Sie sind in Home / Reisetipps / Kunst und Geschichte / Das Olympische Teather von Vicenza

Das Olympische Teather von Vicenza

Das Teatro Olimpico ist eine der künstlerischen Wunder von Vicenza, ein italienisches Unesco Weltkulturerbe. Dieses Theater repräsentiert den Höhepunkt der Kreativität eines der größten italienischen Architekten, Andrea Palladio, der sich von den römischen Theatern in Vitruvs Erzählungen inspirieren ließ.
Sein Bau wurde 1580 von der Olympischen Komission von Vicenza beauftragt und im selben Jahr begonnen, Palladio konnte seine Fertigstellung aufgrund seines plötzlichen Todes jedoch nicht sehen.
Das Theater wurde am 3. März 1585 mit der legendären Inszenierung von Sophokles König Ödipus eröffnet und ist das älteste überdachte Theater der Welt. Teatrao Olimpico ProscenioSeine Eröffnung am 3. März 1585 mit der denkwürdigen Darstellung von König Ödopus von Sophokles, macht ihn zum ältesten, freistehenden Theatergebäude der Welt. Den Zugang zum Theatersaal verschaffen die zwei kleinere Säle, Odeo und Antiodeo, die vom ebenfalls großen lokalen Architekten Vincenzo Scamozzi erbaut und durch Fresken von Francesco Maffei dekoriert wurden. Diese stellen jeweils Gottheiten und allegorische Figuren (1637) sowie ein Monochrom-Fries (1595) dar.

Das Innere des Theaters simuliert das klassische Theater im Freien mit einem monumentalen, rechteckigen Proszenium von dessen Eingängen sieben perspektivische hölzerne Gänge nach hinten verlaufen und die Straßen von Theben repräsentieren. Diese, von Scamozzi für die erste Aufführung erbaute Kulisse ist bis heute erhalten.
Die Struktur ergänzen die halb-ovale Cavea (Zuschauerraum), mit vierzehn stufenförmigen Sitzreihen , die von einem Säulengang mit Balustraden abgeschlossen werden. Die große Vorbühne ist in drei Ebenen unterteilt: das zentrale Mittelportal ist ein Triumphbogen ("Porta Regia" – Regietor) mit zwei kleineren seitlichen Öffnungen ("hospitalia"), das zweite Register hat Nischen mit den Statuen von Akademikern, während das dritte Portal eine Reihe von Metopen vorweist mit der Darstellung der Arbeiten des Herkules.

Der Ruhm dieses neuen Theaters im Inneren des Palazzo del Territorio, sprach sich schnell in ganz Italien herum und führte zur Bewunderung seitens derjenigen, die darin die Wiedergeburt der klassischen Kunst sahen. 
Während der Zeit der Gegenreformation wurde der Betrieb des Theaters eingestellt und die Räumlichkeiten erfüllten allein repräsentative Zwecke.
Mitte des 19. Jh. wurden die Aufführungen wieder aufgenommen und das Theater bekam, mit einzigartigen Vorstellungen, seinen alten Glanz zurück auch wenn nur mit sporadischen Terminen.
Erst in der Nachkriegszeit wird das Theater schließlich seine Pracht und seinen Ruhm vollständig wieder erlangen sowie eine Anpassung der Räumlichkeiten.

DIE AUFFÜHRUNGEN 
Heute beginnen die im Theater von Vicenza stattfindenden Veranstaltungen – das aus Erhaltungsgründen nur 400 Besucher aufnehmen kann – im Frühling, mit einigen Konzerten klassischer Musik und einige Abende im Rahmen des Vicenza Jazz Festivals (Veramstaltungsnamen: „Settimane Musicali al Teatro Olimpico“ und „Il Suono dell'Olimpico“). Im Herbst lädt das Theater zum Ciclo di Spettacoli Classici, eine Aufführungsreihe klassischer Theaterstücke. 

Nützliche Infos

Nützliche Links

Sito turismo Regione Veneto 
Comune di Vicenza   
Sito turismo Provincia Vicenza
Centro Internazionale di Studi di architettura di Andrea Palladio   

Von Vicenza kann man viele interessante Orte Venetiens erreichen, auch drei weitere UNESCO Stätte: Venedig und Verona (50 km entfernt) und Padua (25 km entf.) 

Anreise
Per Zug
Der Bahhof von Vicenza ist ein wichtiger Schnittpunkt der Italienischen Bahn. 

Per Flugzeug
Die nächsten Flughäfen sind die von Venedig, Verona - Villafrance, Mailand - Linate und Malpensa, Treviso.

Für weitere Infos: Enac