Sie sind in Home / Italien Entdecken / Trentino-Südtirol / Trient

Trient

  • Beschreibung
  • Was sehen
  • Was machen
  • Was probieren

Die Provinz Trient liegt südlich von der Provinz Bozen und stellt die geografisch und historische Region Trentino dar. 
Berge und Täler prägen diese Provinz, mit ihren Naturschätzen. Hier liegen die Trientiner Alpen bis hin zu den Dolomiten, die berühmten "Monti Pallidi", die das Sonnenlicht einfangen und unvergessliche Ausblicke bieten.

Zwischen den imposanten Bergen der Dolomiten befinden sich wunderschöne Täler, wie das Fassatal, das Fleimstal, das Nontal und andere, modernen Tourismus-Ressorts und schönen Seen, Wiesen und Wäldern.

Das Reich des Schnees, der unberührten Natur und der Skifahrer, dank seiner renommierten Skigebiete, mit Hunderten von Meilen von Pisten: Madonna di Campiglio, Kanzenei (it. Canazei), Cavalese, San Martino di Castrozza und viele andere.
Diese Ortschaften werden sommers wie winters von Touristen und Urlaubern besucht, da sie unendlich viele Möglichkeiten für einen Urlaub in der Natur bieten. Eine andere Atmosphäre, die aber genauso faszinierend ist, kennzeichnet den südlichen Teil des Gebiets: Der Gardasee bietet mildes Klima und üppige mediterrane Vegetation.

Der Charme der Provinz Trient geht aber über ihre Natur hinaus. Sie ist auch ist ein Land der Kultur, wie aus der Lebendigkeit von Trient deutlich wird, sowie aus den zahlreichen kulturellen Aktivitäten und der Präsenz des modernen Museums für zeitgenössische Kunst in Rovereto, des MART. Andererseits besitzt dieses Land ein einzigartiges kulturelles Erbe, das sich auch in der Architektur seiner Dörfer widerspiegelt, und in seinen zahlreichen Burgen und Schlössern, seiner Traditionen allgemein, und besonders auf den schönen Weihnachtsmärkten.  

Die erste Etappe auf unserem Rundweg durch diese Gegend ist die Stadt Trient; hier fand im 16. Jh. Das bekannte Konzil von Trient statt, das die katholische Gegenreformation einleitete. 
Die Stadt wird von dem majestätischen Castello del Buonconsiglio mit seinen mächtigen Burgmauern beherrscht; es handelt sich dabei um eine der größten Burganlagen der Region. Das Stadtzentrum ist stark von der Renaissance geprägt. Hier liegt der Domplatz mit dem Neptunsbrunnen aus dem 18. Jh. dem Prätorenpalast und der Kathedrale S. Vigilio, wo das historische Konzil stattfand. 

Das Gebirge der Dolomiten ist zum UNESCO-Welterbe erklärt worden; besonders schön sind die Felsformationen, wenn sie bei Sonnenuntergang rot leuchten, das sogenannte Alpenglühen. Man sollte auch einen Abstecher in die zahlreichen Täler der Gegend machen, darunter das Valsugana mit seinen Seen und berühmten Wintersportorten wie Madonna di Campiglio
Bedeutend sind auch Cavalese und Canazei; in der Kirche von Pinzolo gibt es das berühmte Totentanz-Fresko aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern. 

In der lebhaften kleinen Stadt Rovereto dagegen kann man auch moderne Kunst bewundern, und zwar im MART-Museum für Moderne Kunst, wo zahlreiche italienische und internationale Werke ausgestellt sind. 
In der Gegend von Rovereto kam es im 1. Weltkrieg zu heftigen Gefechten, an die das Historische Kriegesmuseum erinnert, sowie das Militärheiligtum von Castel Dante in der Nähe der Stadt, in dem sich die Gebeine der Gefallenen befinden. 
Sehenswert ist auch die Beseno-Burg, die auf einem Hügel steht, der das Non-Tal beherrscht. 
Am nahegelegenen Gardasee gibt es das entzückende Städtchen Riva del Garda zu besichtigen; es ist sowohl architektonisch als auch Landschaftlich sehr interessant und bietet herrliche Ausblicke auf den See und das umliegende Gebirge; außerdem besitzt Riva auch eine schöne Burg. 

Die Trientiner Alpen bieten wie die Dolomiten in ihren Wintersportorten, wie Madonna di Campiglio und Canazei ausgiebig Möglichkeit zum Skilaufen, Snowboarden, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Wandern und Klettern: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. 
Nur wenige Kilometer von Trient liegt der Monte Bondone, ein ideales Ziel für einen Spaziergang oder eine Wanderung, während der Gardasee der ideale Ort für den Wassersport ist. 

Zur Entspannung und Erholung bietet die Provinz Trient verschiedene Kurorte, darunter Levico, Arco, Pejo und Torbole
Der lokale Kalender ist voll von Veranstaltungen, angefangen mit den Feste Vigiliane von Trient, während derer zwischen dem 22. und 26. Juni verschiedene Vorführungen stattfinden, wie der Kampf um die Eroberung der Polenta und der Palio dell’Oca auf der Etsch. Eine weitere traditionelle Veranstaltung von Trient ist der historische Weihnachtsmarkt.
 
Es gibt auch viele Initiativen und Veranstaltungen im Sommer, wenn die Burgen die Kulisse für Ausstellungen und Musikfestivals, Tanz und Theater abgeben. 
Unter den Volksfesten sticht der Palio del Brenta in Borgo Valsugana am letzten Samstag im August hervor. 
Im Frühjahr findet das Filmfestival der Berge statt, das im Laufe der Jahre, durch Bilder, Beschreibungen, Tagungen und Fotoausstellungen die Entwicklung des Bergsports dokumentiert hat. 

Die lokale Küche spiegelt die Einflüsse von verschiedener Länder wider; es gibt Polenta (venezianischen Ursprungs), aber auch GulaschKnöde  und andere Gerichte aus der Tiroler Küche. 
Zu den typischen Gerichten zählen die Aale auf Trienter Art, die ‚Pasta e fagioli’ (Nudeln und dicke Bohnen), Nudelauflauf, im Ofen gebackene Wurst und Omelette mit Milch und Mehl. Äpfel, Birnen, Pflaumen und Trauben sind die beliebtesten Früchte, Apfelstrudel und Zelten sind die beliebtesten Desserts
Vom oberen Gardasee stammt das Pökelfleisch Carne salada. Früher diente es als Vorrat, heute ist es eine wahre Delikatesse. 

Unter den ausgezeichneten lokalen Weinen sind der Marzemino, der Moscato, der Merlot, der Casteller und der Teroldego zu nennen.