Sie sind in Home / Nachrichten /  Italien durch Bilder

Italien durch Bilder

24.04.2013 - 03.11.2013

Das Belpaese durch die Aufnahmen von italienischen und internationalen Fotografen

Eine ideale Route, von Nord bis Süd, um die Fotoausstellungen kennenzulernen, die Italien durch die Aufnahmen verschiedener Fotografen präsentieren.
Bis zum 14. Juli lädt das Palazzo Reale in Turin zur Retrospektive einer der Meister des 20. Jh. ein: Robert Capa, zu seinem 100. Geburtstag.
Die Ausstellung erzählt den Lebensweg und die  Karriere von Cappa durch 97 Aufnahmen in schwarz-weiß, mit einem an Italien gewidmeten Bereich: Aufnahmen aus dem Zeitraum 1941-1944.
Bis zum 3. November werden in Stra, in der Provinz Venedig, im Nationalmuseum Villa Pisani, 150 Aufnahmen und eine Projektion in Stereoskopie (eine Technik aus dem 19. Jh., die als erste 3D Technik gilt) ausgestellt, über das Venedig des 19. und 20. Jh. von Tomaso de Filippi.

Die Sammlung Lercaro aus Bologna  zusammen mit der Stiftung Marilena Ferrari präsentiert eine Fotoausstellung mit dem Titel „Architektur des Glaubens. Kirchen Italiens, von den Anfängen bis zur Renaissance“ (“Architetture della fede Chiese d'Italia dalle origini al Rinascimento”), mit den Aufnahmen von Aurelio Amendola, Vincenzo Castella und Pino Musi für die Stiftung Marilena Ferrari, in Zusammenarbeit mit der Sammlung Lercaro und dem Katechismusbüro der Diozäse.

 Bis zum 7. Juli.Al centro della trilogia Die „Trilogie“ von Giovanna Biondi, nach der Veröffentlichung seitens der Stiftung Alinari, wird in der Galerie Fondaco in Rom ausgestellt. Im Fokus der bis zum 4. Mai anhaltenden Fotoausstellung liegen die Städte Venedig, Pisa und Rom, die mit einem zeitgenössischen und nüchternen Blick betrachtet werden. Es handelt sich um Blicke der Plätze und der Monumente von historischen, romantischen, geliebten Städten sowie ihrer "vergessenen" Ecken und Gassen.
Ebenfalls in Rom sollten Sie die Fotoausstellung von Luigi Ghirri nicht verpassen. Dieser berühmter und einflussreicher italienischer Fotograf wird im MAXXI geehrt, wo seine wichtigsten Werke, Aufnahmen, die die italienische Landschaftsfotografie beeinflusst haben, ausgestellt werden.

In der Nationalbibliothek Sagarrina Visconti Volpi in Bari  führt eine Bilder-Reise durch die Geschichte dieser Stadt: „Bari Nuova nasce...e cambia. 1813-2013“ (Von der Geburt und der Veränderung des neuen Bari. 1813-2013). Eine Retrospektive, die bis zum 31. Mai uns von Gioachino Murat bis zur Messe Fiera del Levante begleiten wird.