Sie sind in Home / Reisetipps / Berge / Skifahren im Paradies der Dolomiten: dem Skiverbund Dolomiti Superski

Skifahren im Paradies der Dolomiten: dem Skiverbund Dolomiti Superski

Vor dem spektakulären Panorama der Dolomiten mit 450 Liftanlagen und 1.200 Pistenkilometern in zwölf verschiedenen Skigebieten, wo man mit einem einzigen praktischen Skipass fahren kann, ist der Skiverbund Dolomiti Superski einer der größten und aufregendsten der Welt. Jedes der zwölf Skigebiete hat einzigartige Besonderheit, die man sich unbedingt ansehen sollte. Entdecken wir sie gemeinsam.

Val di Fiemme

 

Cortina D’Ampezzo

 

Bekannt unter dem Beinamen „Königin der Dolomiten“, ist Cortina D’Ampezzo ein exklusives Ziel des internationalen Jetset und sommers wie winters ein renommierter Urlaubsort. Auf den dortigen Skipisten finden international bedeutende Sportereignisse statt (wie z.B. die Olympischen Winterspiele 2026). Cortina ist jedoch nicht nur eine schicke Destination: Dank der auf sieben Orte verteilten Pisten mit sanften Hügeln bis hin zu adrenalingeladenen Abfahrten ist das Skigebiet quasi ein Mekka für Skifahrer und Snowboarder.

Zahlen und Fakten:

  • 120 Pistenkilometer
  • 37 Liftanlagen
  • 1 Snowpark mit 2 Schwierigkeitsgraden
  • Funpark für Kinder
  • 60 km Langlaufloipen
  • Rodelbahnen

 

Kronplatz - Plan de Corones

 

Kronplatz - Plan de Corones

Kronplatz - Plan de Corones

Am Südhang des Pustertals in der Nähe von Bruneck in Südtirol gelegen, ist der Kronplatz-Plan de Corones ein majestätisches Bergmassiv mit 2.275 Metern Höhe und weitläufigen Panoramablicken. Das Skigebiet bietet Pisten für jedes Niveau, von den anspruchsvollen Black Five bis hin zu Pisten für Anfänger und vieles mehr. Es kommt den Anforderungen von Anfängern und Familien, aber auch von erfahrenen Snowboardern und Freestylern entgegen.

Zahlen und Fakten:

  • 119 Pistenkilometer
  • 32 Liftanlagen
  • 1 Snowpark mit 4 Schwierigkeitsgraden
  • 3 Funparks für Kinder
  • Rodelbahnen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Alta Badia

 

Alta Badia nimmt im Skiverbund Dolomiti Superski zwischen Colfosco (Kolfuschg), Corvara und La Val eine zentrale Rolle ein. Hier gibt es Pisten für Anfänger und Familien, aber auch anspruchsvollere Hänge für all jene, die etwas mehr Abenteuer suchen. Außerdem hat man vom Skigebiet Alta Badia Zugang zur berühmten Sellaronda Skitour (auch Sellarunde oder „Vier-Pässe-Tour“), die bei Skifahrern äußerst beliebt ist.

Zahlen und Fakten:

  • 130 Pistenkilometer
  • 53 Liftanlagen
  • 1 Snowpark mit 3 Schwierigkeitsgraden
  • 30 km Langlaufloipen
  • Schlittenbahnen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Gröden / Seiseralm

 

Zu den am meisten empfohlenen Skigebieten in Italien und zu den beliebtesten Orten für den Winterurlaub gehört Gröden, eingerahmt von einer spektakulären Bergkulisse und direkt mit den Skipisten der Seiseralm, der größten Hochebene Europas verbunden. Hier kann man auf den breiten, familiengerechten Pisten der Seiseralm fahren, sich aber auch auf der berühmten Saslong des Weltcups versuchen. Absolut zu empfehlen sind auch ein Spaziergang oder Einkaufsbummel in der Fußgängerzone von St. Ulrich oder aber ein Besuch im malerischen Zentrum von Kastelruth.

Zahlen und Fakten:

  • 175 Pistenkilometer
  • 79 Liftanlagen
  • 2 Snowparks mit 3 Schwierigkeitsgraden
  • Funparks für Familien
  • 133 km Langlaufloipen

 

Fassatal / Carezza

 

Fassatal

Fassatal

Zwischen den prächtigen Gipfeln von Rosengarten, Sella, Langkofel und Marmolata ist das Skigebiet Fassatal mit direkter Verbindung zum Skigebiet Carezza (Karersee) ein Traum für jeden Skifahrer: Das Gebiet ist eines der renommiertesten und umfassendsten der Dolomiten, unterteilt in 7 verschiedene Zonen mit 150 Skipisten für jedes Niveau, atemberaubenden Panoramen (darunter die wunderbare Pordoispitze, die „Terrasse der Dolomiten“), Couloirs und Hänge mit unberührtem Schnee für begeisterte Freerider, Snowparks und zahlreichen anderen Möglichkeiten, z.B. Langlaufen, Skifahren im Mondschein oder sage und schreibe fünf Skitouren (darunter Sellarunde und Gebirgsjäger-Tour).

Zahlen und Fakten:

  • 210 Pistenkilometer
  • 81 Liftanlagen
  • 8 Snowpark
  • 50 km Langlaufloipen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Arabba / Marmolada

 

Arabba hat alles, was das Herz begehrt, um einen herrlichen Winterurlaub zu verbringen: die fantastische Lage zu Füßen der Marmolata, die vielfältigen Skipisten, die modernen Liftanlagen, den Snowpark mit Aktivitäten auch für Familien. Hier erreicht man die 3.343 Meter der prächtigen und majestätischen Marmolata – höchster Berg der Dolomiten – mit dem eindrucksvollen Skigebiet, wo man sich auf den 12 km der „Bellunese“, der längsten und spektakulärsten Piste von Dolomiti Superski, und der berühmten Sellaronda, der längsten Skitour der Dolomiten versuchen kann. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch das Museo della Grande Guerra und das malerische Dorf Rocca Pietore, das zu den schönsten Dörfern Italiens zählt.

Zahlen und Fakten:

  • 62 Pistenkilometer
  • 28 Liftanlagen
  • 1 Snowpark mit 3 Lines
  • 15 km Langlaufloipen

 

3 Zinnen Dolomiten

 

Drei Zinnen

Drei Zinnen

Das Skigebiet Drei Zinnen ist eine versteckte Perle inmitten der zwölf Skigebiete von Dolomiti Superski, dominiert vom spektakulären Naturwunder der Drei Zinnen, die zu den prächtigsten Bergen der Dolomiten gehören. Die Skipisten sind alle unterschiedlich, mit fünf Bergen, die untereinander verbunden sind, sowie sanften und anspruchsvollen Hängen, wie dem steilen Free Fall Ride (der ein Gefälle von bis zu 72% erreicht). Mehrfach preisgekrönt sind seine Pisten und die Hütten, äußerst beliebt die Ortschaften, darunter Innichen, Sexten und Toblach. Außerdem kann man den Ski Pustertal Express, eine Zug- und Skiverbindung bis zum Skigebiet Kronplatz–Plan de Corones nutzen.

Zahlen und Fakten:

  • 115 Pistenkilometer
  • 30 Liftanlagen
  • 1 Snowpark mit 2 Schwierigkeitsgraden
  • Rodelbahnen
  • 200 km Langlaufloipen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Val di Fiemme / Obereggen

 

Obereggen

Obereggen

Das Val di Fiemme (Fleimstal) ist ein Garant für einen perfekten Winterurlaub für all jene, die Ruhe und Natur lieben: Es gehört zu den wichtigsten Tälern im Osten der Region Trentino und war bereits mehrmals Austragungsort für die Nordischen Skiweltmeisterschaften, sowie für Weltcup-Bewerbe im Skispringen, Alpinskifahren und Langlaufen. Das Skigebiet bietet sehr vielfältige Skipisten, von Pisten für Kindern bis hin zu anspruchsvolleren Pisten wie der Olympiapiste mit 7,5 km. In unmittelbarer Nähe befindet sich das kleine Skigebiet Obereggen, wo man mit demselben Skipass auf weiteren 48 Pistenkilometern fahren kann.

Zahlen und Fakten:

  • 100 Pistenkilometer
  • 45 Liftanlagen
  • 2 Snowparks
  • Funpark für Kinder
  • Rodelbahnen
  • 150 km Langlaufloipen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

San Martino di Castrozza / Rollepass

 

Das Skigebiet San Martino di Castrozza / Rollepass  im Skiverbund Dolomiti Superski  ist eine weitere unverzichtbare Etappe für Bergsportfans. Es gibt viele Gründe, die für einen Urlaub dort sprechen: die Skipisten  mit Blick auf die Palagruppe, jede Menge Adrenalinschübe beim Freeriden, die Möglichkeit zum Nachtskifahren auf den taghell beleuchteten Pisten des Colverde, eine herrliche Skitour auf den zahlreichen Routen oder die Verkostung der typischen Gerichte in den Skihütten. Vom Rollepass auf 1.980 m erreicht man die anderen Dolomitentäler mit einigen der schönsten Panoramawege der Alpen.

Zahlen und Fakten:

  • 75 Pistenkilometer
  • 26 Liftanlagen
  • 3 Snowparks mit 4 Lines
  • Funpark für Kinder
  • 30 km Langlaufloipen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Gitschberg Jochtal (Mühlbach) / Brixen

 

Das Skigebiet Gitschberg Jochtal (Mühlbach) / Brixen  lässt die Herzen aller Skiliebhaber höher schlagen. Im Eisacktal gelegen, bietet es aufregende Skipisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, wo man auf bis zu 2.500 Höhenmetern fahren kann. Spaß ohne Ende wartet in den zwei Snowparks und auf der elektrisierenden Trametsch, einer der längsten Abfahrten in den ganzen Dolomiten. Ein Winterurlaub ist hier auch die ideale Gelegenheit für einen Besuch in Brixen, einer der malerischsten Städte Südtirols.

Zahlen und Fakten

  • 95 Pistenkilometer
  • 25 Liftanlagen
  • 2 Snowparks
  • Rodelbahnen
  • 40 km Langlaufloipen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren

 

Alpe Lusia / San Pellegrino

 Alpe Lusia

Alpe Lusia

Das Skigebiet Alpe Lusia/San Pellegrino zwischen Fassa- und Fleimstal ist nicht nur für einen Familienurlaub ideal: Hier findet man Skipisten mit steilen Hängen und Abfahrten für jedes Niveau, drei Funparks für Snowboarder und Freestyler, darunter den Snowpark Lusia, der zu den schönsten der Dolomiten gehört. Der Passo San Pellegrino (1.918 m) ist ein wahres Wintersportparadies mit Skipisten aller Art, wundervollen Langlaufloipen zwischen den Wäldern und dem SanPe Snowpark für Freestyle- und Snowboardfans.

Zahlen und Fakten:

  • 100 Pistenkilometer
  • 23 Liftanlagen
  • 3 Snowparks
  • Rodelbahnen
  • 30 km Langlaufloipen

 

Civetta

 

Das Skigebiet Civetta befindet sich in den Agordiner Dolomiten zwischen Alleghe, Selva di Cadore und Val di Zoldo inmitten herrlicher Natur. Die Skifahrer können sich hier auf einfachen Pisten für Familien und Anfänger, aber auch auf der schwarzen Piste (mit der Weltcup-Abfahrt „Foppe“) versuchen. In Alleghe startet überdies die Gebirgsjäger-Tour, die sich um die Felswände eines der symbolträchtigsten Orte des Ersten Weltkriegs schlängelt: Col di Lana.

Zahlen und Fakten:

  • 80 Pistenkilometer
  • 22 Liftanlagen
  • 2 Snowparks
  • Funpark für Kinder
  • Rodelbahnen
  • 17 km Rodelbahnen
  • Möglichkeit zum Nachtskifahren