Sie sind in Home / Italien Entdecken / Toskana / Prato

Prato

  • Beschreibung
  • Was sehen
  • Was machen
  • Was probieren

Prato ist die zweitgrößte Stadt der Toskana, die drittgrößte in Mittelitalien. Sie liegt im Herzen der Region, nicht weit von den berühmtesten Kunststädten der Welt: Florenz, Pisa, Lucca und Siena. Prato und seine Provinz sind vor allem bei jungen Leuten als Urlaubsziel sehr beliebt, weil es hier Studienaufenthalte gibt, und Möglichkeiten, intelligente Ferien zu machen. 

Interessant sind hier die Natur, die Kunst und die Geschichte der Stoffherstellung; diese Geschichte ist heute noch lebendig, und Prato ist durch sie groß und reich geworden und ist Anlaufort verschiedener Völker und Kulturen geworden.

Das Territorium ist recht abwechslungsreich und hat künstlerisch und geschichtlich Vieles zu bieten: Das reicht von den Etruskern über das Mittelalter bis hin zu Avantgardekunst. Viele Besucher sind überrascht, dass eine Provinz , die hauptsächlich für ihre Stoffproduktion bekannt ist auch eine ganze Reihe an Kunstschätzen aufzuweisen hat; die Tradition guter Speisen und alter Erinnerungen vermengt sich hier auf sehr dynamische Weise mit allem, was neu, modern und jung ist 
Die Provinz umfasst die Gemeinden Cantagallo, Carmignano, Montemurlo, Poggio a Caiano, Prato, Vaiano und Vernio

Prato hat dem Besucher historisch und künstlerisch viel zu bieten; im Zentrum der Stadt steht die Kaiserburg (ein Beispiel der schwäbischen Architektur in Mittel- und Norditalien), der Dom mit der Reliquie des Gürtels der Madonna, in dem auch die Fresken Frau Filippo Lippis zu bewundern sind, die kürzlich restauriert wurden; an der Fassade befindet sich die Kanzel von Donatello und Michelozzo, von der aus dem Volk der Gürtel der Madonna gezeigt wird. 

Weiter geht der Rundgang mit dem Palazzo Datini, dem Palazzo Pretorio, der Basilica di S. Maria delle Carceri von Giuliano da Sangallo, und den Kirchen S. Francesco und S. Domenico, in diesen Gebäuden und in den städtischen Museen sieht man Werke großer Meister, wie Agnolo Gaddi, Paolo Uccello, Filippo und Filippino Lippi, Donatello, Michelozzo und anderer Künstler des 14. Jh. Und der Renaissance. 

Nicht zu versäumen das Stoffmuseum in einer historischen Tuchfabrik, wo Stoffmuster und Dokumente vom 5. Jh. Bis heute ausgestellt sind, sowie alte Maschinen zur Wollverarbeitung.
Erst kürzlich eröffnet wurde das Museum für Planetenwissenschaften, etwas außerhalb der Stadtmauern, in dem zahlreiche Meteoritenfragmente und wertvolle Mineralien ausgestellt sind. 

Ganz besonders zu erwähnen ist das Luigi-Pecci-Museum für Zeitgenössische Kunst , das eine ständige Sammlung der wichtigsten Künstler der letzten 30 Jahre besitzt. Auch um das Gebäude herum sind verschieden Skulpturen öffentlich zugänglich aufgestellt; das berühmteste davon ist die “Quadratische Form mit Schnitt” von Hernry Moore auf der Piazza San Marco.
Besonders interessant ist auch das Zentrum für die Dokumentation der Deportation und Resistena von Figline, wo der Ereignisse und Opfer der nationalsozialistischen Konzentrationslager gedacht wird.

Auch das Territorium der Provinz ist reich an Sehenswürdigkeiten: Nekropolen, etruskische Ausgrabungen in Comeana und Artemino, und die Ausgrabungen von Gonfienti, im Osten von Prato, die erst kürzlich begonnen wurden. Außerdem gibt es um Carmignano einige romanische Kirchen, ganz abgesehen von der Kirche S. Michele e Francesco in Carmignano selbst, mit der wunderbaren “Heimsuchung” von Pontormo, und die alten Landkirchen im Bisenziotal; dazu mittelalterliche Orte, die schönen Medici-Villen von Poggio Caiano (wo es seit kurzem auch ein Stillleben-Museum gibt) und Artimio, der Museumspark Quinto Martini von Seano und dei verschiedenen Naturschutzgebiete (Monteferrato, Calvana, Acquerino Cantagallo) Bemerkenswert auch das originelle Luicciana-Freilichtmuseum in Cantagallo mit Installationen mehr oder weniger bekannter zeitgenössischer Künstler.

Das Angebot an Veranstaltungen ist groß, darunter in Prato Di Vini Profumi (Mai. Juni), das Zeitgenössische Festival (Mai-Juni) und die Ausstellung Prato-Estate (Juni-September) in Prato, Poggio a Caiano und Montemurlo, das Festival der Hügel (Juni-Juli) in Carmignano Calici di Stelle (10-August), in Montalbano Offene Keller (letzter Maisonntag) und Alte Orte-Alte Aromen (drittes Novemberwochenende in Lucciana-Cantagallo. 

Im Winter finden in den Orten des Bisenzio-Tals verschiedene Kastanienfeste statt. Es gibt auch eine ganze Reihe historischer Veranstaltungen: In Prato die Darstellung des Heiligen Gürtels (25. Dezember, 1. Mai, 15. August, 8. September), das Michaelsfest in Carmignano (September) die Belagerung der Villa in Caiano (September) die Messe von Carmignano (Dezember, die Prozession des Toten Erlösers in Comeana (alle 3 Jahre am Gründonnerstag), der Historische Corteggio von Montemurlo (letzter Junisonntag), der Karneval von S. Ippoloto di Vernio (Samstag nach dem Aschemittwoch) und das Polentafest in S. Quirico (erster Fastensonntag). 

Die Küche von Prato ist wie in der ganzen Toskana eher einfach.

Eine absolute kulinarische Spezialität Pratos ist der “sedano alla pratese”, gekochter Stangensellerie Hühnerleber, Kalbfleisch, Ei und Gewürzen, gebraten und mit Fleischsoße serviert. 
Typische Wurstsorten der Region sind die Mortadella di Prato und die auch in Florenz bekannte Finocchiona (Fenchelsalami). 
Zum Nachtisch serviert man gern die “Cantuccini di Prato” (Mandelkekse), die mit dem lokalen Vinsanto kredenzt werden.
Außerdem „zuccherini di Vernio“ (typische Zuckerkekse), den so genannten Castagnaccio, einem Kuchen aus Kastanienmehl, Rosinen und Pinienkernen. 
Die wichtigsten Weine sind Carmignano, Ruspo, Pinot nero und natürlich der süße Vinsanto