Sie sind in Home / Reisetipps / Kultur und Veranstaltungen / Italien der Kinofestivals

Italien der Kinofestivals

Italien ist die Heimat der großen Regisseure, aber auch der zahlreichen italienischen und ausländischen Filmsets. Jedes Jahr finden hier verschiedene Kinofestivals mit internationalem Charakter statt.
Sicherlich ist das wichtigste von ihnen die Internationalen Filmfestspiele Venedig, die im wunderschönen Venedig stattfinden und im Palazzo del Cinema am Lungomare Marconi am Lido, Strand von Venedig, die Blitzlichter aufleuchten lässt. Das Festival findet Ende August, Anfang September statt und ist das zweitälteste nach dem der Oskarverleihung – erstmals fand es nämlich 1932 statt.
Red Carpet di una delle edizioni del Festival di Venezia
In einer anderen, wunderschönen Stadt findet das Torino Film Festival statt. Seit 1982 beherbergt die Stadt der Mole Antonelliana, in der sich auch das Museum des Kinos befindet, das Festival, das sich vor allem dem unabhängigen Film widmet und abseits des Autoren- und Generekinos auch ausländische Filme und Videoproduktionen in Betracht zieht.

Seit 2006 hat auch die Ewige Stadt ihr Kinofestival: das Internatinale Filmfestival von Rom, das im Herbst im Auditorium, Parco della Musica, stattindet. In dem von Regisseuren bevorzugten Rom, wo sich  Cinecittà, auch die “Stadt der Träume” genannt, befindet, konnte es nämlich an keinem Festival der Siebenten Kunst fehlen.

Ebenfalls in Rom findet das RIFF, Rome Independent Film Festival statt. Zur Bekanntmachung des unabhängigen Kinos entstand es im Jahr 2000 und legt ein besonderes Augenmerk auf italienische Filme. Die Locations sind das Nuovo Cinema Aquila, die Casa Del Cinema in der Villa Borghese und das "Kino".

Auch die kleineren Filmfestival haben beim Publikum einen Eindruck auf das Publikum und finden unter anderem in wunderschönen Urlaubsorten statt.
Zu ihnen gehört das Ischia Film Festival in der Aragonisischen Burg von Ischia, das im Juli stattfindet. Die Veranstaltung, in der Filme, Regisseure, Kameramänner und Szenografen prämiert werden,  organisiert auch die Internationale Versammlung des Kinotourismus´.
Weiters findet in Sizilien das Taormina Film Fest statt, das im Antiken Theater von Taormina bereits seit vielen Jahren stattfindet. Es hat auch den italienischen Filmpreis des David di Donatello verliehen. Der italienische Kinopreis und der Nastro d´Argento (deutsch: Silberstreifen) wird vom Sindacato Nazionale dei Giornalisti Cinematografici Italiani verliehen.
Zuletzt gehört in die Kategorie der kleineren Filmfestival die Internationale Ausstellung des Nuovo Cinema von Pesaro, ein weiteres wichtiges, 1964 in den Marken entstandenes Filmfestival.
Eine besondere Erwähnung verdient sich das Giffoni Film Festival in Giffoni Valle Piana in der Provinz von Salerno, bei dem es sich um Filme für Kinder dreht und das seit 1971 die besten Streifen zeigt. Die Jury des Festivals besteht aus Jugendlichen aus dem In- un Ausland, die von den Familien des Ortes und Umgebung beherbergt werden, und mit den Regisseuren, Autoren und Interpreten diskutieren. An diesem Festival nehmen jährlich wichtige Persönlichkeiten teil, wie 1982 François Truffaut. Er meinte “von allen Kinofestivals ist das von Giffoni das wichtigste."