Sie sind in Home / Info / 

Barrierefreien Tourismus

Relsen ImAlten, Behinderungen, Nahrungsmittel- unverträglichkelten, Finanzieurung

Der Tourismus hat sich im Laufe des letzten Jahrhunderts zu einer primären sozialen Notwendigkeit entwickelt. Er stellt nicht nur einen wirtschaftlichen Faktor von außerordentlicher Wichtigkeit dar, sondern auch ein Mittel der Erkenntnis und der persönlichen Emanzipation. Aus all diesen Gründen ist es nun unentbehrlich, allen Bürgern den Zugang zur touristischen Erfahrungen zu gewährleisten, unabhängig von persönlichen, sozialen, wirtschaftlichen und sonstigen Bedingungen, die möglicherweise die Nutzung dieses Gutes beschränken könnten. 

Der, in Italien gegründete Ausschuss „für die Förderung und die Unterstützung des Barrierefreien Tourismus“ basiert auf den Wunsch, jede Person mit ihren Bedürfnissen in den Mittelpunkt des touristischen Systems zu rücken. Der barrierefreie Tourismus ist der höchste Ausdruck dieses Zieles der Zivilisation und stellt auch eine unbestreitbare - moderne und zeitgenössische -  Anziehungskraft dar, um das Image des italienischen Tourismus in der Welt zu verbessern.
Aus diesem Grund hat Italien die Charta der Touristenrechte.

Barrierefreiheit, d.h. keine architektonischen, kulturellen und sensorische Schranken, ist die wesentliche Voraussetzung, um die Nutzung des italienischen, touristischen Erbes zu gewährleisten. Der vom Ausschuss geförderte Grundsatz ist einfach und sehr klar: Die Person als Ganzes ist samt ihrer Bedürfnisse ein Bürger und ein Kunde, der das Recht genießt, vom touristischen Angebot vollständig und unabhängig zu profitieren, indem er angemessene Leistungen erhält, die auch dem Preis entsprechen.  

 

Link:

ZUGÄNGLICHCEIT

ERNÄHRUNG