Sie sind in Home / Reisetipps / UNESCO Stätten / Porto Venere und Cinque Terre

Porto Venere und Cinque Terre

Die Cinque Terre, Porto Venere und die Inseln von Palamaria, Tino und Tinetto wurden in die Unesco Word Heritage List aufgenommen weil sie das beste Beispiel dafür sind, wie der Mensch in die Natur eingreifen kann, ohne die Schönheit der Landschaft zu zerstören.Porto VenereHistorische, bunte Ortschaften, die sich an der Küste des Thyrrenischen Meers erheben, Erhöhungen, die senkrecht ins ligurische Wasser fallen, Terassen voller Weinreben der exzellenten und weltweit bekanntesten Weine, das alles kennzeichnet die Cinque Terre:  Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola, Riomaggiore. Es sind Land- und Seedörfer, reich an Farben, die mit ihrer Einfachheit verzaubern und Teil des Nationalpark Cinque Terre.   

Monterosso Monterosso ist ein bekanntes touristisches Dorf, dessen elegante Villen und der beeindruckende Strand Fegina, es zu einem bezaubernden Ort machen. Enge Gassen – die sogenannten Carrugi – führen in das historische Zentrum wo man die gotische Pfarrkirche San Giovanni Battista und die, aus dem 17. Jh stammenden, Kirche San Francesco mit dem beiliegenden  Kapuziner-Kloster findet. In Monte Rosso finden wir außerdem den Literaturpark zu Ehren des lokalen Dichters Eugenio Montale.


Vernazza ist ein bezauberndes Dorf, das sich um einen kleinen Hafen entfaltet, der schon zur Römerzeit bekannt war und genutzt wurde. Besonders charakteristisch sind hier der Platz, der direkt  am Meer endet und die gotische Kirche Santa Margherita d'Antiochia, die auf zwei Ebenen gebaut ist. Über das Dorf herrscht das Castello Doria, eine Burg mit einem beeindruckenden Aussichtsturm, die zum Schutz von den Angriffen aus dem Meer errichtet wurde. Entlang des ersten Weges nach Corniglia finden wir einen weiteren Turm, der dem ersten sehr ähnlich ist.


Corniglia befindet sich ca. hundert Mt über der Wasseroberfläche, wie am Felsen angewachsen und ist mit einer Treppe aus 365 Stufen mit dem Strand verbunden. In dieser Ortschaft werden hauptsächlich Weinreben angebaut und die Terrassen (wie die zwischen Genua und der Toskana ) sind ein Beweis der Fähigkeit der Landwirte und der Bauplanung zu Zeiten des Mittelalters in Italien.


Das  Manarola Gebiet „wächst“ auf einem riesigen schwarzen Fels mit zahlreichen, bunten Häusern. Abgesehen von ihrer Schönheit ist Manarola auch für das exzellente Olivenöl und der begehrten Trockenbeerausleese Sciachetrà bekannt.
Die letzte Gemeinde der Cinque Terre ist Riomaggiore  Herz des gleichnamigen Parks. Hierbei handelt es sich um ein malerisches Fischerdorf, mit hohen und engen Häusern in typischen Pastelltönen, das aufgrund der engen Carrugi von Farb- und Schattenspielen gekennzeichnet ist.


Ein weiterer Ort, der Teil des Unesco-Erbes ist, ist Porto Venere  Ein elegantes Urlaubsziel und eine ideale Verbindung von Natur und Architektur wo man, wie auch in den anderen Ortschaften dieses Gebiets, einen kleinen Hafen in einer bunten Kulisse von pastellfarbenen Häuser findet, mit steilen Treppen und engen Gassen. 


Splendida la Chiesa di San Pietro Besonders beeindruckend ist hier die Kirche  San Pietro, die vom Vorgebirge Bocche emporragt. Diese wurde zur frühchristlichen Zeit errichtet und im gotischen Stil renoviert. Von hier kann man ein atemberaubendes Panorama genießen. 
Ebenfalls charakteristisch sind das Sanktuarium Madonna Bianca, das im 12. Jh. schon als Kirche San Lorenzo, im römischen Stil errichtet wurde um später restauriert und erweitert zu werden, und das Castello Doria, eine majestätische Militärburg.


Gegenüber von Porto Venere befinden sich die drei Inseln PalmariaTino und Tinetto, die Teil des Regionalparks Portovenere sind.
Palmaria ist die größte der drei und wird sehr von den Touristen geschätzt, die per Boot die zauberhafte Blaue Grotte besuchen.
Alles Orte von beeindruckender Schönheit die nicht nur aus historisch-kultureller Sicht wichtig sind , sondern auch eine einzigartige Landschaft bieten sowie beeindruckende Aussichten aufs Meer und eine außerordentliche Pflanzen- und Tierwelt.

Nützliche Infos

Nützliche Infos

Geographische Lage
Staat: Italien
Region: Ligurien
Provinz: La Spezia

Nützliche Links
Tourismus Ligurien  
Nationalpark Cinque Terre 
Naturpark Porto Venere  
Apt Cinque Terre   
Gemeinde Riomaggiore    


Anreise 

Per Zug
Für den Besuch der Cique Terre empfehlen wir den Zug zu nehmen, eine praktische und umweltfreundliche Art alle Ortschaften zu besichtigen.
Während der Sommersaison halten die Züge an allen Ortschaften der Cinque Terre. Endhaltestelle ist La Spezia auf der Linie Pisa-Genua. Hier halten alle Langstrecke-Züge.  
Mit der Cinque Terre Card Treno kann man unbegrenzt Zugverbindungen nutzen sowie weitere Services innerhlab der Ortschaften und von vielen  Begünstigungen profitieren. 
www.fsitaliane.it  

Per Fähre
Im Frühling und Sommer gibt es täglich Verbindungen von La Spezia, Lerici und Porto Venere.
Monterosso, Vernazza, Manarola und Riomaggiore sind außerdem täglich mit internen Linien verbunden. Hier ist die Endstation Monterosso.
www.navigazionegolfodeipoeti.it  

Per Flugzeug
Mailand www.sea-aeroportimilano.it
Genua www.airport.genova.it  
Pisa www.pisa-airport.com