Sie sind in Home / Reisetipps / Berge / Die Hochebene von Asiago

Die Hochebene von Asiago

Die Hochebene von Asiago, auch genannt Hochebene der „Sieben Gemeinden“ befindet sich auf 1000 m Höhe in der Provinz von Vicenza in Venetien.
Entlang der steilen Straße, die von der Ebene in die Höhe führt, bieten die zehn Kehren eine atemberaubende Landschaft, gekennzeichnet von weiten Wiesen, Dörfern mit hohen Glockentürmen und einem imposanten Gipfelkranz.
Die Gebiete Ortigara, Cima Caldiera, Portule, Cima Undici und Cima Dodici sind in der Vergangenheit Schauplätze grausamer Kämpfe während des ersten Weltkrieges gewesen und bieten heute beeindruckende Reiserouten auf die Entdeckung interessanter Geschichtsereignissen: Festungen wie die von Verena, Interrotto, Corbin, Lisser und Campolongo sind heute noch gut sichtbar und sicherlich einen Besuch wert.Roana photo by Comune di RoanaDer unter den Alpinisten beliebter Monte Ortigara ist der bekannteste Austragungsort eines Kampfes im gesamten Gebiet und das Freilichtmuseum Zebio bietet einen Einblick in die Laufgraben, Schanzen und die Schutzräume der Kriegszeit.

Der Besuch der Hochebene kann in Rotzo beginnen, die älteste Gemeinde des Gebiets, wie die aus dem Jahr 1000 stammende Kirche Santa Margherita zeugt. Es folgen einige prähistorische Stätte, wie die von Bostel, und die Gemeinde Roana, Stadt des Zimbrischen, einer oberdeutschen Sprache, und Heimat der sieben Glockentürmen, die für die sieben Viertel der Gemeinde stehen.Tief in der Hügellandschaft gelegen finden wir Asiago, in Gänze wieder aufgebaut nach dem Großen Krieg und heute beliebtes touristische Ziel sowie italienische Hauptstadt des Langlaufs.
Die reine Luft und die geringe urbane Beleuchtung machen Asiago zu einem idealen Ort für die Sterne-Beobachtung sodass 1942 hier das Observatorium für Astrophysik gegründet wurde, in dem sich das Teleskop Galileo befand, damals das größte Europas.
Unweit von Asiago, auf dem Hügel Leiten, finden wir einen Soldatenfriedhof mit den Gräbern von über 54 tausend Soldaten.

Weiter, kommen wir nach Conco, bekannt vor Allem für die touristischen Zielorte Val Lastaro und Biancoia.
Bei  der Gründung der Regenschaft Sette Comuni, existierte die Gemeinde Conco noch nicht, da es nur ein Viertel Lusianas war. 
Dieses trennte sich von der zugehörigen Gemeinde erst später und wurde zur achten Ortschaft der Sette Comuni. In Lusiana, entzückendes touristisches Gebiet, sollte man das  Meisterwerk von Jacopo Bassano, ein Altarbild von besonderem historischen und künstlerischen Wert sowie die Pfarrkirche San Giacomo besichtigen.
Weiter östlich befindet sich Gallio, bekannt für das Sportangebot, wie die Skisprungschanze und die Skianlagen, die im Sommer zu Bike Parks werden.
Mitten im Wald befindet sich Foza, gekennzeichnet von den Dekorationen zahlreicher Artisten aus ganz Italien, während man am Ende der Hochebene nach Enego kommt. Diese Ortschaft ist von  dem Scaliger-Turm aus dem 14. Jh. und den Langlaufpisten gekkenzeichnet, die wie die Ortschaft selbst ein beeindruckendes Panorama auf die Dolomiten und den Monte Grappa bieten.

Die Hochebene von Asiago und ihre Gemeinden sind ein bezauberndes und entspannendes Gebiet, wo man sowohl im Winter als auch im Sommer die Natur, die Kultur, die Wellness und das Sportangebot genießen kann.Besonders beliebt ist die Hochebene von den Fans des Mountain Bikes und des Langlaufs (über 500 km an Pisten mit einer Ringroute von 250 km, die alle Gemeinden durchquert).
Etwa sechzig Aufstiegsanlagen, Eislaufbahnen und Pfade für Schneeschuhwanderungen machen aus den Sieben Gemeinden einen idealen Urlaubsort für alle Wintersport -liebhaber.

Vom Frühling bis zum Herbst wird das Sportangebot durch Reitzentren, Golfplätzen, Schwimmbecken und Tennisplätzen ersetzt sowie von Boule- und Bogenschieß-Tournieren. Die mutigeren unter Ihnen können außerdem einen Bunjee-Sprung über das Grödnertal ausprobieren oder sich mit einer Rafting-Tour, dem Hydrobob oder dem Paragleiten amüsieren.


ES IST WICHTIG ZU WISSEN, DASS...
Die Stadt Asiago ist eng mit dem gleichnamigen Käse verbunden, der seit jeher auf der Hochebene produziert wird und heute mit dem italienischen Siegel für Produkte mit geschützter HerkunftsbezeichnungDOP, versehen ist.
Sein Ursprung geht in das zehnte Jahrhundert zurück, als der Bischof Paduas, Gutsherr dieses Gebietes, sich von seinen Lehnsmännern mit diesem Käse bezahlen ließ.
Es gibt zwei verschiedene Sorten: Asiago d'allevo (harte Konsistenz, aus magerer Milch, mit intensivem Geschmack) und Asiago Pressato (Aus Vollmilch, wird auch als süß bezeichnet dank seines milden Milchgeschmacks und wird für 25 bis 50 Tage gereift). Der Asiago Käse ist auch die Hauptzutat vieler Spezialitäten wie das Fan Frich, ein traditionelles Omelette mit Kartoffeln.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Nützliche Links


A.P.T. Asiago - Hochebene von Asiago 
Region Venetien 


Anreise

Per Auto
Von der Autobahn A4 Serenissimo (Mailand-Venedig) auf die Autobahn A31 Valdastico bis ach Pivene Rochette;
Von hier weiter auf die Provinzstraße Del Costo 349. Von Österreich in Richtung Bozen und Trient über Lavarone und der Hochebene von Vezzena.


Per Zug
Bahnhöfe in der Nähe: Vicenza, Bassano del Grappa, Thiene, Padova. Von hier fahren täglich mehrere Busse nach Asiago.

 
Per Bus
Täglich und das ganze Jahr über von und nach Vocenza, Padova, Bassano della Grappa und Thiene. Linien Ftv  und SITA 

 
Per Flugzeug
Flughäfen in der Umgebung: Venedig (110 km); Treviso (110 km); Verona (105 km).
Ad Asiago, aeroporto turistico con pista in asfalto per velivoli leggeri.