Ab 17. August 2020 sind Tanzaktivitäten, im Freien oder in geschlossen Räumen, in Diskotheken Tanzclubs und ähnlichen Lokalen, in Strandbädern oder auf freien Strandabschnitten, in Gemeinschaftsbereichen von Unterkunftsbetrieben oder anderen öffentlich zugänglichen Orten, untersagt (Verordnung des Gesundheitsministeriums des 16. August 2020).

Aus diesem Grund sind auch unten angeführte Informationen, enthalten in den Richtlinien für die Wiedereröffnung der Wirtschafts- und Produktionsbetriebe, aufgehoben (Dekret des Ministerpräsidenten des 11. Juni 2020).

----

Diese Anweisungen gelten für Diskotheken und andere, ihnen gleichzustellende Lokale, zu (im Besonderen abendlichen und nächtlichen) Unterhaltungszwecken.  Für evtl. Zusatzleistungen (z.B. Essensausgabe, Musikproduktionen, Aufführungen etc.) ist sich an die spezifischen Themenblätter zu halten.

▪    Angemessene Informationen über die Präventionsmaßnahmen zur Verfügung stellen, die auch von Kunden anderer Nationalitäten verstanden werden können, sowohl mithilfe entsprechender Markierungen und Beschilderung  bzw. Audio und Videosystemen, als auch mithilfe Personal, das beauftragt ist die Einhaltung der Präventionsmaßnahmen zu überwachen und zu fördern, auch indem es an den Verantwortungssinn des Besuchers selbst appelliert.

▪    Die Räume neu ordnen, um einen geordneten Zugang zu gewährleisten und
Personenansammlungen zu vermeiden. Nur zur Festlegung der maximalen Aufnahmefähigkeit des Lokals, ist mindestens 1 Meter zwischen den Nutzern und mindestens 2 Metern zwischen den Nutzern, die die Tanzfläche betreten, zu garantieren.   Wenn möglich, müssen separate  Wege für Ein- und Ausgang angelegt werden.

▪    Sorgen Sie dafür, dass eine Reihe von Mitarbeitern die Einhaltung des Personenabstands überwacht, der für die oben festgelegte Kapazität des Raums angemessen ist. Zu diesem Zweck wird die Verwendung von Personenzählern zur Überwachung des Zutritts empfohlen.

▪    Wenn möglich ein Online-System für Reservierungen, Kartenbezahlung und Ausfüllen von Formularen garantieren, um vorhersehbare Ansammlungen zu vermeiden und, unter Einhaltung des Datenschutzes, wenn möglich, eine Liste der Besucher für eine Dauer von 14 Tagen aufbewahren.

▪    Die Körpertemperatur kann gemessen  und der Zutritt bei einer Temperatur von > 37,5 verwehrt werden.

▪    Die Kasse muss eventuell, wo noch nicht mit physischen Barrieren ausgestattet  (z. B. Trennscheiben), angepasst werden. In jedem Fall sind elektronische Zahlungsmethoden zu bevorzugen.

▪    In den Garderoben müssen Kleidung und persönliche Gegenstände in eigens vorgesehene Kleidungssäcke verstaut werden.

▪    Es ist notwendig Nutzern und Mitarbeitern an mehreren Stellen der Bereiche Produkte zur Desinfizierung der Hände zur Verfügung zu stellen, damit die Nutzer diese verwenden können, bevor sie die einzelnen Tanz- und Restaurantbereiche, Toiletten usw. betreten und verlassen. 

▪    In Bezug auf die Tanzaktivitäten können diese in dieser Phase nur in den Außenräumen (z.B. Gärten, Terrassen usw.) zugelassen werden.

▪    Benutzer müssen den Mundschutz drinnen und draußen immer dann tragen, wenn der Personenabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann. Das Servicepersonal muss Mundschutz tragen und häufig die Hände desinfizieren.

▪    In Übereinstimmung mit den allgemeinen Anweisungen auf dem Blatt für Gaststätten, ist bei Diskotheken der Konsum von Getränken an der Theke nicht gestattet. Darüber hinaus kann die Verabreichung von Getränken nur erfolgen, wenn sichergestellt werden kann, dass der Personenabstand von mindestens 1 Meter zwischen den Kunden, die geordnet und
gegebenenfalls eingeschränkt Zutritt zur Theke erhalten, strikt eingehalten wird.

▪    Die Tische und Stühle sind so zu stellen, dass die Einhaltung von mindestens 1 Meter Abstand zwischen den Kunden sichergestellt ist, mit Ausnahme der Personen, die auf Grundlage der geltenden Verordnungen nicht dem Personenabstand unterliegen.  Dieser letztgenannte Aspekt fällt unter die Eigenverantwortung. Dieser Abstand kann nur verringert werden, indem auf materielle Barrieren zwischen den verschiedenen Tischen zurückgegriffen wird, die zur Verhinderung einer Ansteckung durch Tröpfchen geeignet sind.

▪    Alle Artikel, die an Besucher geliefert werden (z. B. Flaschenöffner, Eiskübel usw.), müssen vor der Übergabe desinfiziert werden.

▪    Den Luftaustausch in den Innenräumen fördern.  Je nach Belegung und  Verweilzeit der Besucher muss die Wirksamkeit der Anlagen überprüft werden, um die Angemessenheit des Außenluftstroms gemäß den geltenden Vorschriften sicherzustellen. In jedem Fall muss die Personenanzahl an die tatsächlichen Außenluftmengen angepasst werden. Bei Klimaanlagen ist es, soweit technisch möglich, obligatorisch, die Luftumwälzfunktion vollständig auszuschließen. In jedem Fall müssen die Maßnahmen für den Austausch natürlicher Luft und / oder durch die Anlagen weiter verstärkt werden, und die Reinigung der Umluftfilter bei angehaltener Anlage muss gewährleistet sein, um ein angemessenes Filter- / Entfernungsniveau aufrechtzuerhalten. Wenn dies technisch möglich ist, muss die Filterkapazität der Umwälzung erhöht werden, indem die vorhandenen Filter durch Filter höherer Klasse ersetzt werden, um die Aufrechterhaltung der Durchflussraten zu gewährleisten. In den Toiletten muss der Luftabsauger im Dauerbetrieb gehalten werden.

▪    Bei Zusatzaktivitäten, die eine gemeinsame Nutzung von Gegenständen vorsehen (z.B. Brettspiele, Billard, Boccia) Organisationsmethoden anwenden, die die Anzahl der Personen, die mit den gleichen Gegenständen umgehen, reduzieren,  und die Verwendung des Mundschutzes und die Desinfektion der Hände vor jedem neuen Spiel vorschreiben. Auf jeden Fall sind die Arbeitstische, Spieltische und alle den Nutzern gelieferten Gegenstände vor und nach jeder Verwendung zu desinfizieren.  Die Nutzung von Spielgegenständen, bei denen eine Desinfektion nach jeder Runde nicht möglich ist, ist untersagt (z.B. Spielkarten), genauso wie die, bei denen in der die Einhaltung eines Personenabstands von mindestens 1 Meter nicht möglich ist (z. B. Tischfußball).

▪    Eine regelmäßige und häufige Reinigung und Desinfektion der Oberflächen muss sichergestellt werden, mit besonderem Augenmerk auf die Oberflächen, die am stärksten von Besuchern berührt werden und die Toiletten.