Sie sind in Home / Reisetipps / Essen und Trinken / Die Schokolade aus Modica

Die Schokolade aus Modica

Modica ist eine fröhliche Kleinstadt, die sich am Zusammenfluss von 2 Flüssen in der Provinz von Ragusa befindet und die für ihre Kunstschätze, aber auch ihre Süsswarentradition bekannt ist. Gemeinsam mit dem Val di Noto ist sie dank ihrer barocken Architektur des Altstadtzentrums zur World Heritage Liste der UNESCO hinzugefügt worden. Modica ist auf der ganzen Welt für seine Schokolade berühmt.Cioccolato di ModicaDie Schokolade von Modica, ein italienisches, sehr geschmackvolles, hochwertiges Produkt, gibt es schon seit sehr langer Zeit und wurde während der spanischen Vorherrschaft in Sizilien bekannt gemacht, als die Besetzer selbst in der “Grafschaft von Modica” den Anbau begannen, der damals der größte seiner Art iM Reich der beiden Sizilien war.

Die Schokolade die in Modica produziert wird, wurde im Gegensatz zu anderen Produkten aus aller Welt nie industriell hergestellt und hat deshalb im Lauf der Jahrhunderte einen authentischen Geschmack beibehalten, der auf der Reinheit der Zutaten und Produktion basiert, weshalb sie das Etikett eines IGP (italienische Qualitäts- und Herkunftsgarantie) trägt.

Bearbeitung und Geschichte
Die Schokolade von Modica wird noch heute so bearbeitet, wie es die Azteken im alten Mexico taten, deren Bearbeitungsmodus die organoleptischen Charakteristiken des Kakaos nicht veränderte.

Die Azteken rösteten die Samen der Kakaopflanze auf einem erhitzten, krummen Stein, den sie “Metate” nannten. Die Samen wurden dann mit einem Steinhämmerchen gemahlen. Die dadurch entstandene Kakaomasse wurde mit Gewürzen aromatisiert (Vanilie, roter Pfeffer, Zimt und viele weitere lokale Gewürze und sogar exotische Blumen). Der Brei wurde dann auf dem “Matate” bearbeitet, bis eine homogene, harte Masse entstand. Die Einwohner Modicas haben dieses Verfahren von den Spaniern erlernt, als diese aus der Neuen Welt zurückkehrten.

In diesem Verfahren ohne Erhitzung wird die Schokolade keiner Vorkristallierung ausgesetzt, sondern gleich bei 40°C bearbeitet. Durch die Beigabe von Zucker, der sich wegen der niedrigen Temperatur nicht löst, hat die Schokolade Modicas einen rauen Charakter mit körniger Konsistenz.

Geschmäcker und Charakteristiken
Die Schokolade von Modica hat eine dunkle, schwarze Farbe mit braunen Schimmertönen. Sie ist körnig und bröckelig und weist Spuren der ganz gebliebenen Zuckerkörner auf. Sie hat eine nicht eintönige braune Farbe. Das Aroma ist jenes des getosteten Kakaos.

Traditionell wird sie mit Zimt und Vanilie aromatisiert, aber es gibt sie auch mit Pfefferonigeschmack. Aromatisiert gibt es sie mit Kaffee, Zitrusfrüchten, Anis und Johannisbrot. Einige Produzenten bieten auch Minzegeschmack mit der Zugabe von Körnchen und Mandeln oder weißem Pfeffer, Pistazie und Ingwer an. 

Nützliche Infos

Ankunftsmöglichkeiten
Mit dem Auto
Von Catania aus kommt man über die SS514 Richtung Ragusa nach Modica, oder man fährt über die Autobahn A19 in Richtung Rosolini

Mit dem Autobus
AST, aus allen Richtungen nach Modica

Mit dem Flugzeug
Flughafen Catania, mit Modica per AST Bussen erreichbar.
Flughafen Palermo, mit Modica per AST Bussen erreichbar.
In den Flughäfen kann man auch ein Auto mieten.

Mit dem Schiff
Am Hafen con Catania und Palermo kann man von Genua, Livorno, Civitavecchia, Neapel und Salerno an Land gehen.