Sie sind in Home / Italien Entdecken / Aostatal / Aosta

Aosta

Aosta, reich an malerischen Traditionen und Geschichtsereignissen, liegt, umrahmt von majestätischen Gebirgen, zwischen zwei Flüssen.
Die Stadt ist römischer Herkunft, wie sich leicht an ihrem Namen erkennt lässt, der an den Gründer Kaiser Augustus erinnert.
Wenn man durch die Stadt spaziert, sind die Spuren der ursprünglichen Stadtstruktur mit ihren zahlreichen römischen Monumenten gut sichtbar. Darunter sind der Augustusbogen, die Porta Pretoriana (Stadttor), das Theater, das Forum und die fast vollständig erhaltene Stadtmauer zu sehen.
Von besonderen architektonischen Interesse sind die Kathedrale, gebaut vor Beginn des XVII Jahrhunderts und später ausgebaut, und der naheliegende Platz Emile Chanoux, der vom langen Laubengang des Stadtverwaltungsgebäude dominierte „Salotto“ der Stadt. Besondere Aufmerksamkeit gebührt auch dem Denkmalkomplex, der dem heiligen Orso gewidmet ist, mit seiner gotischen Kirche, Krypta und Kreuzgang. Abgesehen von den wunderschönen Spaziergängen im Stadtzentrum und den interessanten Besichtigungen der Monumenten, ist die Stadt ein wichtiger Ausgangspunkt für touristische Routen auf der Suche unberührter Natur und faszinierender Schlösser im Aostatal. Eines der schönsten ist das Schloss von Fenis mit seinen viereckigen und zylindrischen Turm, der die Landschaft bis zu Entfernung von ungefähr 10 km von Aosta dominiert.