Sie sind in Home / Italien Entdecken / Venetien / Vicenza

Vicenza

  • Beschreibung
  • Was sehen
  • Was machen
  • Was probieren

In der Mitte von Venetien liegt von mehreren Flüssen durchquert die Provinz Vicenza ; ein vielgestaltiges Gebiet, wo Berge, Ebenen, Wasserläufe, Kunststädte, und Gourmetpfade sich vereinen, und alle Möglichkeiten für einen angenehmen Urlaub bieten.
Im Norden befindet sich die Hochebene von Asiago mit ihren acht Gemeinden. Sie liegt da wie eine Farbpalette mit dem Smaragdgrün der Täler und Wiesen, gesprenkelt von Alpenveilchen, Primeln und Maiglöckchen inmitten des Dunkelgrüns der dichten Wälder, das im Winter von weißem Schnee überlagert wird, der die ganze Landschaft bedeckt.
Unter der Hochebene von Asiago finden wir das Gebiet Bassenese, beherrscht vom Monte Grappa; eine liebliche Hügellandschaft voller interessanter Orte und alter Traditionen.
Weiter unten dann die Täler des nördlichen Vicentino, eine künstlerisch und geschichtlich sehr interessante Gegend, in deren Mitte die Stadt Vicenza liegt.
Die Landschaft des südlichen Vicentino dagegen wird von einem Mosaik aus Weinbergen, Olivenhainen und Obstgärten überzogen, und beherrscht von den mächtigen Felsen der Berici.
Die Landschaft , Geschichte und Kunst ist geprägt von den Villen Andrea Palladios, mittelalterlichen Burgen und traditionellen Handwerksbetrieben.
Eine Reise in dieses Land bedeutet Emotionen, Unterhaltung, Relax und gutes Essen, denn hier hat man viel Liebe fürs Kochen. Wenn einem dann auch noch einer der guten Weine von Vicenza angeboten wird, bleiben keine Wünsche mehr offen.

Im Veneto gibt es viele Villen; am bekanntesten sind die von Palladio, einem Architekten des 16. Jh., dem besten seiner Zeit, dessen Stilgefühl und Eleganz bis heute unerreicht sind. Vicenza und seine Umgebung sind seit 1994 UNESCO-Kulturerbe, nicht zuletzt wegen der 39 Gebäude, die Palladio hier gebaut hat.
Im Zentrum von Vicenza steht eine Basilica Palladios an der Piazza dei Signori. Als der Architekt sie mit ihrem doppelten Bogengang entwarf war er noch relativ unbekannt. Außerdem steht an diesem Platz noch die Loggia del Capitano . Wie gesagt ist Vicenza reich an großen Werken Palladios wie dem Palazzo Chiericati, eines der schönsten Gebäude des 16. Jh., und dem Teatro Olimpico, einem Projekt Palladios, das später von Vincenzo Scamozzi erweitert wurde.
Vor der Stadt finden wir die Villa Almerico Capra, „La Rotonda“ genannt, das unbestrittene Meisterstück Palladios, mit prächtigen Fresken und Stucken.
Nicht weit entfernt die Villa Valmarana , mit ihren 17 steinernen Zwergenstatuen auf der Parkmauer.
Wenn Palladio der Meister der Eleganz und der architektonischen Linien ist, so sind Giambattista und Giandomenico Tiepolo die Meister der Wandmalerei, die das Innere der Villa zieren; ihre Talente verschmelzen zu einem großartigen Gesamtkunstwerk. Tiepolo ist der andere große Name der Gegend, und seine Werke sind in der ganzen Provinz zu bewundern, vom Palazzo Chiericale Pinacoteca bis zur Kirche Santo Stefano; von der Kirche Santi Vito, Modesto e Crescenzina von Noventa bis zu der berühmten Villa Cordellina Lombardi in Montecchio Maggiore.
Ein wahres Wunder der Natur ist die Montagna Spaccata, der gespaltene Berg: Im Laufe der Jahrtausende haben Wasser , Wetter und geologische Verwerfungen einen tiefen Spalt in seinen Fels gegraben. .
Nicht weit davon, in der Conca Smeralda, zu Füßen der Kleinen Dolomiten, liegt das Thermalbad Recoaro Terme, eines der bekanntesten in Italien. Hier kann man dank der heilenden Wirkung der Thermalquellen zur Ruhe kommen und Geist und Körper regenerieren.

Die verschiedene Landschaften der Provinz Vicenza bieten eine Vielzahl von Sportmöglichkeiten: Klettern, Drachenfliegen und Quadfahren für die Waghalsigeren, Mountainbike, Wandern und Orienteering für die, die lieber auf der Erde bleiben. Man kann schöne Orte erkunden, wie die Monti Berici, den Monte Grappa, und die Hochebene von Asiago. Und wenn der Schnee kommt, dann verdoppelt sich das Vergnügen mit Ski, Snow-Board, Schlitten und Eislauf.
Langläufer können sich bei der „Marcia Bianca“, beweisen, die in Enego losgeht und 25 oder 50 km lang ist; sie wird seit fast 40 Jahren veranstaltet. Weinliebhaber kommen nicht um einen Ausflug in das Gebiet des Reciotto von Gambellara, der DOC-Weine von Breganze, oder der Colli Berici. Eine besondere Erfahrung in unberührten Landschaften voller Geschichte und Kunst, wo nicht nur der anspruchsvolle Gaumen auf seine Kosten kommt.
Für Feinschmecker ist die Gegend von Vicenza ein wahres Eldorado: Auf alten Gourmetpfaden können sie antike Aromen und typisch lokale Speisen genießen, wie den Stockfisch auf vicentiner Art oder den Asiagokäse. Mögen Sie Schokolade? Vicenza schenkt Ihnen drei Tage intensiven Genusses. Mehr als 50 Stände bieten Schokolade in allen Variationen an. Die Rede ist von der Veranstaltung CioccolandoVi , eine wahren Fest für zu Ehren der göttlichen Speise.
Nicht zu versäumen auch die vielen Volksfeste: Das Weinfest, das Kirschfest, das Wasserfest, das Schneckenfest.
Etwas besonderes ist das Schachspiel mit lebenden Personen auf der Piazza Marostica.

Das Gebiet von Vicenza hat sich ganz dem guten Wein und der guten Küche verschrieben; letztere reicht vom Käse über Fischgerichte bis hin zu Wurstwaren. Berühmt sind die Käse von der Hochebene von Asiago, darunter der bekannte Asiago DOP, und der Morlacco oder Burlacco, der nur im Sommer in der Gegend von Grappa hergestellt wird. Sehr schmackhaft die Wurstwaren, darunter die Soppressa vicentina, eine Art Salami, der Berico-Euganeo-Schinken und der aus dem Liona-Tal; die Eselsalami kann man sowohl roh als auch gebraten zur Polenta essen.
Unter den Gemüsen und Obstsorten gibt es weisse Spargel, weissen Radicchio aus Bassano del Grappa, Kartoffeln aus Rotzo, Kirchen aus Marostica, Pilze aus Costozza und schwarzen Trüffel aus Berici.
Bei den Fischspeisen ist die berühmteste der Stockfisch auf vicentiner Art. Auch die Forelle ist hier sehr gut, besonders die aus Fario, deren Fleisch besonders weiß und zart ist, und die gebraten, gegrillt oder blau gleichermaßen gut schmeckt. Noch besser munden die naturreinen Aromen, wenn man dazu einen der guten Weine der Provinz Vicenza trinkt.
Reich ist auch die Produktion von Spirituosen mit dem Grappa von Bassano und verschiedenen Magenbittern.