Sie sind in Home / Italien Entdecken / Venetien

Venetien

  • Beschreibung
  • Was sehen
  • Was machen
  • Was probieren

 Venetien liegt im Nordosten Italiens. Es erstreckt sich von den Dolomiten bis ans Adriatische Meer und umfasst ein weites Mittelgebirge und ein von Flüssen, Kanälen und dem Podelta durchzogenes Flachland. 
Typisch für Venetien sind auch die Lagunen. In einer solchen Lagune liegt auch eine Stadt, die weltweit Ihresgleichen sucht: Venedig  Jahr für Jahr Ziel zigtausender Touristen aus dem In- und Ausland. Aber Venetien ist eine Region mit tausend Gesichtern: auch am Festland wartet sie mit prächtiger Natur, Kunstschätzen und alten Traditionen auf.
Außergewöhnlich ist die landschaftliche Vielfalt von den Dolomiten mit ihrem abendlichen Alpenglühen über das Ostufer des Gardasees mit Peschiera del GardaTorri del Benaco und anderen Fremdenverkehrsorten bis zu den weiten Sandstränden an der Adria mit so bekannten Badeorten wie Jesolo, BibioneCavallino und Caorle
In diese großartige Landschaft fügt sich auch ein reiches Kulturerbe ein, das Venetien einen zusätzlichen Zauber verleiht. Von den Kunststädten zu den am Ufer der Brenta verstreuten Palladio-Villen und den kleineren Orten wie Arquà Petrarca, Monselice, Asolo, Bassano del Grappa, die die charakteristischen Merkmale dieser vielfältigen Region am besten zum Ausdruck bringen. 
Venetien ist dank der vielen Thermalquellen mit ihren wertvollen therapeutischen Eigenschaften auch ein ideales Ferienziel für einen Entspannungs- und Erholungsurlaub: die Euganeischen Hügel beherbergen die gut ausgestatteten Thermalzentren von AbanoMontegrotto und Teolo, die neben vielerlei Heil- und Schönheitskuren auch angenehme Ausflüge in die Umgebung bieten. 

Die Provinzen sind: Venedig (Regionalhauptstadt), BellunoPadua, RovigoTrevisoVerona und Vicenza

Venetien ist ein bezauberndes Land und bietet zahlreiche künstlerische und natürliche, teils „ausgezeichnete” Sehenswürdigkeiten. Erste Etappe auf der Entdeckungsreise durch Venetien ist natürlich Venedig, Weltkulturerbe der UNESCO, mit seiner Lagune, den Inseln und dem Canal Grande, gesäumt von antiken und reich verzierten Palästen, die die Pracht der einstigen Seerepublik erahnen lassen.
Venedig ist auch für den Karneval, das Muranoglas und die Spitze von Burano bekannt. Man kann Venedig zu Fuß über die zahlreichen kleinen Gassen und die vielen Brücken erkunden, oder sich diese einzigartige Stadt mit dem Boot, dem Vaporetto oder der Gondel vom Wasser aus ansehen, um sie aus einer anderen Perspektive zu erleben. 
Unvergesslich sind der Markusplatz mit der prächtigen Basilika und den reichen Mosaiken, der Dogenpalast, das Labyrinth der engen Gässchen mit ihren Geschäften und kleinen Läden, die Kirchen mit Gemälden, Skulpturen und Fresken, die Museen und die vielen kleinen versteckten Plätze. 
Ein weiteres Weltkulturerbe der UNESCO ist die Altstadt von Verona, ein einzigartiges Beispiel der Integration römischer, mittelalterlicher und Renaissancearchitektur. Wahrzeichen der Stadt sind der durch Shakespeares Tragödie bekannte Balkon von Romeo und Julia und die Arena, die sich im Sommer in ein Opernhaus unter freiem Himmel verwandelt. 
In Venetien hat auch die Natur viel zu bieten, insbesondere die Dolomiten, die dank ihrer einzigartigen geologischen Beschaffenheit und den traumhaften Lichtspielen zwischen den Gipfeln 2010 zum Weltkulturerbe erklärt wurden. 
Skifahrer sind hier genau richtig: sie erwartet ein großes Gebiet mit vielen Kilometern Pisten und vorzüglich ausgestatteten Wintersportorten, allen voran Cortina, die Perle der Dolomiten. Das ebenso exklusive wie elegante Städtchen ist einer der bekanntesten Wintersportorte der Welt. 
Es ist aber auch im Sommer ein empfehlenswerter Urlaubsort. 
Padua, die Kulturstadt, bietet den Besuchern viele Attraktionen wie die Basilika des Hl. Antonius, bevorzugtes Ziel der Gläubigen, oder die herrliche Scrovegnikapelle mit Fresken von Giotto, ein unvergängliches Meisterwerk. Der Botanische Garten aus dem 16. Jh. mit den unzähligen, teils exotischen Heilpflanzen ist ebenfalls Weltkulturerbe. 
Die im klassischen Stil des Architekten Andrea Palladio erbaute Altstadt von Vicenza ist zusammen mit den von großen Parks gesäumten Palladio-Villen wie Villa Capra Valmarana und Villa Poiana ebenfalls von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. 
Und Venetien hält noch viele andere Überraschungen für seine Besucher bereit, etwa Städte wie BellunoTreviso und Rovigo. Auch kleinere Orte sind reich an Geschichte und Kultur: Asolo, ein beeindruckendes mittelalterliches Dorf, das vom Canova-Mausoleum beherrschte Possagno und Festungsstädte wie Cittadella, MonseliceMontagnana und Castelfranco Veneto sind fester Bestandteil der regionalen Landschaft. 

Sowohl in den Bergen als auch am Meer und in den Hügeln lädt Venetien zu wundervollen Ferien im Kontakt zur Natur ein, bei Sport, Erholung und angenehmen Überraschungen.
Von den Dolomiten bis Lessinia bieten bekannte Orte wie Cortina d’Ampezzo, Falcade, San Vito di Cadore hervorragende Wintersportmöglichkeiten: wilde Ski- und Snowboardfahrten, Snowrafting, Kletterpartien und Trekkingtouren für jeden Schwierigkeitsgrad, Langlauf, Wanderungen mit Schneeschuhen und Ausflüge im Hundeschlitten. 
Die goldfarbene Küste, die sich von Bibione bis nach Cavallino ausdehnt, ist ideal für Ferien am Meer mit sportlicher Betätigung: Beachvolleyball, Schwimmen, Surfen, Wasserski und Radtouren in die kühlen Pinienwälder. Abends sorgen die zahlreichen Modelokale und Diskotheken der bekannten Urlaubsorte für ein buntes Nachtleben. 
Für Golf-Spieler gibt es diverse Greens in den Hügelzonen, am Gardasee und in Küstennähe.
Wer den Kontakt zur Natur liebt, kann Ausflüge in die Naturschutzgebiete Venetiens unternehmen. Hier wären der Naturpark Belluneser Dolomiten und der Naturpark Lessinia zu erwähnen, wo man noch vielen Wildtieren der Voralpen begegnen kann. 
Viele Gegenden eignen sich auch für Mountainbike-Touren: etwa die Hochebene von Asiago, die über verschiedene Strecken mit unterschiedlichen Steigungen zu erreichen ist und eine wunderschöne Aussicht bietet. 
Das Podelta und die Lagunen mit ihren weiten Wasserflächen und hunderten Vogelarten sind ein richtiges Paradies für Hobbyornithologen und Fotografen. Am Ufer des Gardasees, umgeben von der typischen Mittelmeervegetation, kann man Segeln, Tauchen und Schwimmen. 
In den zahlreichen Thermalzentren wie den Euganeischen Thermen sind Kuraufenthalte zur Stärkung von Körper und Geist möglich. Schlemmern seien die zahlreichen Weinstraßen empfohlen, von Bardolino nach Pramaggiore, von Conegliano in andere bekannte Weingegenden Venetiens, wo Winzereien und Weinkeller Kostproben ihrer ausgezeichneten Weine, aber auch von typischen Produkten der Gegend reichen. 
Der Veranstaltungskalender hat es ebenfalls in sich: verschiedene Events sind weltweit bekannt, so etwa die Biennale und der Karneval von Venedig, große Kunstausstellungen und viele Kirmessen und Volksfeste in großen und kleinen Städten. 

Obwohl die Küche in den einzelnen Provinzen sehr unterschiedlich ist, basiert die Regionalküche auf einigen gemeinsamen Zutaten: Reis, Gemüse und natürlich Polenta, die in Venetien sehr beliebt ist und zu Fleisch- und Fischgerichten oder mit Käse serviert wird. 
Einzigartig sind Bohnen aus Lamon (Provinz Belluno), Spargel aus Bassano del Grappa, Knollensellerie aus Verona und roter Radicchio aus Treviso, der sich zum Protagonisten nicht nur der Trevisaner Küche entwickelt hat. Eine weitere Spezialität dieser Region ist Sopa calda: eine Suppe mit Taubenfleisch oder anderem Geflügel; im Alpenraum sind auch Pilze und Wildbret weit verbreitet, während die Hochebene von Asiago für ihren Käse bekannt ist. 
Die Küche in der Lagune basiert auf Meeresfrüchten. 
Typische Gericht sind Risotto mit Meeresfrüchten, Sarde in Saor (in Essig und Zwiebeln eingelegte Sardinen) und Stockfisch. 
Eine weitere Spezialität Venedigs ist gedünsteter Aal. 
Es gibt verschiedene typische Süßspeisen, darunter Frittelle (Krapfen), Zaletti und Galani (zu Karneval) und in der Weihnachtszeit Pandoro aus Verona, der längst in ganz Italien geschätzt wird. 
Venetien rühmt sich auch seiner vorzüglichen Rot- und Weißweinproduktion. Zu den Spitzenweinen zählen Amarone aus dem Valpolicella, Breganze, Bardolino und Soave, um nur die bekanntesten zu nennen. 
Ein bekannter Dessertwein ist Recioto aus Soave; renommiert sind auch die Schaumweine, besonders der Prosecco aus Conegliano und dem Valdobbiadene. Nennenswert ist auch die Grappadestillation in Bassano del Grappa und Conegliano.