsere Fahrzeuge können die Pilger bei ihrem Florenzbesuch begleiten. Das vom Service abgedeckte Gebiet erstreckt sich auf das gesamte Stadtgebiet von Florenz.
Es ist hervorzuheben, dass die Fahrzeuge auch außerhalb des Stadtgebietes Florenz benutzt werden können, zur Beendigung der Vermietungsdauer  muss das  in Florenz ausgeliehene Auto aber wieder innerhalb des Stadtgebietes  abgestellt werden.

Durchführung der Reservierung:
Durch Registrierung auf dem Portal www.sharengo.it , durch Download der App Sharengo für IOS und ANDROID oder durch Bezug der smart card in den Tourismusbüros in Florenz kann man die Autos (Flotte 200 Fahrzeuge) lokalisieren, reservieren und nutzen.

Kosten des Service:
Bei der Registrierung für den Service muss der Pilger die Personaldaten des Führerscheins und der Kreditkarte angeben, die Verwendung des Fahrzeugs wird nach einem Minutentarif abgerechnet. (siehe Tabelle mit Tarifen und Strafgebühren im Anhang).

2)    ELEKTROMOBILITÄT VON/ZU EINER ETAPPE DES FRANKENWEGS
Eigenschaften:
Unser Service erlaubt es den Pilgern, das Auto in Florenz zu mieten, wobei man auch den Ladezustand der Batterie wählen kann. Demnach kann der Pilger folgende Optionen für seine Reise wählen:
-    Beginn und Ende in Florenz: zieht man in Betracht, dass die Reichweite unserer Fahrzeuge mindesten 130 km beträgt, können die Kunden (ohne das Auto aufladen zu müssen) die folgenden Städte besuchen: Lucca (mit vollgeladener Batterie), Altopascio, San Miniato, Gambassi Terme, San Gimignano und Monteriggioni. Für 20€ pro Tag können unsere Büros auf Anfrage ein voll aufgeladenes Auto mit Card Set an Board sowie eine ENEL Drive Chipkarte zum Laden des Autos an den ENEL- Ladesäulen  zur Verfügung stellen.
-    Beginn in Florenz und Ende entlang einer Etappe des Frankenwegs
Unsere Kunden, die beabsichtigen, das Auto in Florenz zu mieten und es in einem der Etappenorte des Frankenwegs zurückzugeben, müssen im Vorhinein unter der  Kundenhotline +39 0586/1975772 das Datum und die Uhrzeit der Rückgabe vereinbaren. Unsere Logistikabteilung wird sich dann um
den Rücktransport des Fahrzeugs kümmern.

Durchführung der Reservierung:

Durch Registrierung auf dem Portal www.sharengo.it , durch Download der App Sharengo für IOS und ANDROID oder durch Bezug der smart card in den
Tourismusbüros in Florenz kann man die Autos (Flotte 200 Fahrzeuge) lokalisieren, reservieren, benützen und wieder zurückgeben. NUR IM FALLE EINER RÜCKGABE ENTLANG EINES ANDEREN ETAPPENORTES DES FRANKENWEGS ALS FLORENZ, IST ES VERPFLICHTEND, UNTER DER KUNDENHOTLINE +39 0586/1975772 DAS DATUM UND DIE UHRZEIT DER RÜCKGABE ZU
VEREINBAREN, WOBEI EINE EXTRAGEBÜHR FÜR DEN RÜCKTRANSPORT VERRECHNET WIRD.
Die Extragebühr für die Rückgabe des Fahrzeugs in einem der Etappenorte des Frankenweges (Lucca, Altopascio, San Miniato, Gambassi Terme, Monteriggioni, Siena) beträgt 60€ zusätzlich zu den normalen Kosten laut der Tabelle mit Tarifen und Strafgebühren.

3)    ELEKTROMOBILITÄT ZWISCHEN 2 ETAPPEN DES FRANKENWEGS

Eigenschaften:
Für Gruppen von mindestens 20 Personen, d.h. 10 Fahrzeuge, können wir eine
geführte Tour in der Muttersprache mit einem Reisebegleiter anbieten. Dafür bitten wir um Rückmeldung an unsere Ansprechpartnerin für den Bereich Tourismus, Daniela Daraba oder per Mail an tourism@sharengo.eu, um eine Reise entlang der Etappen des Frankenwegs organisieren zu können.

Durchführung der Reservierung:
Registrierung auf dem Portal www.sharengo.it und Anruf unter der Kundenhotline +39 0586 1975772  oder Anfrage per Mail an tourism@sharengo.eu.
Mindestteilnehmerzahl für eine Tour sind 20 Personen.
Die Kosten sind abhängig von der Dauer der Tour und den darin enthaltenen Dienstleistungen.

Stadt Pisa - Elektromobilität auf der Frankenstraße

Elektromobilität in Pisa
In Pisa wird zurzeit ein neuer Service einer integrierten Elektromobilität eingerichtet, der verschiedene Aspekte sowohl des geschäftlichen als auch des touristischen Bereiches betrifft.
Dies wird ergänzend zu einem im Raum Pisa bereits bestehenden Service und in Kooperation mit einem  privaten Partner durchgeführt, welcher sich bereit erklärt hat, im Stadtgebiet Dutzende weitere  Elektroautos zusätzlich zum bereits am Flughafen Pisa angebotenen Fuhrpark für Touristen und Bürger zur Verfügung zu stellen.
Dieses Angebot einer „sanften Elektromobilität“, das in den nächsten Monaten aktiviert wird, soll Pilgern des Frankenweges, die auf ihrer Reise Halt in Pisa machen wollen, zur Verfügung stehen.

Eigenschaften des Service
Der Aktionszeitraum steht in Zusammenhang mit besonderen Veranstaltungen  des Heiligen Jahres, zu denen eine große Zahl von Pilgern auf dem Frankenweg  zu erwarten ist. Diese Aktionszeiträume werden mit dem Ministerium abgestimmt und zeitnah mit einem System für Elektromobilität
umgesetzt, welches gerade anlässlich besonderer Veranstaltungen angeboten wird. Aufgrund der Eigenschaften dieses Service der Elektromobilität in Pisa wird die Verwendung der Elektrofahrzeuge nur im Stadtgebiet möglich sein mit Standorten am Flughafen und am Bahnhof.
Der Service sieht die uneingeschränkte Mobilität in jeder Zone der Stadt vor,  inklusive der verkehrsberuhigten Zonen (ZTL),  was auch den Zugang zu den zahlreichen Denkmälern und Kirchen von großer künstlerischer und religiöser Bedeutung im Herzen der Stadt umfasst.
Die Elektrofahrzeuge können via Internet (www.pisamo.it) und mobiler App reserviert werden: für das „ Jubiläum der Barmherzigkeit“ werden spezielle
Serviceleistungen zur Verfügung gestellt, die den Pilgern helfen werden, einfachen Zugang zum E-Mobility-Angebot der Stadt zu erhalten.

Zeitraum der Nutzbarkeit des Service
Der Service wird während der gesamten Dauer des „Jubiläums der Barmherzigkeit“ zur Verfügung stehen.

Zugang und Kosten

Um das Angebot von Elektromobilität oder Bike Sharing nutzen zu können, ist eine Anmeldung mittels Onlineformular vorab  auf der Website, die den Serviceleistungen des „Jubiläums der Barmherzigkeit“ gewidmet ist, erforderlich. Im Anschluss wird dem Benutzer eine Antwort mit einem eigenen Code für die Serviceleistungen für die Pilger des Frankenwegs mit dem Kennzeichen  „VFR-“ zugeschickt.

Der Service des Car Sharing:
Auf der Homepage kann der Pilger das jeweilige Datum für die Reservierung eines E- Cars  in der Stadt Pisa auswählen (die Abholung ist entweder am Flughafen oder am Hauptbahnhof möglich).
Nach Eingabe des  Reservierungscodes (z.B. VFR-123456)  kann ein verfügbares Fahrzeug ausgewählt  und online mit Kreditkarte bezahlt werden, wobei es eine spezielle Ermäßigung von 40% gibt, welche nur für das ausgewählte Datum gilt.
Der Code ist nur einmal für die Autos verwendbar und verliert danach seine Gültigkeit. Falls der Pilger das Auto nicht reserviert hat, kann er sich dennoch an die  Schalter zur Reservierung der E-Cars in Pisa wenden (am Flughafen und am Hauptbahnhof) und gegen Vorlage seines Codes einen  Rabatt auf den Normaltarif für die Verwendung des Fahrzeuges erhalten.
Zusätzliche integrierte Serviceleistungen Mit der Benutzung des Car - und des Bike Sharing wird dem Pilger die Möglichkeit geboten, sich in jeder Gegend der Stadt,  inklusive der verkehrsberuhigten Zone (ZTL), frei zu bewegen und auch die künstlerischen und religiösen Monumente der Stadt zu erreichen.  Zudem kann man mit demselben Elektro-Fahrzeug auch die nächstgelegene Etappe des Frankenwegs erreichen.
Anlässliche des „Jubiläums der Barmherzigkeit“ werden somit besondere Serviceleistungen zur Verfügung gestellt, die den Pilgern einen leichteren Zugang zu umweltfreundlicher Mobilität in der Stadt ermöglichen: jeder Interessierte  wird die Elektroautos via Internet (www.pisamo.it) und mobiler App reservieren können , während die Fahrräder für das Bike Sharing, ebenfalls  nach vorheriger Registrierung, beim selben Service mittels mobiler App abgeholt werden können.
Um das Angebot von Elektromobilität oder Bike Sharing nutzen zu können, ist eine Anmeldung mittels Onlineformular vorab  auf der Internetseite, die den Serviceleistungen des „Jubiläums der Barmherzigkeit“ gewidmet ist, erforderlich. Im Anschluss wird dem Benutzer eine Antwort mit einem eigenen Code für die Serviceleistungen für die Pilger des Frankenwegs mit dem Kennzeichen  „VFR-“ zugeschickt.
Denselben Code kann man ab dem Moment der Registrierung für die Reservierung eines Fahrrades für das Bike Sharing benutzen. Dieser Code kann mehrmals und kostenlos unter Anwendung der App für das Bike Sharing verwendet werden, die notwendig ist, um das Fahrrad vor Ort beim Fahrradständer zu entsperren.