Sie sind in Home / Italien Entdecken / Basilikata / Archäologische Stätte von Metaponto

Archäologische Stätte von Metaponto

Metaponto, gegründet  von griechischen Kolonen im 7. Jahrhundert v. Chr., war ein reiches und blühendes Zentrum der Magna Grecia, wo auch Pythagoras lebte. 
Die berühmte touristische Ortschaft der ionischen Küste verfügt auch heute noch über interessante Zeugnisse dieser bedeutenden Vergangenheit.
 In der archäologischen Ausgrabungsstätte kann man die sogenannten „tavole palatine“ bewundern. 
Es handelt sich um Säulen eines der griechischen Göttin Hera gewidmeten Tempels aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. Von der antiken Stadt sind außerdem Reste des dorischen Tempels von Apollo Licio mit monolithischen Säulen und die Ruinen des Theaters aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. zu besichtigen. 
Das nationale archäologische Museum von Metaponto ist der Ort, an dem man die historische Entwicklung des Gebietes von der Bronzeepoche bis zur Römerzeit verfolgen kann. Besondere Aufmerksamkeit wird der Entstehung und der Vergrößerung der griechischen Kolonie zwischen den Flüssen Bradano und Basento gewidmet. 
Bedeutende historische und künstlerische Zeugnisse stellen die während dernAusgrabungen der Stadt der Magna Grecia gefundenen Objekte dar.