Sie sind in Home / Italien Entdecken / Venetien / Belluno

Belluno

  • Beschreibung
  • Was sehen
  • Was machen
  • Was probieren

Im Norden des Veneto liegt eingeschlossen von der Dolomiten die Provinz Belluno. Sie ist ein Urlaubsgebiet, wo Kunst, Geschichte, Kultur und Natur in völliger Harmonie miteinander existieren, eine zauberhafte Landschaft mit kleinen Ortschaften, mächtigen Bergen und ruhigen Wäldern.
Die Dolomiten, die seit 2009 zum Welterbe der UNESCO gehören wurden im Laufe der Jahrtausende von einer großartigen Künstlerin geschaffen: Mutter Natur.
Diese mächtige Bergkette mit dem Marmoladamassiv, dem Monte Antelio, dem Monte Civetta und den Drei Zinnen bietet atemberaubende Ausblicke Die Landschaft besteht aus Tälern im Schutz mächtiger Felswände, großen und kleinen Seen, die sich im Sommer intensiv blau färben, Wildbächen, Flüssen und schäumenden Wasserfällen, dichten Wäldern; im Winter verwandelt sich alles in eine Zauberwelt aus Schnee und Eis.
Auch der Himmel trägt durch seine farbenprächtigen Sonnenuntergänge zu dem herrlichen Naturschauspiel bei, und nachts mit dem Funkeln unzähliger Sterne und dem blassen Licht des Mondes.
Die Provinz von Belluno ist nicht nur für diejenigen interessant, die Erholung und Entspannung in unberührter Natur suchen, sondern auch für Menschen, welche die Vergangenheit und die Traditionen dieses Landes erkunden möchten.
Zu sehen gibt es hier Villen, Schlösser, Klöster und Abteien, Ausgrabungsstätten, Museen und alte Ortschaften.

Wenn man nach Belluno kommt fällt einem gleich die Stille und Ruhe der Stadt auf, die anderswo heute so selten sind. Auf einem Stadtspaziergang entdeckt man einen vom und für den Menschen gemachten Ort ohne den hektischen Rhythmus der Moderne. Belluno ist eine Stadt, die im Schutz der Dolomiten und Voralpen ihren ursprünglichen Charakter erhalten hat. Ihr natürliches Wahrzeichen die Gusela del Vescovà, eine 40 Meter hoch aufragende Felsnadel.
Vertieft in diese traumhafte Atmosphäre kann man in aller Ruhe die Architektur vergangener Epochen genießen, wie die der mittelalterlichen Porta Rugo, des Domplatzes mit dem Palazzo dei Rettori, der Kathedrale und dem Palazzo dei Giuristi, wo im Stadtmuseum interessante Werke der Malerei ausgestellt sind. In der Mitte der Provinz Belluno liegt der Naturschutzpark der Belluneser Dolomiten.
Auf einem Hügel in der Val Belluna finden wir Feltre, einen schönen befestigten Ort, dessen alte Geschichte von Gebäuden wie dem Turm der Alboino-Burg erzählt wird, der das ganze Tal beherrscht. ###Die Täler der Provinz Belluno sind zahlreich und alle von unvergleichlicher Schönheit.
Im Norden liegt in dem nach ihm benannten Tal die Perle der Dolomiten, der renommierteste italienische Wintersportort, Cortina d'Ampezzo; er ist auch sehr mondän und erfreut sich eines intensiven Nachtlebens. Neben dem Ampezzotal liegt das Boite-Tal mit modern ausgerüsteten Fremdenverkehrsorten wie Cibiana und San Vito di Cadore.
Über diesem Tal liegt das Gebiet Cadore-Auronzo-Misurina, mit seinen beiden Seen, dem von Misurina und dem von Santa Caterina. Über ihnen ragen die Drei Zinnen auf, ein berühmtes und anspruchsvolles Gebiet für Kletterer.
Was all diese verschiedenen Landschaften vereint ist die Harmonie ihrer Natur. Ganz im Norden liegen die beiden Gebirgsorte Comelico und Sappada; hier ist es nett und gemütlich, und man kann in der herrlichen Natur der Täler Valgrande, Val Sesis, und Val Visdende einen herrlich entspannenden Urlaub verbringen.
An der Grenze zur Region Trentino Alto Adige/Südtirol liegt ein weiteres wichtiges Berggebiet mit der stattlichen Marmolada, dem Monte Civetta mit seinen schroffen Wänden, und , eingeschlossen von mächtigen Gipfeln die Talmulde Conca Agordina. All sie gehören zu dem Skizirkus „Dolomiti Superski“, ein echter Vergnügungspark im Schnee auf dem Gebiet von Venetien und Südtirol mit 1200 Kilometern Skipiste.
Zwischen Belluno und der venetischen Ebene liegt die Nevegal-Alm, wo es zu jeder Jahreszeit wunderschön ist. Im Sommer kann man hier wandern und sich erholen, während einem im Winter 30 Kilometer Skipiste und 10 Kilometer Langlaufloipen zur Verfügung stehen.

Diese zauberhaften Orte bieten Tausende von Möglichkeiten, der Monotonie des Alltags zu entrinnen und Körper und Geist zu stärken. Wenn man an Belluno und sein Land denkt, fallen einem gleich die herrlichen Dolomiten ein, der Inbegriff des Bergsports: alpiner Skilauf, Langlauf, Klettern, Snowboard, Snow Bob, Eislauf, Curling, Schneewandern, Bergsteigen, und auch Drachenfliegen und Paragliding, wenn man es gerne etwas kühner hat.
Sowohl Kinder als auch Erwachsene finden eine Fahrt mit dem Hundeschlitten besonders lustig. Für Mountainbikefahrer gibt es auch jede Menge Routen über felsige Hänge und Almen, durch dichte Wälder und Bachbetten.
Alles nur für Bergfreunde? Beileibe nicht! Verstreut zwischen den Bergen, tief im Grünen, und geschützt von Felswänden findet man zahlreiche kleine Seen, wo man Urlaub machen kann, wenn man Wasserspiele liebt. Erwachsenen und Kinder können hier sich auf grünen Wiesen ausruhen und spielen, oder Sport treiben, wie Segeln, Paddeln und Windsurfen. Oder man macht einfach Picknick mit den verschiedenen Spezialitäten der Gegend.
Müde, gestresst, entspannungsbedürftig? An der Grenze zu Österreich, in der Valgrande gibt es die Dolomitenthermen, in deren Wassern Sie sich bestimmt wieder erholen und sogar noch etwas für Ihre Schönheit tun können.
Dezember, der Monat der Lichter, Farben und Klänge; da sollte man die vielen Weihnachtsmärke nicht vergessen. In kleinen festlich geschmückten Holzhütten werden Handwerksprodukte und Nahrungsmittel angeboten und jede Menge netter Geschenkideen.
Wenn alles von einer Schneedecke überzogen ist und die Dolomiten den herrlichen Rahmen abgeben, dann ist die Stimmung noch bezaubernder
Im Sommer kann man sich den spektakulären Palio di Feltre ansehen, einen Wettbewerb mit Bogenschieben, Tauziehen und Pferderennen. Außerdem werden in allen Vierteln leckere Bankette mit Musik und Spielen veranstaltet.
Geschichte, Motoren und Natur – drei Leidenschaften die in der Großen Dolomitenrally zusammen finden, einem Oldtimerrennen auf den gewundenen Bergstraßen der Dolomiten. Auch wer kein Autofan ist wird seine Freude daran haben.

Die unberührte Natur ist aus vielen Gründen ein großer Reichtum für dieses Land.
Die weiten grünen Ebenen zu Füßen der Dolomiten eignen sich bestens zur Viehzucht und Gewinnung typischer Erzeugnisse von vom höchster Qualität. Altbewährte Techniken und Hingabe verwandeln gute Rohstoffe in exzellente Speisen.
Kräftige Käse, hochwertiges Fleisch und schmackhafte Wurstwaren stehen in der Provinz Belluno auf dem Speisezettel, auf dem alles naturrein und einfach ist.
Natürlich kann auch hier die Polenta nicht fehlen. Man kann sie sowohl als Hauptgericht essen als auch als Beilage zu einer Scheibe Käse, wie Casél dell'Agordino, Cortin, Nevegal oder Caslingo d'Alpago . Gut schmeckt sie auch zu einer Scheibe Cadore-Speck oder Würsten aus Belluno. Und auch zu Wild ist Polenta eine ganz hervorragende Beilage.
An anderen Spezialitäten gibt es den Kodizon, eingemachte gedörrte Apfelschnitze, die zu einem Mus verkocht und dann erneut getrocknet werden; außerdem die dünnen auf der Pfanne gebratene Wurstfrikadellen Pastin. Unbedingt kosten sollte man den Lamoneser Bohnen-Risotto probieren, der als Speise der Dichter bekannt ist.