Sie sind in Home / Info / Richtlinien für die Wiedereröffnung von Wirtschafts- und Produktionsbetrieben / Bergberufe (Bergführer und Skilehrer) und Touristenführer

Bergberufe (Bergführer und Skilehrer) und Touristenführer

BERGBERUFE (Bergführer und Skilehrer)

▪ Vor dem Beginn der täglichen Aktivitäten kann bei den Teilnehmern an den technischen Berufszulassungskursen
und Berufsfortbildungen die Körpertemperatur gemessen werden.

▪ Angemessene Informationen über die Präventionsmaßnahmen zur Verfügung stellen, die auch von Nutzern anderer Nationalitäten verstanden werden können.

▪ Aktivitäten in kleinen Teilnehmergruppen veranstalten.

▪ Häufiges Waschen oder Desinfizieren der Hände.

▪ Verbot, Getränke und Essen miteinander zu teilen.

▪ Ein so weit wie möglich geplantes Programm der Aktivitäten erstellen, d.h. mit Reservierungen, die Liste der Anwesenheit für einen Zeitraum von 14 Tagen aufbewahren.

▪ Verbot des Austauschs von Kleidung und Ausrüstungen (z.B. Sicherungsgurte, Helm, Pickel, Maske, Brillen, Ski, Stäbe).

▪ Verbot des Austauschs von verwendetem Sicherheitszubehör (Radio, LVS-Gerät, Skiwachs).

▪ Gebrauch von flüssigem Magnesit auf Alkoholbasis beim Klettern.  

▪ Desinfizierung der Ausrüstungen gemäß den Herstellerangaben.

▪ Einhaltung des Personenabstands von mindestens zwei Metern und des Ansammlungsverbots.

TOURISTENFÜHRER

▪ Verwendung des Mundschutzes für Führer und Teilnehmer.

▪ Häufiges Desinfizieren der Hände.

▪ Einhaltung der Abstandsregeln und des Ansammlungsverbots.

▪ Angemessene Informationen  über alle einzuhaltenden Präventionsmaßnahmen zur Verfügung stellen.

▪ Ein so weit wie möglich geplantes Programm der Aktivitäten erstellen, d.h. mit Reservierungen, die Liste der Anwesenheit für einen Zeitraum von 14 Tagen aufbewahren.

▪ Aktivitäten in kleinen Teilnehmergruppen organisieren.

▪ Eventuelle Audioguides oder Informationsträger können nur verwendet werden, wenn sie nach Ende jeder Benutzung angemessen desinfiziert werden.

▪ Die Verwendung persönlicher Vorrichtungen zur Nutzung der Informationen ist zu fördern.

▪ Die Verfügbarkeit von Broschüren und anderem papierenem Informationsmaterial unterliegt der Online-Zusendung an die Teilnehmer vor Beginn der touristischen Initiative.