Sie sind in Home / Italien Entdecken / Friaul-Julisch Venetien / Aquileia

Aquileia

 Zu den Schönheiten Friaul-Julisch Venetiens und insbesondere der Provinz Udine gehört zweifellos die Stadt Aquileia, die Teil der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes ist. Die Bedeutung von Aquileia liegt in seiner historischen Rolle: gegründet als militärische Kolonie der Römer im zweiten Jahrhundert vor Christus, wurde sie zu einer der wichtigsten Städte des römischen Reiches und ein wichtiger Binnenhafen. Mit dem Christentums wurde die Stadt zu einem großen Zentrum der kirchlichen Organisation und wurde auch Sitz des Patriarchats. Als Beweis für seine Pracht während der römischen Zeit bewahrt Aquileia eine umfassende archäologische Ausgrabungsstätte, in der man viele Funde wie Ruinen des Forums, das Gräberfeld, den Binnenhafen und Häuser sehen kann. Unter den Zeugnissen der wichtigen Rolle der Religion im frühen Christentum stechen die Reste einer frühchristlichen Basilika heraus, ein einzigartiges Beispiel der religiösen Architektur aus dem fünften bis sechsten Jahrhundert. Die wunderbaren Mosaike, die die Struktur schmückten, sind im Museum Paleocristiano der Stadt ausgestellt.