Sie sind in Home / Info / Anreise

Anreise

Anreise

Organisieren Sie Ihre Reise

Italien ist über das Flugzeug mit der ganzen Welt verbunden, aber auch mit dem Zug, über das dichte Autobahnnetz oder über das Meer zu erreichen.

Auch innerhalb Italiens zu reisen ist einfach. Zwischen allen wichtigen Städten gibt es Flugverbindungen. Das Bahnnetz erstreckt sich über mehr als 15.000 km und verbindet das gesamte Land. Ein dichtes Netz von Autobahnen, Schnellstraßen und Staatsstraßen erlaubt es, schnell alle Punkte der Halbinsel zu erreichen. Fährschiffe verbinden alle Inseln häufig und schnell mit dem Festland und den wichtigsten Küstenstädten.

Flugzeug

Anreise nach Italien

Die wichtigsten Ankunftsflughäfen für Interkontinentalflüge und internationale Flüge sind der Flughafen 'Leonardo da Vinci' in Rom Fiumicino und der Flughafen Malpensa in Mailand, aber fast alle der zahlreichen italienischen Flughäfen haben internationale Flugverbindungen.
Sowohl die traditionellen als auch die Lowcost-Fluggesellschaften biunden zahlreiche Reiseziele an.Italien ist mit den meisten europäischen Ländern und mit allen Kontinenten über den Luftweg verbunden. Auf den Internundseiten der wichtigsten Linien- und Lowcost-Fluggesellschaften können Sie sich über Flugstrecken, Flugzeiten, Preise und Verfügbarkeiten informieren.
Praktisch alle Flughäfen sind durch Taxis, Busse und Züge an das Verkehrsnundz angebunden, die es ermöglichen relativ bequem das Endziel zu erreichen.

Reisen innerhalb Italiens

Auch in Italien selbst ist es dank eines breiten Angebots an Flügen und Fluglinien einfach, sich per Flugzeug fortzubewegen.
Es gibt zahlreiche Städteverbindungen und auch die Flüge zwischen von Rom-Fiumicino und Mailand-Malpensa in alle anderen italienischen Flughäfen sind häufig. Über das weite Nundz sind auch Sizilien, Sardinien sowie die kleineren Inseln mit dem Festland verbunden.
In Italien gibt es fast 40 mittlere und kleinere Flughäfen, die auf alle Regionen verteilt sind (mit Ausnahme des Molise und der Basilikata).

Die wichtigsten italienischen Fluggesellschaften sind:

Alitalia: www.alitalia.it
Meridiana:www.meridiana.it
Airone: www.flyairone.it
Airdolomiti: www.airdolomiti.it
Air Valle: www.airvallee.com
Blu Express: www.blu-express.com
Skybridge Airops:www.skybridgeairops.com


stippled-photo-52490386

Per Schiff

Anreise nach Italien

Wer das Meer liebt, kann auch mit dem Schiff nach Italien kommen.
Zahlreiche italienische und internationale Schifffahrtsgesellschaften verbinden die wichtigsten europäischen Häfen mit Italien. Die Fahrpreise sind im Sommer besonders hoch und werden je nach dem Gewicht des privaten Verkehrsmittels berechnund, das Sie mitführen. Die Flotte Grandi Navi Veloci verbindund Barcelona mit Genua.
Die Verbindungen zwischen Griechenland und Italien: von Igoumenitsa, Korfu und Patras fährt Blue Star Ferries direkt nach Venedig und Brindisi, Superfast Ferries hingegen nach Ancona und Bari. Fragline Ferries von Korfu nach Brindisi; Grimaldi Ferries, eine der bekanntesten italienischen Gesellschaften, verbindund Tunis und Barcelona mit Civitavecchia, Salerno, Livorno und Palermo. Die Fährschiffe der Tirrenia Navigazione führen das ganze Jahr über zahlreiche Verbindungen zwischen Tunis und den wichtigsten italienischen Inseln, Sizilien und Sardinien, durch. Marmara Lines verbindund die türkische Stadt Cesme mit Ancona und Brindisi. Jadrolinija verbindund das an der kroatischen Küste gelegene Dubrovnik mit Bari, während Virtu Ferries die beste Gesellschaft ist, um von Catania aus Malta zu erreichen.

Nähere Informationen:  

Grimaldi Lines -  www.grimaldi-ferries.com - Sardinien, Sizilien; Ausländischen: Spanien, Marocco, Tunesien.    
Gnv - Grandi Navi Veloci www.gnv.it - Sardinien, Sizilien, Spanien, Tunesien, Malta, Marocco.    
Moby Line www.moby.it - Sardinien, Insel Elba; Ausländischen: Korsika 
Snav www.snav.it -Äolischen Inseln, Ischia e Procida, Capri e Sorrento; Ausländischen: Kroatien  
Emilia Romagna Lines -  www.emiliaromagnalines.it - Kroatien - Slovenia    
Saremar -  www.saremar.it - Korsika-Sardinien    

Reisen innerhalb Italiens

Die italienischen Inseln sind zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ferienziel. Sizilien, Sardinien, die Inseln der Toskana, Lipari, Lampedusa, Stromboli, um nur wenige zu nennen, per Schiff zu erreichen, ist zweifellos eine einzigartige Erfahrung.

Große Schiffe garantieren die Verbindung zu den zwei wichtigsten italienischen Inseln, Sardinien und Sizilien. Die wichtigsten Ablegehäfen für Sardinien sind Genua, Livorno, Civitavecchia und Neapel. Um die sizilianischen Häfen Palermo und Messina zu erreichen, empfiehlt es sich, von Neapel oder Villa San Giovanni in Kalabrien an der Meerenge von Messina abzulegen. Viele Schiffe fahren nachts und die Reisenden können wählen, ob sie eine Kabine oder einen Sitzplatz im überdachten Deck haben möchten. Es ist auch möglich,  (z.B. mit ihrem Schlafsack) im Freien auf den oberen Decks zu übernachten, in diesem Fall kauft man nur eine einfache Fahrkart e. 

Die kleineren Inseln sind mit Fährschiffen oder Tragflügelbooten zu erreichen. 
Auf fast allen Schiffen und Fähren ist das Mitnehmen des Fahrzeugs möglich. Das ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Es ist wichtig daran zu erinnern, dass viele Gesellschaften vorteilhafte Angebote für Frühbucher anbiunden.

Nachfolgend sind die wichtigsten Websites von Fährgesellschaften angegeben, die Verbindungen zwischen  italienischen Häfen durchführen.

Nähere Informationen:

Grimaldi Lines -  www.grimaldi-ferries.com - Sardinien, Sizilien; Ausländischen: Spanien, Marocco, Tunesien.    
Gnv - Grandi Navi Veloci www.gnv.it - Sardinien, Sizilien, Spanien, Tunesien, Malta, Marocco.    
EneRmaR -  www.enermar.it - Sardinien    
Moby Line www.moby.it - Sardinien, Insel Elba; Ausländischen: Korsika 
Tirrenia -  www.tirrenia.it - Sardinien, Sizilien, Tremiti Inseln (Apulien); Ausländischen: Tunesien    
Snav www.snav.it -Äolischen Inseln, Ischia e Procida, Capri e Sorrento; Ausländischen: Kroatien  
TTT Lines -  www.tttlines.it - Kampanien-Sizilien  (Neapel-Catania)
Emilia Romagna Lines -  www.emiliaromagnalines.it - Kroatien - Slovenia    
Toremar -  www.toremar.it - Toskana(Livorno, Insel Elba, Piombino, Pianosa, Isola del Giglio, Porto Santo Stefano, Giannutri, Capraia, Gorgona, Piombino)    
Siremar -  www.siremar.it -  Sizilien (Äolischen Inseln, Ägadischen Inseln, Ustica, Pantelleria, Pelagie Inseln)   
Saremar -  www.saremar.it - Korsika-Sardinien    
Caremar -  www.caremar.it - Kampanien (Isole del Golf von Neapel)   
Linee Lauro -  www.alilauro.it - Kampanien (Isole del Golf von Neapel), Sizilien (Äolischen Inseln) 
Capitan Morgan -  www.capitanmorgan.it - Kampanien (Isole del Golf von Neapel)    
Caronte&Tourist -  www.carontetourist.it - Kampanien-Sizilien (Salerno - Messina)    
Vetor www.vetor.it - Latium (Pontinischen Inseln: Isola di Ponza e Ventotene)   
Mare Giglio -  www.maregiglio.it - Toskana( Santo Stefano, Isola del Giglio, Giannutri)     
Med Mar -  www.medmargroup.it - Kampanien (Isole del Golf von Neapel), Latium (Pontinischen Inseln, Fiumicino)
Consorzio Marittimo Turistico 5 Terre - www.navigazionegolfodeipoeti.it - Ligurien (Riviera Ligure), Toskana(Viareggio, Forte dei Marmi, Marina di Massa, Marina di Carrara)
Navigazione Libera del Golfo -  www.navlib.it - Kampanien (Golf von Neapel, Costiera Amalfitana), Latium (Pontinischen Inseln), Apulien (Tremiti Inseln)
Snap Navigazione -  www.snapnavigazione.it - Latium (Pontinischen Inseln), Kampanien (Ischia).
Traghetti delle Isole 
-  www.traghettidelleisole.it -  Sizilien (Ägadischen Inseln, Pantelleria)  
Ustica Lines -  www.usticalines.it  - Sizilien (Ägadischen Inseln, Pantelleria)

Per Zug

Anreise nach Italien

Eine Bahnreise verliert nie an Reiz, wenn das Ziel Italien ist. Die Verbindungen am Tag oder in der Nacht zwischen Italien und den anderen europäischen Ländern zeichnen sich durch hohe Qualität, kurze Fahrzeiten und exzellenten Komfort aus. Es ist empfehlenswert (und manchmal obligatorisch), Sitzplätze zu reservieren. Einige internationale Bahnlinien bieten auch einen Autotransport an.

Zahlreiche Züge erreichen tagtäglich Italien aus den wichtigsten Städten Österreichs, Deutschlands, Frankreichs und Osteuropas.

Nähere Informationen:
www.trenitalia.it

Für Infos über Züge aus Spanien:
www.elipsos.com

Für Infos über Züge aus Frankreich:
www.artesia.eu e www.sncf.com 

Für Infos über Züge aus Deutschland:
www.dbitalia.it
reiseauskunft.bahn.de

Für Infos über Züge aus der Schweiz:
www.sbb.ch
www.cisalpino.com


Reisen innerhalb Italiens  

Italien hat ein gut ausgebautes Bahnnetz, das das gesamte Landesgebiet verbindet und ein reiches Angebot an Regionalzügen, Intercity- und Hochgeschwindigkeitszügen zur Verfügung bietet. 95% der Strecken werden von Trenitalia bedient. Die Gesellschaft garantiert 7.000 Züge täglich, von denen die Hälfte zu den Hauptverkehrszeiten unterwegs sind. Es gibt verschiedene Zugtypen: Locali (Lokalzüge), Diretto (DIR) Regionale (R) und Interregionale (IR), die in allen Bahnhöfen halten, und die schnelleren Intercity (IC) und Eurostar (ES) für längere Strecken, die nur in den größeren Städten halten. Außerdem gibt es die Züge Eurostar Italia, die sog. Freccia Rossa (AV), die bis zu 300 km/h erreichen können.

Wenn Sie Ihre Fahrkarte gekauft haben, müssen Sie diese, bevor Sie den Zug besteigen, an den gelben Automaten entwerten, die zahlreich in der Nähe der Bahnsteige zu finden sind.

Fahrpläne und Informationen auf der Webseite der italienischen Staatsbahnen :
www.trenitalia.it 

Per Bus

Anreise nach Italien

Sie können an Bord von bequemen Bussen die Alpen überqueren und nach Italien kommen. Eurolines ist ein Konsortium der wichtigsten europäischen Gesellschaften, hat Informationsbüros in den wichtigsten Städten und fährt mehr als 30 italienische Städte an. Die Busse bieten jeden erdenklichen Reisekomfort und fahren natürlich große Städte wie Mailand, Rom und Florenz an.

Es gibt noch andere Alternativen, um mit dem Bus nach Italien zu kommen. Hierzu können Sie im Internet unter www.busweb.com nachsehen, wo Sie eine detaillierte Liste der Buslinien angeführt ist, die in ca. 30 europäischen Ländern verkehren.

Nähere Informationen:

EuroLineswww.eurolines.com     
Busabout Adventure Coach Travel Europewww.busabout.com     
Europe by Bus www.europebybus.com     
Buses on the Webwww.busweb.com     

Reisen innerhalb Italiens

Die Städte, Ortschaften und Dörfer Italiens werden durch effiziente Buslinien verbunden und machen das Reisen und die Entdeckung der Attraktionen und Schönheiten des Landes möglich. Außerdem können Sie mit den verschiedenen Buslinien im ganzen Land reisen.

Die zahlreichen italienischen Busunternehmen garantieren sowohl die lokalen Verbindungen zwischen den kleineren, ländlichen Ortschaften und den kleinen und mittleren Städten als auch schnelle Verbindungen zwischen den Großstädten. Es ist günstiger und bequemer, mit dem Bus zu fahren, wenn Sie kleinere Orte oder kleinere Städtchen in ländlicher Umgebung erreichen wollen.

Ankunfts- und Abfahrtszeiten können Sie in den lokalen Informationsbüros, bei den Fremdenverkehrsämtern oder den lokalen Touristeninformationsstellen erfragen. In den größeren Städten können Sie die Fahrkarten in den Büros der Busunternehmen oder in Reisebüros erwerben. In den kleineren Orten wenden Sie sich besser an die örtliche Bar oder direkt an den Fahrer. Es ist nicht notwendig, Sitzplätze zu reservieren, allerdings ist es für lange Reisen oder Nachtfahrten empfehlenswert.

Für Informationen zu Zielen, Fahrzeiten und Fahrpreisen können Sie die Portale oder die offiziellen Websites der verschiedenen Busunternehmen aufsuchen.

Para Nähere Informationen:

Sita S.p.A. - www.sitabus.it (Venetien, Toskana, Kampanien, Basilikata und Apulia).  
Arpa - www.arpaonline.it (Abruzzen)   
Sais - www.saistrasporti.it  (Sizilien)   
Busweb - www.busweb.it   
Saj - www.saj.it  (Kalabrien)   
Marino - www.marinobus.it (Apulia und Basilikata)   
Sena - www.sena.it(Toskana)   
Autostradale S.p.A. - www.autostradale.it (Lombardei) 

Mit Auto

Anreise nach Italien

Das dichte europäische Autobahnnetz und die vielen Grenzübergänge erleichtern die Anfahrt nach Italien mit dem Auto oder dem Motorrad. Die Halbinsel kann erreicht werden: von Österreich; Frankreich, der Schweiz und Slowenien. Die wichtigsten, ganzjährig geöffneten Grenzübergänge sind: der Mont-Blanc-Tunnel, der Frankreich von Chamonix aus mit der Autobahn A5 Richtung Turin und Mailand verbindet; der Große St.Bernhard-Tunnel, der die Schweiz mit der Autobahn A5 verbindet; der Brennerpass, der Österreich mit der Autobahn A22 nach Bologna verbindet. Die Alpentunnel sind aufgrund von Schneefällen im Winter oft gesperrt, manchmal auch im Herbst und im Frühling.

Para Nähere Informationen:    
www.autostrade.it
www.stradeanas.it


Reisen innerhalb Italiens

Ein hervorragendes, grün ausgeschildertes Autobahnnetz verkürzt die Entfernungen zwischen den 20 italienischen Regionen: 3408 km garantieren eine effiziente und sichere Mobilität.         
Zwei Hauptachsen verbinden Nord- und Süditalien: die Autostrada del Sole (die A1 verbindet Mailand, Bologna, Florenz, Rom, Neapel) und die Adriatica ( A14 , sie verbindet Bologna, Ancona, Pescara, Bari und Taranto).
Die Autobahnen sind gebührenpflichtig. Sie können bar oder mit Kreditkarte zahlen. 
Alternativ dazu gibt es schnellere Methoden wie die Viacard oder den Telepass . Die Viacard ist eine Magnetkarte, die in allen Mautstellen verwendet und die auch direkt dem Kassierer ausgehändigt werden kann. Der Telepass ist ein automatisches Zahlungssystem und damit praktischer und schneller. Es basiert auf der elektronischen Erkennung und der zu zahlende Betrag wird direkt abgebucht. Dies ermòglicht zu zahlen, ohne zu halten, was die Fahrt schneller macht und den Treibstoffverbrauch reduziert.  
Alle Informationen zu Straßenlage, Autobahngebühren und Verkehrsaufkommen erhalten Sie an den Punti Blu , die sich an allen Autobahnkreuzen befinden, auf der offiziellen Website der Società Autostrade oder ganztägig beim Call Center Viabilità unter der Nummer 840 04 21 21.  
Neben den Autobahnen besitzt Italien ein gut ausgebautes Netz von blau ausgeschilderten Staatsstraßen, die die Regionen und ihre Gemeinden miteinander verbinden. Sie sind nicht gebührenpflichtig, haben eine oder zwei Fahrspuren und bieten wunderschöne Ausblicke, wie sie von der Autobahn aus nicht zu sehen sind: die Reise ist zwar nicht so schnell, dafür aber eindeutig interessanter.  

Para Nähere Informationen:  
www.autostrade.it;
www.aci.it

Mit Motorrad

Italien ist die Heimat der Motorradtouren. Im Sommer bevölkern Motorradfans die Straßen entlang der atemberaubenden Panoramen an den Küstenstraßen, den Abhängen oder den baumbestandenen Bergstraßen. Eine Vielzahl verschiedener Routen wird von öffentlichen und privaten Veranstaltern zur Entdeckung Italiens angeboten, vom Norden bis in den Süden, vom Meer zum Gebirge. Wenn Sie mit dem Motorrad unterwegs sind, brauchen Sie auf Schiffen und Fähren nicht zu reservieren und können außerdem in einigen verkehrsberuhigten Vierteln der großen Städte fahren. Es herrscht Helmpflicht.

Mit dem Fahrrad

Italien ist eine Entdeckung für die Fahrradfans und für alle, die das Fahrrad als Fortbewegungsmittel für Ihre Reisen gewählt haben. Sie können, ohne ihr Fahrrad stehen lassen zu müssen, auch andere Verkehrsmittel benutzen. So können Sie z.B. Ihr Rad in allen Zügen mitführen, die entsprechend mit einem Logo versehen sind, auf dem ein Fahrrad abgebildet ist (für Informationen:http://www.trenitalia.com/cms/v/index.jsp?vgnextoid=af98788922dea110VgnVCM1000003f16f90aRCRD . Kaufen Sie, auch an den Fahrkartenautomaten, eine Fahrkarte für Ihr Rad. Diese ist vom Moment der Ausstellung an 24 Stunden lang gültig. Wenn Sie hingegen auf eine der großen oder kleinen italienischen Inseln fahren wollen, ist das noch einfacher: Auf allen Fähren und Schiffen ist der Fahrradtransport gratis

Pannendienst

Der Automobile Club d'Italia (ACI), ein Zusammenschluss von 106 Automobilclubs der Provinzen, der die Interessen der italienischen Autofahrer schützt und vertritt, garantiert jederzeit Pannenhilfe. Sie können von einem Festanschluss die Nummer 803.116 oder die Internetsite des ACI besuchen. Das Radio informiert kontinuierlich über die Verkehrssituation: die drei Kanäle der RAI senden ca. alle 30 Minuten einen Verkehrsbericht ("Onda verde"). Auf den Strecken, wo der Empfang möglich ist, können Sie Ihr Radiogerät auf 103,3 Mhz Isoradio einstellen , wo neben den Verkehrsberichten auch Musik ausgestrahlt wird.

Tankstellen

Ganz Italien ist sowohl auf den Autobahnen als auch auf den Nebenstraßen mit einem dichten Netz an Tankstellen (für Normalbenzin, bleifrei, Diesel) ausgestattet.

Mietfahrzeuge

Ein Auto oder ein Motorrad zu mieten, ist eine leichte Sache, man sollte sich aber vorab über die Anforderungen der jeweiligen Unternehmen informieren. Das Mindestalter muss normalerweise über 23 Jahre liegen (manchmal auch 25), aber es gibt einige Unternehmen, bei denen auch jüngere Leute ein Fahrzeug mieten können. Man benötigt außerdem eine Kreditkarte und einen Führerschein. Bürger aus Nicht-EU-Staatem müssen in Besitz eines internationalen Führerscheins sein.

Parkplätze

Die Parkplätze in den großen Städten sind mit Markierungen in verschiedenen Farben gekennzeichnet. Weiße Striche zeigen normalerweise kostenfreie Parkplätze an, gelbe Striche kennzeichnen reservierte Parkplätze (Anwohner, Behinderte, Taxi...), während die blauen Bodenmarkierungen gebührenpflichtige Parkplätze anzeigen, deren Tarif je nach Stadt, Bereich und Tageszeiten variiert.

Para Nähere Informationen:  
www.parcheggi.it

Taxi

Die zugelassenen Taxis sind in Italien weiß und müssen auf dem Autodach die Schrift TAXI haben. Sie müssen außerdem mit einem Taxameter ausgestattet sein, der in Echtzeit den Fahrpreis anzeigt, dem je nach Situation Extrakosten für Gepäck, Feiertagszuschlag, Nachtfahrtzuschlag, Zuschlag für Fahrten über die Stadtgrenze hinaus (z.B. bei Fahrten zum Flughafen) hinzuzufügen sind. Sie können ein Taxi am mit gelber Bodenmarkierung oder orangefarbenem Schild gekennzeichneten Standplatz nehmen oder telefonisch ein Funktaxi bestellen. Die Nummern sind je nach Stadt unterschiedlich. Außerdem existiert eine gebührenpflichtige Taxirufnummer (892192), die im gesamten Land funktioniert, die Anfrage an mehr als 60 Funktaxi-Unternehmen weiterleitet und damit ca.70% der im Landesgebiet verfügbaren Wagen erreicht. Die Kosten für den Anruf betragen 62 Cent pro Minute von einem Festanschluss und 96 Cent pro Minute von einem Mobilanschluss