Sie sind in Home / Nachrichten /  Vasari, die Uffizien und der Herzog

Vasari, die Uffizien und der Herzog

14.06.2011 - 30.10.2011

Florenz, 14. Juni bis 30. Oktober 2011 – Das Thema dieser Ausstellung zum fünfhundertsten Jahrestages der Geburt von Oggetto Giorgio Vasari (1511-1574) ist der Gründung...

Das Thema dieser Ausstellung zum fünfhundertsten Jahrestages der Geburt von Giorgio Vasari (1511-1574) ist der Gründung der Uffizien (1559-1560) gewidmet: diese sind mehr als ein Gebäude, es handelt sich um ein architektonisches System auf städtischer Ebene, um das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Herzog Cosimo I. de 'Medic, und Vasari, seinem Lieblingskünstler. Der Gebäudekomplex befindet sich, die absolutistische und zentralistisch ausgerichtete Politik des Cosimo I widerspiegelnd im Herzen der Stadt und beherbergt die administrative Ämter der Regierung, die sogenannten Magistrature oder Arti, die sie logistisch und symbolisch der direkten Herrschaft des jungen Herzogs unterworfen. In Erinnerung an diesem ursprünglichen Nutzen bleibt der Name der Uffizi, (Ämter, Büros). Die Vielseitigkeit und Genialität Vasaris zeigen sich in der Fähigkeit dem politischen Programm und dem Wunsch nach Selbstdarstellung seines Mandanten eine überzeugend architektonische und räumliche Form zu verleihen. Das Gebäude ist in der Tat ein echtes Stück neuer Stadt, das die beiden herzoglichen Residenzen, den Palazzo Vecchio (Sitz der Regierung) und den Palazzo Pitti in einem einzigen Körper über den Arno hinweg verbindet, wodurch in der Stadt die physische Anwesenheit der Macht in Form von Architektur manifest wird. Der langen Platz der Uffizien mit seinen Arkaden ist somit eine wirklich Vorhalle, die sowohl zum Piazza della Signoria, voller den Herzog zelebrierenden Statuen, als auch zum Palazzo Vecchio, dessen von Vasari neu gestalteten Säle, die Apotheose von Cosimo und seiner Dynastie feiern, führen. Die Architektur der Uffizien einzigartig im sechzehnten Jahrhundert und dazu bestimmt, ein Modell zu werden, wird durch eine lange Loggia im obersten Stockwerk gekrönt, die nach dem Bau wertvolle antike Statuen der Medici-Sammlung beherbergt.

Nützliche Informationen

Telefon: 0552388651/652

Eintritt
Öffnungszeiten: Täglich 8.15 bis 18.50, Montags geschlossen