Sie sind in Home / Reisetipps / Essen und Trinken / Emilia Romagna

Emilia Romagna


Cappello del PreteEine Reise durch diese Region kann unter verschiedenen Vorzeichen stehen – eins ist zweifellos die Kunst des Genusses, mit einer Küche reich an intensiven aber raffinierten Geschäckern: von den Genüssen der landwirtschaftlichen Erzeugnisse der Emilia bis zu den Meeresfrüchten der Romagna und den berühmten Aalen der Seen von Comacchio.

Viele sind die typischen Gerichte, die sie unbedingt probieren sollten: Das Erbazzone, eine Spinattorte, Die Paserei e faso, kleine Gnocchi mit Bohnen, die Tortelloni und die Agnolotti, verschieden Sorten von Nudeln, gefüllt  mit Aromen, Gwürzen und anderen Zutaten.

In Bologna machen wir Halt, um die berühmte Mortadella mit einer Piadina zu genießen. 
Unbestrittener kulinarischer Protagonist in Parma ist der weltbekannte Parmaschinken, der zusammen mit dem Grana und dem Parmesan ein Aushängeschild der italienischen Gastronomie ist. 

Erwähnenswert ist auch der Wein der Region. 
Vom Gatturnio, einer Rebsorte von den Weinbergen Piacenzas, bis zum Trebbiano, vom Lambrusco und dem Barbera bis zum Sauvignon und dem Sangiovese

 

Kurz und gut: Einfachheit und Geschmack gehen eine erfolgreiche Verbindung ein, die aus der Küche dieser Region eine Küche für Feinschmecker macht.