Sie sind in Home / Reisetipps / Kultur und Veranstaltungen / 10 unverzichtbare Veranstaltungen zu Weihnachten und Silvester in Italien

10 unverzichtbare Veranstaltungen zu Weihnachten und Silvester in Italien

Zwischen Märkten, Lichtershows und uralten Traditionen sind in Italien zahlreiche Veranstaltungen zu Weihnachten und Silvester geplant: Hier haben wir die interessantesten Programmpunkte für Sie zusammengestellt.

 

Was man in Italien zu Weihnachten unternehmen kann

 

Christkindlmarkt Sterzing - Südtirol

Christkindlmarkt Sterzing - Südtirol

Die traditionellen Weihnachtsmärkte sind rund um das 14. Jahrhundert in Deutschland und im Elsass entstanden und haben sich danach in den ganzen Alpenraum, inklusive Italien, ausgebreitet. Wenn Sie eine besonders authentische Atmosphäre erleben möchten, sollten Sie die Märkte in Südtirol besuchen: Von November bis Januar bringen die originellen Weihnachtsmärkte in Südtirol Farbe auf die Straßen und Plätze von Bozen, Meran, Brixen, Bruneck und Sterzing. Bequem auch per Zug erreichbar, sind sie die idealen Orte, um in eine faszinierende Atmosphäre aus herzerwärmenden Farben, Düften und Genüssen einzutauchen.

Via San Gregorio Armeno, Neapel – Kampanien

Via San Gregorio Armeno, Neapel – Kampanien

Nicht weniger traditionell sind die neapolitanischen Krippenmärkte. Die Kunst des Krippenbaus geht auf das Ende des 18. Jahrhunderts zurück und ist im Laufe der Jahrhundert unverändert geblieben: Die berühmten Handwerksläden in der Via San Gregorio Armeno - eine echte Institution in Neapel – zeigen ab Anfang November bis zum Dreikönigsfest kleine Figuren für die traditionellen Krippen, sowie besonders exzentrische Kreationen. Abgesehen von den historischen Läden in der Via San Gregorio Armeno organisiert die Stadt Neapel in der gesamten Weihnachtszeit „NATALEHANAPOLI“, ein dichtes Programm mit Theater-, Musik- und Tanzaufführungen, Führungen und zahlreichen Märkten mit lokalem Kunsthandwerk und weihnachtlichen Produkten in verschiedenen Gegenden der Stadt.

Weihnachtsbaum auf der Piazza Duomo, Mailand – Lombardei

Weihnachtsbaum auf der Piazza Duomo, Mailand – Lombardei

Die Weihnachtsmärkte in Mailand stehen hingegen vor allem mit der Fiera degli Oh Bej in Zusammenhang! Oh Bej heißen die traditionellen Märkte rund um den Tag des Hl. Ambrosius, Schutzpatron der Stadt. Sie gehen einigen Quellen zufolge auf das Jahr 1288 zurück und finden vom 5. bis 8. Dezember vor dem Castello Sforzesco statt. In der Weihnachtszeit hält Mailand einen dichten Veranstaltungskalender bereit. Insbesondere finden traditionsgemäß zwei historische Veranstaltungen statt: die Saisoneröffnung der Oper (Prima della Scala) am Abend des 7. Dezember und das kostenlose und für alle zugängliche Weihnachtskonzert im Dom am Abend des 20. Dezember.

Matera - Basilicata

Wer einen besonders eindrücklichen Weihnachtsurlaub in Italien verbringen möchte, sollte sich Matera und seine faszinierende lebende Krippe nicht entgehen lassen: An allen Wochenenden im Dezember findet in der prächtigen Kulisse der Sassi von Matera, übrigens Kulturhauptstadt 2019 ein Krippenspiel statt (der Besuch - Dauer ungefähr 90 Minuten - muss unter diesem Link) gebucht werden. Zwischen Sasso Barisano und Sasso Caveso nimmt eine berührende spirituelle Darstellung Gestalt an. Schauspieler bringen Szenen aus dem Alltagsleben in Judäa vor zweitausend Jahren auf die Bühne.

Weihnachtsbaum in Gubbio - Umbrien

Weihnachtsbaum in Gubbio - Umbrien

Ganz besonders ist Weihnachten auch in Gubbio, Umbrien, wo jedes Jahr am Abend des 7. Dezember die Lichter des größten Weihnachtsbaums der Welt - angezündet werden. An den Hängen des Monte Igino bis hin zur mittelalterlichen Mauer der Stadt erstrahlt der Baum dank über 700 mehrfarbigen Lichtern über eine Länge von 750 Metern und auf einer Fläche von 130.000 Quadratmetern. Weihnachten in Gubbio beschränkt sich aber nicht nur darauf: Auf der Piazza 40 Martiri werden die typischen Weihnachtsmärkte, im mittelalterlichen Stadtviertel San Martino die traditionelle Krippe aufgebaut. Außerdem warten ein kleiner Zug und das Riesenrad, von dem man einen einzigartigen Blick auf Gubbio und seinen Weihnachtsbaum genießt.

 

Was man in Italien zu Silvester unternehmen kann

 

Incendio del Castello, Ferrara – Emilia-Romagna

Incendio del Castello, Ferrara – Emilia-Romagna

Die Silvesterfeiern in Italien beleben die Plätze des „Stiefels“ von Nord bis Süd mit Konzerten, Shows und Feuerwerken. Um eine wahrhaft spektakuläre Show zu sehen, sollten Sie Silvester in Ferrara verbringen: Am Abend des 31. Dezember warten in der Stadt jede Menge Musik, sowie Aktivitäten für Groß und Klein und das grandiose Spektakel Incendio del Castello mit  herrlichen Pyrotechnik-Shows und bunten Lichterkaskaden zu Mitternacht.

Luci d’artista, Salerno - Kampanien

Luci d’artista, Salerno - Kampanien

Lichter stehen zu Silvester auch in Salerno im Mittelpunkt, wo die Straßen des Stadtzentrums in der gesamten Weihnachtszeit (von Mitte November bis in den Januar) vom fabelhaften Lichtermeer und den künstlerischen Installationen mit Blumenthema von Luci d’Artista beleuchtet werden.

Rogo del Vecchione, Bologna – Emilia-Romagna

Rogo del Vecchione, Bologna – Emilia-Romagna

Eine der charakteristischsten Silvesterfeiern findet auf der Piazza Maggiore, dem Hauptplatz von Bologna statt, wo die antike Tradition des Rogo del Vecchione in theatralischer Form zelebriert wird: Eine riesige Puppe, die das zu Ende gehende Jahr symbolisiert, wird auf einem Scheiterhaufen verbrannt, um alles Schlechte aus dem alten Jahr hinter sich zu lassen und sich Glück für das kommende Jahr zu wünschen. Der „Vecchione“ ist eine gigantische beleuchtete Skulptur, die an den letzten Dezembertagen im Zentrum der Piazza aufgestellt wird und bis zum Mitternachts-Countdown bleibt. Nach dem Verbrennen der Puppe sind die Feierlichkeiten auf der Piazza aber noch nicht zu Ende. Sie erstrecken sich auch auf die benachbarten Straßen mit Musik und Aufführungen von Straßenkünstlern.

Monte Lussari – Friaul-Julisch Venetien

Monte Lussari – Friaul-Julisch Venetien

Wer zu Silvester in Italien lieber Bergluft schnuppert, kann in Tarvis in der Provinz Udine dem längsten Fackelzug der Alpen - der traditionellen  Fiaccolata del Monte Lussari - beiwohnen. Die Veranstaltung findet am 1. Januar bei Sonnenuntergang in Camporosso statt: 250 Skifahrer fahren in traditioneller Tracht (Lodenumhang, Pullover, Wollstutzen und -hosen, genagelte Schuhe und Filzhüte) nur im Lichtschein der Fackel über die Pista Di Prampero in Tal. Gleichzeitig finden außerdem ein Markt mit typischen Produkten und ab 16:30 der Kinderfackelzug statt.

Umbria Jazz Winter, Orvieto - Umbrien

Umbria Jazz Winter, Orvieto - Umbrien

Jazzliebhaber sollten Silvester in Orvieto verbringen, wo der Umbria Jazz Winter stattfindet. Vom 28. Dezember bis 1. Januar beleben Dutzende Veranstaltungen das Stadtzentrum mit mehr als 30 Bands und über 150 internationalen Künstlern. Non-Stop-Musik von Mittag bis spät in die Nacht, Jam Sessions und Events, wo Jazz auf Wein und Kulinarik trifft, prägen in Umbrien die Feiertage zu Jahresende ganz im Zeichen des Jazz. Besondere Highlights sind das Gospelkonzert nach der Silvestermesse am Nachmittag im Dom und das große Silvester-Dinner mit Konzerten vor und nach Mitternacht.