Sie sind in Home / Info / Weitere Informationen

Weitere Informationen

Währung

Welches offizielle Währung giltin Italien?

Seit 2001 ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel in Italien.  Ein Euro wird unterteilt in 100 Cent. 
Es gibt acht verschiedene Münzen aus Metall (1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents sowie 1 und 2 Euro) sowie sieben Banknoten (5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro)

Kreditkarten

Einkäufe können nicht nur in bar, sondern auch mit den gebräuchlichsten Kreditkarten bezahlt werden. Dieses Zahlungssystem ist in den italienischen Geschäften üblich, normalerweise werden am Eingang des Geschäftes die Symbole der akzeptierten Kreditkarten ausgehängt. Bei Zahlung mit Kreditkarte wird die Vorlage eines Personalausweises verlangt. 
In Banken werden auch Reiseschecks (in Dollar oder in Euro) eingetauscht.

Trinkgeld

Ein Trinkgeld ist nicht obligatorisch. In  Italien existieren diesbezüglich keine festen Regeln, auch wenn es zur Gewohnheit geworden ist, ca. 10 % zum Rechnungsbetrag dazuzugeben, wenn man mit dem Service zufrieden war.

Sprache und Religion

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Italienisch. Je nach Region gibt es Akzente oder Dialekte, die sich stark voneinander unterscheiden. In Italien gibt es sehr viele Dialekte. 

Es gibt jedoch zwei Regionen, in denen neben dem Italienischen eine zweite offizielle Sprache existiert: im Aosta-Tal wird auch Fanzösisch gesprochen, in Trentino-Südtirol auch Deutsch; Straßenschilder und Ortsnamen sind in beiden Sprachen angeführt. Es gibt auch einige begrenzte Gebiete, in denen andere Sprachen gesprochen werden, auch wenn sie nicht offiziell anerkannt sind: in Friaul-Julisch Venetien gibt es einen Streifen, wo Slowenisch gesprochen wird, in Kalabrien (in der Bovesia ) sowie in Apulien (in derGrecia-Salentina ) wird in einigen Zonen Griechisch gesprochen. In Sizilien, in der Piana degli Albanesi gibt es die größte albanische Gemeinschaft in Italien: dort wird Albanisch gesprochen, auch in offiziellen Dokumenten und bei der Straßenbeschilderung wird diese Sprache verwendet.

Religion

Die italienische Verfassung garantiert Religionsfreiheit; der größte Teil der Bevölkerung gehört der römisch-katholischen Kirche an. Es gibt aber auch viele religiöse Minderheiten, z.T. christlich oder katholisch inspiriert wie die Neuapostolische Kirche, die Mormonen, die Waldenser und Orthodoxe; außerdem Muslime, Juden, Hindus und Buddhisten.

Telefon und Internet

Von und nach Italien telefonieren

Um aus dem Ausland eine italienische Nummer anzurufen, sei es von einem Festanschluss oder einem Mobiltelefon, muss man die internationale Vowahl für Italien 0039 ( +39), gefolgt von der gewünschten Telefonnummer wählen. 
Um aus Italien in ein anderes Land zu telefonieren, muss man 00 (+) und die internationale Vorwahl des Landes wählen, gefolgt von der Nummer des gewünschten Anschlusses. 
Um innerhalb Italiens anzurufen, muss man die gewünschte Nummer ohne internationale Vorwahl wählen. 
Um von öffentlichen Telefonen aus zu telefonieren (man findet sie in den Straßen, in einigen Lokalen und Einkaufszentren), verwendet man Münzen oder Telefonkarten, die man in Tabakgeschäften, an Zeitungskiosken und in Geschäften für Telefonzubehör erhält.  
Der Empfang für Mobiltelefone basiert in Italien auf der GSM-Technologie, die nicht mit der einiger anderer Länder vereinbar ist (darunter USA und Japan), außer man besitzt ein Triband-Handy. Vor Beginn der Reise sollten Sie Ihren Mobilfunkbetreiber kontaktieren, um das internationale Roaming zu aktivieren (falls dies nicht bereits automatisch aktiviert ist). 
Internationale Gespräche von einem Mobiltelefon zu führen, kann sehr teuer sein. Es ist daher ratsam, eine Telefonkarte zu kaufen, um von einem öffentlichen Telefon ins eigene Land zu telefonieren. 

Internet und e-mail

Um ins Internet zu gehen, kann man die zahlreichen Internet points oder Internet Cafés aufsuchen. In vielen Hotels (v.a. die gehobenerer Kategorie) besteht die Möglichkeit, direkt im Zimmer ins Internet zu gehen. Aber nicht nur, auch in Italien gibt es ein breites Wi-fi-Angebot in Flughäfen, Bahnhöfen und anderen öffentlichen Bereichen.

Einreise Haustiere

Kann man Haustiere mit ins Land bringen?

Hunde, Katzen und Frettchen können in Begleitung ihres Besitzers in Italien einreisen. Die Bedingungen hängen davon ab, ob die Tiere aus EU-Staaten kommen oder nicht.

Tiere aus EU-Staaten

Die Tiere müssen über einen Mikrochip oder eine klar lesbare Tätowierung identifizierbar sein, sowie einen gültigen EU-Pass besitzen, der die erfolgte Tollwut-Impfung belegt. Dieser Pass wird von den Gesundheitsämtern der Herkunftsländer ausgestellt. Dieselben Bedingungen können auch für Tiere aus Andorra, der Schweiz, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und die Vatikanstadt angewandt werden, wenn diese Staaten Gesundheitsnormen anwenden, die denen der Europäischen Union gleichwertig sind.

Tiere aus Nicht-EU-Staaten

Die Tiere können einreisen, wenn sie ein Herkunfts- und Gesundheitsattest haben (ausgegeben von Gesundheitsbehörden des Herkunftslandes, die in Italien anerkannt sind), das Angaben sowohl zum Tier als auch zum Besitzer aufweist und das belegt, dass die Tiere gesund sind und vor mindestens 20 Tagen, aber nicht mehr als 11 Monaten seit Aushändigung des Attests gegen Tollwut geimpft worden sind. Tiere aus Nicht-EU-Staaten, die nicht auf der Liste der Europäischen Union erscheinen (diese kann auf der Website der Europäischen Kommission eingesehen werden) müssen spätestens drei Monate vor ihrer Einreise nach Italien erfolgreich dem Test zum Nachweis von Tollwut-Antikörpern unterzogen worden sein. 

Es verboten, Hunde und Katzen nach Italien zu bringen, die jünger sind als drei Monate und die keine Tollwut-Impfung erhalten haben, und dies sowohl aus EU-Staaten als auch aus Nicht-EU-Staaten. Unabhängig von der Herkunft der Tiere wird dagegen keine vorsorgliche Behandlung gegen Zecken oder den Hundebandwurm gefordert.

Welche Regeln gelten in den verschiedenen Beförderungsmitteln?

› Flugzeug

Jede Luftfahrtgesellschaft hat ihre eigenen Regeln. Kleine Hunde (die weniger als 10 kg wiegen) oder Katzen können in den entsprechenden Transportkäfigen im Flugzeug in der Kabine reisen. Auf jedem Flug ist lediglich ein Hund oder eine Katze in der Kabine zugelassen. Mittelgroße oder große Hunde reisen in der Druckkabine in verstärkten Käfigen, die man in Fachgeschäften kaufen kann. Einige Luftgesellschaften garantieren die Assistenz durch eigens geschultes Personal und in vielen Flughäfen sind Assistenz- und Fütterbereiche für die Tiere während Zwischenlandungen vorgesehen. 

Blindenhunde können mit dem Besitzer reisen sofern sie einen Maulkorb haben. 

Für genauere Angaben informieren Sie sich bitte auf der Internetseite der Gesellschaft, mit der Sie reisen.

› Züge

Allgemein werden kleine Haustiere kostenlos befördert, wenn sie in entsprechenden Transportkäfigen untergebracht sind, die Maße von 70x50x30 cm nicht überschreiten. 
In Zügen, die in Abteile unterteilt sind, können kleine Hunde frei mit ihrem Besitzer reisen, der sorgfältig auf sie achten muss und unter der Voraussetzung, dass die anderen Passagiere im Abteil einverstanden sind. Sie können lediglich in der 2. Klasse befördert werden und benötigen eine Fahrkarte, die um 40% reduziert ist. 
Große Hunde sind dagegen nur zugelassen, wenn sie die anderen Passagiere nicht stören und wenn sie an der Leine gehalten sind sowie einen Maulkorb tragen. Andernfalls muss neben der reduzierten Fahrkarte für den Hund das gesamte Abteil reserviert werden. 
In Schlafwägen können Hunde mit einer um 40% reduzierten Fahrkarte sowie gegen Entrichtung eines Beitrags für die Desinfizierung reisen. 
In lokal verkehrenden Zügen, die nicht in Abteile unterteilt sind, können Tiere nur befördert werden, wenn sie auf der Plattform oder in den Vorräumen der Waggons bleiben. 
Mittelgroße oder große Hunde dürfen nicht in sog. "Pendolino-Zügen" befördert werden, da nicht genügend Platz vorhanden ist, um sie neben ihren Besitzern reisen zu lassen; kleine Hunde sind dagegen kostenlos zugelassen, wenn sie in entsprechen Transportkäfigen untegebracht und in den dafür vorgesehenen Bereichen verstaut werden.   
In den Zügen Eurostar Italia dürfen lediglich Blindenhunde mitgenommen werden. Blindenhunde reisen auf allen Zügen und in jeder Klasse kostenlos und müssen höchstens einen Maulkorb tragen.

Da die Bedingungen für die Beförderung von Haustieren in Zügen Änderungen erfahren könnten, ist es ratsam, sich vor der Abreise auf der Webseite  www.trenitalia.it über den Transport von Haustieren zu informieren.

› Schiffe und Fähren

Kleine Hunde können mit ihren Besitzern in der Kabine reisen, wenn die anderen Mitreisenden einverstanden sind. 
Mittelgroße oder große Hunde können in den Hundezwingern an Bord reisen, es ist aber allemein möglich, sie angeleint und mit Maulkorb an Deck zu halten. 
Einige Schifffahrtsgesellschaften fordern für Hunde ein Gesundheitsattest, beim Reisen nach Sardinien ist eine Tollwut-Impfung notwendig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.ministerosalute.it

For further information, consult the website www.ministerosalute.it

Zeitzone, Öffnungszeiten und Feiertage

Welche Zeitzone gilt in Italien?

Ganz Italien gehört zur Mitteleuropäischen Zeitzone, es gilt die Greenwichzeit +1 (GTM+1) mit Anwendung der Sommerzeit: zu Beginn des Frühlings werden die Uhren eine Stunde vorgestellt, so dass am späten Nachmittag und frühen Abend mehr Sonnenlicht genutzt werden kann. Bei Herbstanfang werden die Uhren wieder zurückgestellt.

Wie ist der Tagesablauf in Italien?

In Italien wird in der Regel ab 7.00 Uhr gefrühstückt. In den Hotels gibt es häufig eine Zeit (ungefähr 10.00 Uhr), über die hinaus man kein Frühstück mehr bekommt. 
Das Mittagessen in den Restaurants wird von 12.30 bis 14.30 Uhr serviert. 
Abendessen gibt es ab 19.30 bis 23.00 Uhr.

Diese Angaben sind Durchschnittswerte und je nach Landesteil auch stark variieren: im Norden tendiert man dazu, diese Zeiten vorzuziehen, je weiter man nach Süden fährt, umso mehr dehnen sich die Zeiten aus.

Die Ladenöffnungszeiten

Geschäfte sind normalerweise von Montag bis Samstag von 9.30 bis 12.30 und von 15.30 bis 19.30 Uhr geöffnet; Einkaufszentren und große Kaufhäuser sind oft durchgängig von 10.00 bis 21.00 oder bis 22.00 Uhr geöffnet. An einigen Sonntagen im Jahr bleiben Einkaufszentren und Geschäfte geöffnet. Apotheken haben dieselben Öffnungszeiten der Geschäfte: von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 15.30 bis 19.30 Uhr; in den großen Städten gibt es Apotheken, die rund um die Uhr geöffnet sind. Für Notfälle nachts oder an Feiertagen gibt es einen Apothekendienstplan, der an jeder Apotheke ausgehängt ist. Dort finden Sie auf die nächstgelegene offene Apotheke.

Nationale Feiertage

In Italien gibt es 12 nationale Feiertage:

1. Januar - Neujahr 
6. Januar - Dreikönigstag - Erscheinungsfest 
Ostern (das Datum wechselt von Jahr zu Jahr) 
Ostermontag 
25. April - Jahrestag der Befreiung vomNazifaschismus 
1. Mai - Tag der Arbeit 
2. Juni - Fest der Republik 
15. August - Mariae Himmelfahrt (Ferragosto) 
1. November - Allerheiligen 
8. Dezember  - Fest der Unbefleckten Empfängnis 
25. Dezember - 1. Weihnachtsfeiertag 
26. Dezember - 2. Weihnachtsfeiertag (Stephanstag)

Feste der Stadtpatrone in den größeren Städten

Am Tag des Patronsfestes wird in den Städten und Dörfern gefeiert, Geschäfte und Büros bleiben geschlossen und es finden Veranstaltungen und Märkte statt. Im folgenden die Liste der Patrone der italienischen Regionalhauptstädte: 
29. Januar - Hl. Costantius, Perugia (Umbrien) 
23. April - Hl. Georg, Campobasso (Molise) 
25. April - Hl. Markus, Venedig (Venetien) 
4. Mai - Hl. Judas Cyriacus, Ancona (Marken) 
9. Mai und 6. Dezember - Hl. Nikolaus, Bari (Apulien) 
30. Mai - Hl. Gerhard, Potenza (Basilikata) 
10. Juni - Hl. Maximus von Aveia, L'Aquila (Abruzzen) 
24. Juni - Hl. Johannes, Genua (Ligurien) 
24. Juni - Hl. Johannes, Florenz (Toskana) 
24. Juni - Hl. Johannes, Turin (Piemont) 
26. Juni - Hl. Vigilius, Trient (Trentino) 
29. Juni - Sankt Peter und Paul, Rom (Latium) 
15. Juli - Hl. Rosalia, Palermo (Sizilien) 
16. Juli - Hl. Vitale, Catanzaro (Kalabrien) 
4. September - Hl. Rosalia, Palermo (Sizilien) 
7. September - Hl. Gratus, Aosta (Aostatal) 
19. September - Hl. Januarius, Neapel (Kampanien) 
4. Oktober - Hl. Petronius, Bologna (Emilia Romagna) 
30. Oktober - Hl. Saturninus, Cagliari (Sardinien) 
3. November - Hl. Justus, Triest (Friaul-Julisch Venetien) 
7. Dezember - Hl. Ambrosius, Mailand (Lombardei)


Strom und Wasser

Wie funktionieren elektrische Geräte in Italien?

Der elektrische Strom wird in Italien mit einer Spannung von 220 V und in Form von Wechselstrom in einer Frequenz von 50 Hertz geliefert. 
Die Steckdosen entsprechen den Europäischen Richtlinien. In den meisten Hotels gibt es Adapter für besondere Stecker. 

Kann man Wasser aus dem Hahn trinken?

Die Versorgung mit Trinkwasser ist in Italien landesweit garantiert: Wasser aus dem Wasserhahn und aus den Trinkbrunnen kann bedenkenlos getrunken werden; es wird regelmäßig Kontrollen unterzogen; falls das Wasser keine Trinkwasserqualität hat, wird dies durch ein Schild angezeigt.

Maßeinheiten und Größen

Welches Maßsystem wird in Italien benutzt?

Die grundlegende Maßeinheit in Italien ist der Meter. Es wird das in der EU gültige Internationale Einheitensystem (SI) benutzt, mit dem alle sieben Basiseinheiten definiert werden (Meter, Kilogramm, Sekunde, Ampère, Kelvin, Mol, Candela).

Größen

Die italienischen Größen werden in Zentimetern ausgedrückt, im Gegensatz z. B. zu den amerikanischen, welche in Zoll ausgedrückt werden. Schuhe (für Erwachsene) gibt es üblicherweise in den Größen 35 bis 46; die Größen für Damenbekleidung reichen von 38 bis 56, für Herrenbekleidung von 42 bis 60. Die Größen und Maßeinheiten können umgerechnet werden. Es gibt verschiedene Internetseiten mit Umrechnungstabellen.