Sie sind in Home / Reisetipps / Berge / Skifahren in Abruzzen

Skifahren in Abruzzen

Die Region Abruzzen, Land der Berge und der Parks, besitzt zahlreiche Skigebiete, die genussvolle Tage im Zeichen des Wintersports bieten. Die Berglandschaft der Abruzzen bietet ausgezeichneten Schnee während der Wintersaison während die tiefen Temperaturen die Erhaltung der weißen Pisten ermöglichen, die bei mangelndem Schnee künstlich bedeckt werden.

Das Skigebiet Abruzzens mit insgesamt 400 km an Pisten, von denen Campo FeliceOvindoli und Roccaraso die bekanntesten Anlagen sind besteht auch aus der legendären Skistation Gran Sasso di Campo Imperatore und den weniger bekannten PescasseroliTagliacozzo und Passo Lanciano.
Die Nähre zu Rom (die meisten Skigebiete sind weniger als zwei Stunden von der Hauptstadt entfernt), die Schönheit der Natur (die Skigebiete sind umgeben von 4 Nationalparks)  und die Gastfreundschaft der Bewohner, machen seit Jahrzehnten aus Abruzzen ein beliebtes Wintersportziel.Campotosto See - L'AquilaRoccaraso stellt die Exzellenz der Wintersportgebiete in Zentral- und Süditalien dar. Auf einer Höhe von 1250 m und bekannt seit Anfang des 20. Jh. ist dieses das bekannteste und am besten ausgestattete Skigebiet des Apennins. Genauer befindet sich dieses in der Provinz von Aquila  auf der Hochebene Altopiani Maggiori, zwischen den zwei großen Naturschutzgebieten des Nationalpark Abruzzen und des Nationalparks della Majella.

Das gut ausgestattete touristische Gebiet bietet ein Skibecken (Aremogna-Montepratello) mit dreißig modernen Aufstiegsanlagen und insgesamt 110 km an Abhängen. Dieses Angebot ergänzen außerdem die ebenfalls exzellenten Langlaufpisten, der Snowpark, die Möglichkeiten für Schneeausflüge und das Eisstadion, alles umgeben von einer atemberaubenden Landschaft.

Weiter, bieten die ausgezeichneten Hotels und Geschäfte, die Wellness-Einrichtungen sowie die vielen Ausgehmöglichkeiten für den Tag und den Abend die Möglichkeit einen aktiven Urlaub im Zeichen der Entspannung und der Unterhaltung zu genießen, in Verbindung mit den nahe gelegenen Ortschaften Rivisondoli und Pescocostanzo.

Entstanden in den 60ern, ist Campo Felice ein bekanntes Skigebiet, das sehr beliebt unter den Wintersportlern aus Rom ist. Campo Felice verfügt über 16 km an Pisten für jeden Geschmack und mit Höhenunterschiede, die zum Teil die 600 m erreichen. In diesem Gebiet kann man mit den Skiern zwei Abhänge durchqueren: von der Hochebene Altopiano delle Rocche (Rocca di Mezzo, rocca di Cambio und Ovindoli) zur Hochebene von Campo Felice (Tornimparte); Vom Gipfel des Monte Rotondo kann man das beeindruckende Panorama der Berglandschaft der Abruzzen mit den Gipfeln des Gran Sasso, der Majella und des Velino genießen.

Ovindoli wurde in der Gesamtheit ihrer Schönheit entdeckt und ihre modernen Wintersportanlagen machen die Ortschaft zu einem der beliebtesten Skigebieten in Zentral- und Süditalien. Dieses befindet sich auf einer Höhe zwischen 1400 m und 2220 m und verfügt über ca. 30 km an Pisten. 

Auch Pescasseroli, ebenfalls in der Provinz Aquila, verfügt über moderne Anlagen: drei Sessellifte, drei Lifte und eine Anfängerpiste sowie eine Vielfalt an Pisten über 20 km, von denen manche eine Länge von über 7 km haben.

Campo Imperatore ist das erste Skigebiet des Apennins und befindet sich am Rand der bekannten und gleichnamigen Hochebene, umgeben von den Gipfeln des Gran Sasso. Dieses ist auch eines des kältesten Gebieten Italiens und ist gekennzeichnet von einem starken Schneefall zwischen November und April. Im Sommer erreicht man den Campo Imperatore über verschiedene Straßen während im Winter die bekannte Seilbahn zwischen Campo Felice und der Geminde Assergi für den Aufstieg sorgt. Die Pisten des Skigebiets sind ca. 15 km lang und verfügen über vier Aufstiegsanlagen. Außerdem verfügt es über 60 km an Pisten für den Langlauf und einem Snowpark für die Snowboarder.

Auf dem gegenüberliegenden Abhang des Gran Sasso, in der Provinz von Teramo  befindet sich schließlich Prato Selva, eine kleine Skianlage auf einer Höhe von 1400 mt, die aber den Wintersportlern einige der längsten Pisten des Gebirges bietet.
 Lange Pisten, sanfte und vielfältige Abhänge, überflutet vom Licht der Sonne vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang und weiß verschneite Pisten. Ein beliebtes Ziel unter den Langläufern dank der bequemen und sicheren Wegen. Die Pisten von Prati di Tivo befinden sich ebenfalls in der Provinz Teramo, am Fuße des nördlichen Abhangs des Corno Piccolo. Die Anlagen verfügen über 20 km an Abstiegspisten, neben einer Langlaufpiste. Das Gebiet Prati di Tivo, bekannt im Sommer für die zahlreichen Möglichkeiten an Ausflügen und Aufstiegen ist außerdem reich an Routen fürs Skibergsteigen.

Für Sportbegeisterte
Unter den vielen Sportarten ist inzwischen auch Radfahren eine Tradition.
Dafür gibt es Freeride und Downhill Strecken sowie welche fürs Cross-Country in Piazzalto.
Für das Eisalufen verfügt das Eisstadion von Roccaraso über eine moderne Olympische Piste (30mx60m).
Im Sommer (Juni bis September) bietet außerdem das Vergnügungspark die Möglichkeit sich auf zwei Routen (grün und blau) auszutoben. Dieser Park, mit verschiedenen Schwierigkeitsgrade ist im schönen Pinienwald unweit von Ombrellone integriert (in Richtung Aremogna).

Nützliche Infos

Per Auto

von Rom: A24 + A25 Ausfahrt Pratola Peligna/Sulmona, Staatstraße17
von Neapel: A1 Ausfahrt Caianiello, Richt. Venafro, Staatstraße 652, SS 17
von Bari: A14 Ausfahrt Val di Sangro, Fondo valle Sangro, Staatstraße17
von Ancona: A14 Ausfahrt Pescara, A25 Ausfahrt Pratola Peligna, Staatstraße 17

Per Zug

Zugverbindung Roma- Pescara  bis nach Sulmona, Regionalzug  Sulmona- Castel di Sangro- Isernia. Geeignete Bahnhöfe: Campo di Giove; Palena, Rivisondoli- Pescocostanzo 

Per Bus

Buslinien von Rom nach Sulmona: Buslinie Schiappa, tel. +39 (0)86474362
Von Neapel nach Roccaraso: Buslinie Satam, tel.+39 (0)871/344969
Von Pescara nach Roccaraso: Buslinie Satam, tel.+39 (0)871/344969